Ich melde mich mal wieder

Chronische Beckenbodenschmerzen, Urogenitalsyndrom- Beckenbodenmyalgie, Prostatitis

Moderator: DMF-Team

Antworten
Fernando777
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 15.07.16, 11:45

Ich melde mich mal wieder

Beitrag von Fernando777 » 10.09.19, 16:31

Hallo zusammen,
Wie gesagt, ich melde mich mal wieder...
Zur Zeit geht es mir überhaupt nicht gut, sowohl psychisch (ist wohl mal wieder der Hauptgrund) als auch physisch.
Wie ja bereits erwähnt habe ich eine harte Zeit hinter mir, Trennung (nach 8 Jahren & somit das erste mal im Leben „ganz alleine“) & damit verbundener Umzug. Während der Trennung (wir wohnten ja noch 3 Monate zusammen) ging es mir besser als je zuvor, ich hatte ein Ziel, ich kämpfte um meine Ex Freundin, nun bin ich ausgezogen und wenn ich ehrlich zu mir bin, fingen die ersten missempfindungen noch am gleichen Tag des Auszugs los, ab dem zweiten Tag würde es immer mehr! Nun bin ich am Nullpunkt angekommen. Zwar haben wir noch Kontakt und es bahnt sich auch wieder eine Wiedervereinigung an, anscheinend setzt mich das aber auch unter Druck, das dürfte aber nicht das Hauptproblem sein, ich habe mittlerweile (wieder) eine richtige Angst entwickelt, ich stehe nur unter Strom, muss manchmal ganz normal auf Toilette und dann wieder ohne Ende, ich fühle mich total verkrampft, grade unten rum, ab dem Moment wenn der Wecker in der Früh klingelt bin ich „on Fire“...ich denke an nix anderes als Harndrang, schmerzen etc...ich merke auch richtig wie meine Schließmuskeln komplett angespannt sind, somit fällt auch die Blasenentleerung relativ schwer...
Nicht mal der urlaub letzte Woche mit meinem besten Kumpel konnte mir helfen...
Psychotherapie habe ich erst nächste Woche wieder, morgen gehe ich nochmal zum Uro (der mich sehr gut kennt und mich immer sehr beruhigt) und osteopathie...
Habt ihr evtl noch Tipps für mich???
Warum war ich 3-4 Monate KOMPLETT beschwerdefrei, warum direkt nach’n Auszug nicht mehr???

F*CKCPPS
DMF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 10.03.19, 17:35

Re: Ich melde mich mal wieder

Beitrag von F*CKCPPS » 12.09.19, 15:07

Moin, also wenn ich das so lese kommt mir das ziemlich bekannt vor.
Natürlich kenn ich deine persönliche Geschichte nicht, aber bei mir ging das ganze mit einer Trennung nach 6 Jahren, die sich ziemlich lange hin gezogen hat und dem damit verbundenen, sehr stressigen Umzug, los.
Ich möchte mich auch nicht in dein Privatleben einmischen, aber mir hat es am Ende gut getan als ich angefangen habe mich nur auf mich selbst zu konzentrieren. Du schreibst ja selber das deine Psyche höchstwahrscheinlich der Grund ist und ich kann dir nur den tipp geben: werde ruhig. Das dauert. Bei mir hat es 8 Monate gedauert, bis ich ruhiger geworden bin und damit meine ich, das du dich so wenig Stress wie möglich aussetzen darfst. Selbst eine eventuelle Wiedervereinigung mit der Ex scheint dich unter Druck zu setzen also vielleicht ist es das beste das ganze mal ruhen zu lassen damit du dich um deine Gesundheit kümmern kannst. Mir hat geholfen: Meditieren, Autogenes Training, Spaziergänge, Baden, Dehnen. Ich hab das alles auch nicht so konstant durchgezogen, war zwischendurch Party machen und hatte sehr sehr sehr viele sehr schlechte Tage... allerdings geht es mir seit 4 Wochen etwas besser und ich versuche das es so bleibt. Hol dir audible und lad dir ein paar Entspannungs hörbücher runter, die auf die Atmung abzielen. Ernähre dich gesund und versuch wie ein gesunder Mensch zu denken und zu handeln.

Lg

Fernando777
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 15.07.16, 11:45

Re: Ich melde mich mal wieder

Beitrag von Fernando777 » 12.09.19, 17:14

Hey,
Das Problem bei mir ist nicht unbedingt der Druck, sondern das Problem ist, dass ich auf einmal zu viel Zeit habe, vorallem alleine! Das setzt mich wohl am meisten unter Druck, ich denke permanent daran, und das ist das Problem. Daher werde ich weiterhin versuchen, dass es zur Wiedervereinigung kommt, damit ich wieder einen Part habe um ruhiger zu bleiben und natürlich weil ich sie liebe! Bestätigt werde ich in meinen Aussagen daran, dass es kurz nach dem Auszug bzw eigentlich zeitgemäß damit wieder angefangen hat!
Das Hauptproblem ist also die Psyche, ich achte aktuell stark darauf den Bauch nicht einzuziehen und eine bauchatmung an den Tag zu legen und versuchen so wenig wie möglich dran zu denken!

Antworten