An alle CPPS geplagten

Chronische Beckenbodenschmerzen, Urogenitalsyndrom- Beckenbodenmyalgie, Prostatitis

Moderator: DMF-Team

thomas.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: An alle CPPS geplagten

Beitrag von thomas. » 11.09.18, 14:50

Ich habe 1998 7 Monate am Stück Antibiotika genommen. Gefunden wurden in der Regel immer nur Staph. Epidermidis, ein symbiotisch lebender Keim auf unserer Haut und im vorderen Bereich der Harnröhre.
Der Keim war auch noch nach 7Monaten da, weil der Körper den Keim nicht bekämpft, weil er nicht pathogen ist und die AB's meistens nur die Vermehrung von Bakterien hemmen (den Rest macht unser Immunsystem).

Du kannst Dich in 50 Jahren noch untersuchen lassen und es werden Bakterien gefunden.

Ich werde auf jeden Fall keine weiteren Physiotherapien, usw. machen, sprich 0,0 und mich versuchsweise voll auf den Schmerz konzentrieren.

Das ist jetzt im Moment z.B. so dass ich mich extrem konzentrieren muss, um ihn verstärkt zu spüren.

Tim Parks hat das Ganze eben auch ohne Physiotherapie und andere Behandlungen weg bekommen.

Bei ihm war der Schlüssel: Schmerzen akzeptieren und dann hat sich alles regeneriert.

Fernando777
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 15.07.16, 11:45

Re: An alle CPPS geplagten

Beitrag von Fernando777 » 13.09.18, 12:30

Hi,
heute hatte ich einen Urologen Termin bei einem neuen Urologen. Ich schilderte ihm meine Situation (auch meine Zwänge) und mein Hauptthema warum ich ja da war, ist meine Harnröhre (Rötung, Hautveränderung)
naja lange Rede kurzer Sinn, er sah meine Fotosammlung und auch die Harnröhre in "live" als normal an (obwohl es für mich schon leicht rötlich aussah) - naja wahrscheinlich muss ich es einfach auch als normal ansehen (auch wenn es weiterhin für mich teilweise nicht normal aussieht)
bemerkt habe ich aber, dass heute aufgrund von Unruhe/Angst vor dem Urologen Termin (und der "Rötung") wieder verstärkte Verspannungen im Anusbereich habe, dazu hatte ich heute morgen auch 1x Stuhlgang (normal) und kurze Zeit später Durchfall - sowas triggert meine Verspannungen ja häufig. Somit weiß ich nun wieder mal nicht, kommen die Beschwerden durch Verspannungen oder die Rötung?!?! Teufelskreis halt...
witzig, der Urologe fragte nachdem ich CPPS mal kurz angesprochen hatte "jetzt müssen Sie mir mal kurz sagen, was denn ein CPPS ist?" schon krass, dass es so erfahrene Urologen gibt, die kein CPPS kennen...(und das obwohl er Mitgründer des Prostatazentrums in München ist)

Wie geht es dir Thomas?

Antworten