Triggerpunktmassage

Chronische Beckenbodenschmerzen, Urogenitalsyndrom- Beckenbodenmyalgie, Prostatitis

Moderator: DMF-Team

Antworten
thomas.
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 23.02.10, 10:15

Triggerpunktmassage

Beitrag von thomas. » 09.03.18, 10:58

Hallo zusammen,

Triggerpunktmassage ist bei Verspannungen wichtig und gut, nur sollte man es nicht übertreiben, so wie ich.
Mittlerweile denke ich, sollte man das 10- max. 20mal durchführen, parallel ein mentales Entspannungsprogramm erlernen und ausüben und auch mal schauen, ob im Körper weitere unentdeckte Erkrankungen, wie Nahrungsmittelunverträglichkeiten vorliegen. Wenn ich an meine Haut denke, wie lange ich da gesalbt und gemacht habe und ich nun mit 2 Mittelchen aus der Natur keine Salben, kein Antischuppenshampoo mehr benötige, ist das schon erstaunlich.

Zurück zu den Triggerpunkten: Meine Meinung ist, dass man jeden Triggerpunkt und jede Verspannung im Körper mittels dehnen und mentaler Entspannung auflösen kann. Das gilt auch für den Beckenboden!
Ich habe so in den letzten beiden Jahren meine kompletten Verspannungen aus der Wade, der Unterschenkelmuskulatur und der Oberschenkelmuskulatur beseitigen können. Beckenschiefstand? War da was :D Komplett weg!

Antworten