Harnverhalt nach Prostata-Ausschälung

Chronische Beckenbodenschmerzen, Urogenitalsyndrom- Beckenbodenmyalgie, Prostatitis

Moderator: DMF-Team

Antworten
Winny63
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 01.08.17, 06:12

Harnverhalt nach Prostata-Ausschälung

Beitrag von Winny63 » 21.02.18, 11:15

Hallo,

ich hatte letzte Woche eine Prostata-Ausschabung. Nach Entfernung des Katheters hatte ich einen kompletten Harnverhalt, so daß ich die Notaufnahme des KH aufsuchen musste. Dort wurde mir wieder ein Blasenkatheter gelegt und 800 ml Flüssigkeit kam heraus. Die Schmerzen waren zuvor höllisch. Jetzt soll nächste Woche der Katheter wieder für 8 Stunden entfernt werden, um zu sehen ob der natürliche Harnfluss geht. Ich hatte vorher einen Blasendauerkatheter für ca. 3 Jahre und möchte diesen los haben.
Was könnten die Ursachen für diesen Harnverhalt sein ?
Vielen Dank für Info.
Winny63

Peter Runtzinger
DMF-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 22.02.17, 23:00

Re: Harnverhalt nach Prostata-Ausschälung

Beitrag von Peter Runtzinger » 22.02.18, 08:32

Hallo Winny63
anfängliches Harnverhalten nach Prostataausschabungen kommt leider öfters vor. Meist legt sich das auch wieder!

Blase, Blasenhals und Prostata liegen halt nah beieinander. Auch bei einer z.B. Prostataentzündung kann es bereits zu Beeinträchtigung beim Blasenhals kommen.

Weshalb hattest Du denn den 3 jährigen Blasendauerkatheter ?

Gute Besserung und berichte weiter.

Antworten