Übersäuerung

Chronische Beckenbodenschmerzen, Urogenitalsyndrom- Beckenbodenmyalgie, Prostatitis

Moderator: DMF-Team

thomas.
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: Übersäuerung

Beitrag von thomas. » 09.01.18, 10:09

Vielen Dank für die Antworten. Ich werde das ab Freitag für 5 Tage machen. Morgens ein Glas Gemüsesaft und abends ein Glas Gemüsesaft.

Mal sehen, was es bewirkt.

Peter Runtzinger
DMF-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 22.02.17, 23:00

Re: Übersäuerung

Beitrag von Peter Runtzinger » 09.01.18, 22:43

Hallo Thomas,
ein guter Entschluss. Bitte unterschätze nicht das nötige synchrone Ausleiten. Zudem Trinken und nochmal Trinken nicht vergessen. Ein Tagebuch könnte für später nützlich sein, man sieht oft vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr :idea:

Ich persönlich befolge die Anleitungen auf der Andreas Heilfasten Cd. Hier sind auch viele Ausleitmethoden aufgeführt.

Viel Erfolg und gute Besserung.

Dano4
DMF-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 12.12.16, 17:04

Re: Übersäuerung

Beitrag von Dano4 » 11.01.18, 09:31

Hallo Peter,

meinst du mit Ausleiten das Abführen ? Ich werde am 15.01 auch für 21 Tage starten, danach ein Check beim Arzt und wenn alles gut ist bis zum Tag 42 weiter machen. Bei mir sind Keime das Problem und ich denke, wenn Fasten hierbei helfen KÖNNTE, dann auch nur über einen entsprechend langen Zeitraum.

Peter Runtzinger
DMF-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 22.02.17, 23:00

Re: Übersäuerung

Beitrag von Peter Runtzinger » 11.01.18, 11:40

Hey dano4

Auch, aber das wäre viel zu wenig.

Ich hatte alle Ausleitverfahren (Darm, Nieren, Leber, Haut, Speichel usw.) von Andreas Prostatitis Cd übernommen.

Ebenfalls alle dazu nötigen Ausleit Methoden und Mittel.

thomas.
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: Übersäuerung

Beitrag von thomas. » 12.01.18, 09:14

42 Tage am Stück fasten, davor habe ich Respekt :)
Ich bin mal gespannt was dieser lange Zeitraum bei Dir bewirkt. Lass von Dir hören.

Ich habe mein Fastenvorhaben erst mal nach hinten geschoben, weil ich zuerst das Pregabalin "ausschleichen" möchte und das langsam geschehen muss.
Allerdings werde ich beim 1.mal nicht länger als 5 Tage fasten. Fasten soll in der Tat bei entzündlichen Vorgängen im Körper, z.B. Rheuma, eine deutliche Linderung bringen.

Meine persönliche Ziele sind allerdings anders: Ich möchte nach der langen Antiepileptikaeinnahme meinen Körper entgiften.

dennis.steil
DMF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 04.01.18, 19:50

Re: Übersäuerung

Beitrag von dennis.steil » 12.01.18, 10:52

Hey,

meine Schwester und meine Mutter machten es mal mit Handelsname entfernt.

Die Apothekerin hat es meiner Schwester zum Fasten empfohlen.

Sie war positiv überrascht.

Meine Mutter hat sich das jetzt wieder geholt (nach Weihnachten verständlich).

hoffe ich konnte dir etwas helfen.

lg (:

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3439
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Übersäuerung

Beitrag von Brigitte Goretzky » 12.01.18, 11:01

@dennis.steil:

Wenn Sie weiterhin so beharrlich die Forenregeln ignorieren, mdürfen Sie sich bald ein anderes Forum für Schleichwerbung suchen.
Beachten Sie also zukünftig die Regeln!

MfG
B. Goretzky
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Peter Runtzinger
DMF-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 22.02.17, 23:00

Re: Übersäuerung

Beitrag von Peter Runtzinger » 12.01.18, 12:28

Hallo Thomas

mit welcher Hilfe/Methode/Mittel willst du denn das Antiepileptikum ausleiten?

Auch hier kann man viel falsch machen!

thomas.
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: Übersäuerung

Beitrag von thomas. » 12.01.18, 14:33

Hallo Peter,

ausleiten möchte ich es nicht. Das gute an Pregabalin ist, dass es nicht verstoffwechselt wird, also über die Nieren 1/1 ausgeschieden wird.
Das bedeutet, dass ich nach dem Absetzen den Wirkstoff nicht mehr im Körper habe. Das schwierige daran ist, Entzugserscheinungen zu vermeiden.
Ich habe gelesen, dass Fasten zwischen dem 3. und 5. Tag eine geradezu euphorisierende Wirkung entfaltet. Hast Du das auch schon erlebt?

thomas.
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: Übersäuerung

Beitrag von thomas. » 12.01.18, 14:55

Ich habe ganz vergessen zu schreiben, was für einen Erfolg ich mir vom Fasten, verspreche: Ich habe es ja schon mehrfach durchgeführt über jeweils 4-7Tage und dabei festgestellt, dass sich meine Haut deutlich verbessert hat (leide unter dem sebhorrischen Exzem) und man sich einfach irgendwie leichter fühlt.
Auf mein CPPS hat das Fasten keinerlei Auswirkung (weder positiv noch negativ). Aber das war bei mir definitiv das Thema mit den verspannten Muskeln, welche ein Resultat einer falsch behandelten Prostatitis mit den nachfolgenden Dauerschmerzen waren (wer möchte schon alle 10-20 Minuten auf das WC?, dann hält man eben mit Kraft dagegen und irgendwann ist es ein Spasmus).

Mit Geduld und keinen Selbstmassagen und auch keine Muskelaufbauübungen, bekomme ich jedoch das auch voll in den Griff. Das "überreizte" Gewebe benötigt schlichtweg Ruhe.

Aber die 42 Tage fasten von Dano finde ich schon ein gewaltige Herausforderung.

Peter Runtzinger
DMF-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 22.02.17, 23:00

Re: Übersäuerung

Beitrag von Peter Runtzinger » 12.01.18, 18:09

Hallo Thomas
Beim allerersten Heilfasten hatte ich diesen euphorisierenden Zustand auch. Einfach nur schön. Sämtliche vorherigen Hauterkrankungen gehören seitdem der Vergangenheit an. Dieses hautjucken war bei mir zudem unerträglich.

thomas.
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: Übersäuerung

Beitrag von thomas. » 15.01.18, 11:27

Hallo Peter,

das Erlebnis mit der Haut hatte ich auch beim letzten Mal. Allerdings ging das mit der Einnahme von Gabapentin und Pregabalin sofort wieder los :(

Schon komisch, dass ein Medikament, welches gegen Schmerzen wirken soll, genau solche verstärkt. aber das regle ich momentan mit dem Absetzen.

Nachdem ich dann mein 14mg Amitriptylin noch abgesetzt habe, werde ich mit dem Fasten beginnen.

thomas.
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: Übersäuerung

Beitrag von thomas. » 15.01.18, 14:33

Hallo Peter,

hast Du eigentlich schon mal die Medikamente genommen, welche ich genommen habe?
Von Andreas' weiß ich, dass er Antidepressivas genommen hatte und sie aber von einem Tag auf den anderen weggeworfen hat und mit Fasten begonnen hat.

Vielleicht auch nicht die schlechteste Idee :idea: , obwohl mein Hausarzt sagt, dass man speziell bei Pregabalin vorsichtig runter dosieren muss.
Das Abhängigkeitspotenzial ist ihm sehr wohl bekannt......

Peter Runtzinger
DMF-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 22.02.17, 23:00

Re: Übersäuerung

Beitrag von Peter Runtzinger » 16.01.18, 13:26

Pregabalin oder ähnliches waren nie eine Option für mich gewesen.

Amitriptylin hatte ich mir dummerweise auch mal als Antischmerzmittel aufdrehen lassen, aber auch ganz schnell wieder die Finger davon gelassen. Seit dem Heilfasten-Ausleiten bin ich beschwerdefrei und es seitdem scheint bei mir immer die Sonne. Wenn wieder Schmerzen oder dunklen Wolken aufziehen, dann ziehe ich alles wieder durch! Dies ist aber nur alle 2-3 Jahre nötig.

Ich hatte vor dem Heilfasten auch alle Pharma entsorgt und sämtliche Genußmittel außen vor gelassen. Man muß dazu aber wirklich einen extrem starken Willen mitbringen.

Seit ein paar Jahren trinke ich auch kein Bier mehr. Bei manchen verspannungsbedingten Krankheitzuständen hat die entspannende Wirkung des Hopfengetränk oft bessere Erfolge vorzuweisen als klassische Schmerzmittel.
Die Abhängigkeit und dessen eventuelle Folgeschäden sind beim Alkohol aber sicherlich ähnlich wie bei gewissen Pharmamittel.

Die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen ist leider eine Kunst für sich :?

Peter, Du schaffst das da bin mir sicher.

thomas.
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: Übersäuerung

Beitrag von thomas. » 16.01.18, 13:52

Hallo Peter,

ich bin mir ziemlich sicher, dass vor allem das Pregabalin dafür verantwortlich ist, dass ich überhaupt noch Schmerzen habe. Jedes Mal, wenn ich eine Kapsel davon nehme, verstärken sich meine Schmerzen :? Das Medikament spielt einem Schmerzen vor, wo es gar keine mehr gibt.....

Zum guten Glück bin ich ab Freitag auf 0 und das bei ärztlicher Anleitung :D
Amitriptylin werde ich sobald als möglich absetzen. Beide Wirkstoffe gleichzeitig absetzen ist jedoch nicht möglich. Aber auch da bin ich frohen Mutes, es bald los zu sein.

Und dann geht es an das Fasten: Mal sehen was es diesmal alles bewirkt. Den Effekt auf die Haut kenne ich ja bereits.

Thema Alkohol: Ich trinke ausschließlich Bier (momentan gar nichts) und stelle bei 1-2Bier eine beruhigende und schmerzlindernde Wirkung fest. Das gilt vor allem für stark gehopfte Biere.

Beim Alkohol gilt auch: Die Menge und die Regelmäßigkeit macht das Gift.

Antworten