Chronische Beckenbodenschmerzen

Chronische Beckenbodenschmerzen, Urogenitalsyndrom- Beckenbodenmyalgie, Prostatitis

Moderator: DMF-Team

Antworten
Mattis
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.21, 15:50

Chronische Beckenbodenschmerzen

Beitrag von Mattis »

Hallo ihr Mitleidende,

möchte versuchen, dieses Leiden mit dem Biofeedbackverfahren anzugehen.
In seinem Buch: Chronischer Beckenbodenschmerz (CPPS) Ein Update nach 20 Jahren klinischer Erfahrung, wird dies von Wolfgang Merkle empfohlen.
Habe zwei Fragen dazu.

1. Hat denn jemand damit schon mit der Biofeedbeckmethode Erfahrungen gemacht und evtl sogar Erfolg gehabt?

2 Schreibt Merkle, dass hierfür nur besondere Geräte in Frage kommen, da nicht eine An-, sondern Entspannung erzeugt werden soll.

"Beim CPPS ist die Anforderung jedoch genau umgekehrt. Hier geht es darum, die Beckenbodenmuskulatur so weit wie möglich zu entspannen. Das jedoch setzt an die Geräte andere Anforderungen. Ob damit ein handelsübliches Biofeedbackgerät für den CPPS-Einsatz nutzbar ist oder nicht, hängt davon ab, ob das Gerät Spannungen der Muskulatur <0,3 µV messen kann. Wenn ja, kann es eingesetzt werden, wenn nein, ist es für den CPPS-Einsatz nicht tauglich. Gerade in der Diskussion mit Krankenkassen, die preiswerte Geräte aus ihrem Pool einsetzen wollen, ist das zu beachten. Ggf. ist „billig“ nicht gut."

Meine bisheriger Recherchen hinsichtlich eines solchen Geräts, Therapie bzw. Einführung waren bisher erfolglos. Wohne in Berlin. Hat den hier jemand einen guten Tip parat, wie vorzugehen. Dass keine Produkt- oder Markenamen genannt werden dürfen, ist selbstverständlich. Aber vielleicht kann, dieses Thema auch allgemeiner besprochen werden. Selbstverständlich würde ich mcih auch über private Nachrichten freuen. Vielleicht kennt aber auch jemand medizinische Einrichtungen (in B.), mit denen es sich lohnt, in Verbindung zu setzen, da Biofeedbacktherapie (als Entspannung) zu ihrem Programm gehört
Jedenfalls habe ich das Thema Biofeedbacktraining hier nicht gefunden, so dass ich auch deshalb diesen Beitrag erstellt habe. Vielleicht hat ja jemand damit Erfahrung gesammelt und kann Interessantes berichten.

Viel Erfolg
Mattis
Aulonacara
DMF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 20.01.19, 16:47

Re: Chronische Beckenbodenschmerzen

Beitrag von Aulonacara »

Hallo,

ich war bei dem von Dir genannten Arzt in der DKD in Behandlung und habe das Biofeedback-Gerät angewendet.
Man konnte das Gerät ausleihen.

Die Therapie hat ca. 1/2 Jahr gedauert und ich habe die Anwendung 2 x Tag gemacht.

Leider hat es rein gar nichts gebracht. Null.

Sorry für diese nicht sehr positive Rückmeldung, aber so war es.

Vielleicht hilft es anderen, mir jedoch nicht.

Viele Grüße + gute Besserung
Mattis
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.21, 15:50

Re: Chronische Beckenbodenschmerzen

Beitrag von Mattis »

Danke dir,

interessant wäre es noch, ob das Gerät überhaupt eine Entspannung des Beckbodenmuskels angezeigt hat. So gehe ich mal davon aus, da du es immerhin ein halbes Jahr benutzt hast. War dies denn eine Krankenkassenleistung?

Sollte jemand mit der Biofeedbackmethode bessere Erfahrungen gemacht haben, bitte Bescheid geben.
Antworten