Asthma reagiert nicht auf Cortison?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Sportler43
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.20, 07:23

Asthma reagiert nicht auf Cortison?

Beitrag von Sportler43 »

Sehr geehrter Herr Dr. Jäckel,

seit etwa einem Jahr habe ich leichte Atembeschwerden. Immer abends (vor allem im Liegen) und (weniger schlimm) auch morgens (vor dem Aufstehen) fällt mir die Atmung etwas schwerer als sonst, man hört auch ein leichtes Röcheln und Pfeifen beim Atmen. Schlimm ist es aber nicht, keine wirkliche Atem"not". Kein Husten, kein Schleim, keine Probleme tagsüber oder beim Schlafen.

Im Sommer war ich bei einem Lungenfacharzt.
Ergebnis: Lungenfunktion normal, nach Provokation mit Metacholin aber starker Anstieg der Atemwegswiderstände und Abfall von FEV1, nach Bronchiolyse sofortige Normalisierung.
Diagnose: Asthma bronchiale
Therapie: Beclometason inhalativ 100my 2xtäglich, bei Bedarf Salbutamol.

Soweit so gut und logisch.

Allerdings hat sich unter der Coritson-Therapie keine relevante Änderung der Symptome eingestellt, allenfalls eine minimale Verbesserung. Auch eine Dosissteigerung auf 2 x 200my Beclometason inhalativ brachte keine wirklich spürbare Änderung.

Beclometason scheint also nicht sehr wirksam.

Sollte man in einer solchen Situation ein anderes Cortison-Präparat in Betracht ziehen? Oder Montelukast zusätzlich? Wäre das aber nicht angesichts geringer Beschwerden übertrieben?

Oder muss man in einer solchen Situation gar eine andere Diagnose in Betracht ziehen?

Vielen Dank.

Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8282
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Asthma reagiert nicht auf Cortison?

Beitrag von jaeckel »

Lieber Sportler,

so ganz passt das ganze nicht, sprich ich frage mich: Gibt es noch einen anderen Grund für die Beschwerden? Gerne mal die Fragen zu unserem Patientenleitfaden (Klick!) und die Antworten hier ins Forum stellen.
Danke.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Sportler43
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.20, 07:23

Re: Asthma reagiert nicht auf Cortison?

Beitrag von Sportler43 »

Lieber Herr Dr. Jaeckel,

herzlichen Dank für Ihre rasche Antwort.
Gerne geben ich Ihnen noch weitere Informationen:

Geschlecht: m
Alter: 44
Größe: 188 cm
Gewicht: 75 kg
Rauchen Sie?: noch nie

Haben Sie bereits festgestellte o. ggf. schon behandelte Erkrankungen? Wenn ja, welche? Seit wann?
Mitralinsuffizienz seit vielen Jahren; ständige Kontrolluntersuchungen; keine Einschränkung der Herzleistung; keine Kammervergößerung

Leiden Sie an Allergien? Wenn ja, welche? Seit wann?
Seit vielen Jahren Allergie gegen Gräser und Hausstaubmilben. Bett ist "saniert". Allergie äußerst sich aber typischerweise mit weiteren Symptomen (v.a. Augenjucken, Niesanfälle), die ich derzeit nicht habe.

Welche Medikamente nehmen Sie? Bitte nur Wirkstoffe nicht Handelsnamen (siehe auch Hinweis unten)!
Nur Beclometason 2 x 200my täglich.

Was haben Sie für Beschwerden? Seit wann? Haben sich die Beschwerden verändert?
Seit ca. einem Jahr v.a. abends (leichter auch morgens) pfeifende, etwas erschwerte Atmung; sofortige Besserung bei Gabe von Salbutamol

Waren Sie schon bei einem Arzt?
Welche Untersuchungen wurden gemacht?
Liegen Ihnen Ergebnisse vor?
Zu welcher Diagnose kam Ihr Arzt?
Welche Behandlung hat Ihr Arzt vorgeschlagen bzw. eingeleitet?

Ja, siehe Ausgangspost. Lungenfunktionstest mit Provokation. Ergebnis: nach Provokation Obstruktion, sofortiger Rückgang nach Salbutamol. Röntgen Lunge o. B.;
Diagonse: Asthma bronchiale; Behandlung: inhalatives Beclometason


Herzlichen Dank!

Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8282
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Asthma reagiert nicht auf Cortison?

Beitrag von jaeckel »

Eine abendliche leichte Luftnot könnte auf eine sog. Stauung hinweisen. Tagsüber sammelt sich natürlichweise etwas Wasser in den Beinen, welches im Liegen rückresorbiert wird. Bei Mitralinsuffizienz könnte sich das dann zu einem leichten "Asthma cardiale" steigern.
Typischer Hinweis darauf könnten sein: Nykturie: nächtlicher Harndrang?

Eine Echokardiographie könnte ebenfalls Hinweise darauf liefern o. ausschließen: Vorhofvergrößerung, diastolische Dysfunktion etc..
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Sportler43
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.20, 07:23

Re: Asthma reagiert nicht auf Cortison?

Beitrag von Sportler43 »

Vielen Dank für die erneut sehr rasche Antwort.

Passt hier dazu, dass die pfeifenden Geräusche nach Salbutamolgabe gleich wieder verschwinden?

Nachts muss ich nur selten Wasser lassen.

Besuch beim Kardiologen im Sommer ergab:
Keine Knöchelödeme; gute lörperliche Belastbarkeit
LA deutlich dilatiert; LV normal groß nicht hypertrophiert, visuell normale systolische LV-Funktion, keine reg. WBST
schwer zu quantifizierende Mitralinsuffizienz (mittel bis höhergradig) mit exzentr. Jet und Prolaps des PML; kein Vitium über die AK
rechte Herhöhle normal groß, normale rechts-ventrikuläre Funktion (TAPSE 32mm)
leichtgradige TI, sPAP 23mmHg +ZVD
kein PE; VCI normkalibirig und atemmodliert
2D Strain - EF LV unauffällig - cca 59%, keine WBST, GLS -20%
Normwertiges BPN.

Würde das zur Diagnose "Athma cardiale" passen?

Besten Dank.

Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8282
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Asthma reagiert nicht auf Cortison?

Beitrag von jaeckel »

Da sich die Symptomatik und auch der Befund je nach Bewässerungszustand ändern kann, würde das nicht dagegen sprechen. Bei obigem Echobefund mit den jetzigen Beschwerden würden viele Kardiologen einen ACE-Hemmer (z.B. Ramipril) und auch ein leichtes Diuretikum verordnen.

Tipp: Trinken Sie mal über 2 bis 3 Tage in der zweiten Tageshälfte deutlich weniger als sonst und testen Sie, ob die abendliche Luftnot dann besser ist.
Sportler43 hat geschrieben:
20.11.20, 12:54
Passt hier dazu, dass die pfeifenden Geräusche nach Salbutamolgabe gleich wieder verschwinden?
Salbutamol ist machmal auch bei kardial bedingter Bronchospastik wirksam. Daher eignet es sich nicht als Probetest.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Sportler43
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.20, 07:23

Re: Asthma reagiert nicht auf Cortison?

Beitrag von Sportler43 »

Vielen Dank, ich werde das testen und auch mit dem Kardiologen sprechen.

Antworten