Unterschied akute Bronchitis und asthmatische Bronchitis

Moderator: DMF-Team

Antworten
Osterhase5
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 22.04.14, 17:54

Unterschied akute Bronchitis und asthmatische Bronchitis

Beitrag von Osterhase5 » 22.04.14, 18:18

Hallo,

mein Mann (75) bekam vor 3 Wochen Schüttelfrost. Am nächsten Tag hatte er Fieber.
Dann war das Fieber wieder weg. Dann fing es an, daß er etwas Husten bekam.
Zuerst trockener Husten. Der Hausarzt hörte ihn ab und verschrieb ihm etwas gegen den Husten.

Dann wurde es so Husten mit etwas Schleim. Der Schleim war durchsichtig, nicht gelb und nicht grün.
Der Husten wurde sehr schlimm, ansonsten hatte er aber nichts, keine Halsschmerzen, kein Schnupfen, nur ab und zu noch Fieber und er fühlte sich krank und sehr sehr schlapp. Er war sehr sehr kurzatmig, nach z.B. einem Hemd ausziehen bekam er kaum noch Luft. Das wurde dann dermaßen schlimm mit dieser Luftnot, daß wir am Sonntag zum Notarzt gefahren sind.
Der diagnostizierte eine starke asthmatische Bronchitis. Er bekam Antibiotika und Kortison verschrieben.
Nun nimmt er seit ca. 10 Tagen dieses Kortison. Der Husten ist viel besser geworden aber weg ist er nicht. Er hustet immer noch und hat noch immer etwas von diesen Schleim, vor allem beim Ausatmen merkt er wohl, daß da irgendwas noch ist.
Vor diesen 3 Wochen hatte er keinen Husten und keine Atemnot.

Heute beim Hausarzt hat er leider nicht richtig gesagt, wie es war. Er sagte zum Arzt wohl nur, daß der Husten und Fieber hatte. Der Hausarzt sagte dann, irgendwelche Baktien könnte man sich leicht irgendwo einfangen. Das Kortison soll er wohl demnächst absetzen.

Mein Mann steht stundenlang in einem kleinen Kellerraum ohne Fenster mit Tür zu und geht dort seinem Hobby nach, er arbeitet seit Jahren jeden Tag stundenlang mit Holz, ohne Atemschutz. Das staubt dermaßen, daß der komplette Keller zugestaubt ist, obwohl er ja immer die Tür zu hat. Das ist so ein feiner Staub, der geht durch alle Ritzen.

Meine Frage:
Kann das bei diesen Symptomen wirklich sein, daß er sich eine ganz normale Bronchitis irgendwo eingefangen hat? Kann das nichts mit diesem Holzstaub zu tun haben? Sollte man das nicht noch genau untersuchen, wovon das gekommen ist, bevor er nun wieder mit dieser Stauberei anfängt? Oder kann man das nicht untersuchen? Er nimmt immer noch Kortison, er hustet immer noch, und schon staubt er da mit dem Holzstaub wieder rum. Für ihn ist das Thema nun erledigt, da es ja fast wieder ganz weg ist. Wenn das jetzt tatsächlich wieder komplett verschwindet, der Husten und die Kurzatmigkeit, kann man dann davon ausgehen, daß es eine akute Bronchitis war und nichts mit Asthma oder sowas zu tun hat?


Vielen Dank

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Unterschied akute Bronchitis und asthmatische Bronchitis

Beitrag von Muppet » 22.04.14, 19:33

Hallo,
mit 100% Sicherheit kann nur ein Lungenarzt sagen.
Lungenfunktionstest ggf. sinnvoll.

Asthma (an sich): keine Fieber, Attacken kommen aus dem Nichts, fangen oft mit Brustenge an. Geht es weiter - Hustenanfall der sich steigert (manchmal so stark, dass man sich erbricht ), beim Ausatmen pfeift es. Unbehandelt - Lippen werden blau, man kann weder sprechen noch sich bewegen.
Kann aber auch durch Krankheit getriggert werden, da die Bronchien schon durch den Staub gereizt sind. Asthma ist quasi ein Art Autoimmunreaktion.

Allerdings mit Feinstaub -> Atemschutz sonst wird man für Atemwegserkrankungen wesentlich anfälliger.

Es gibt aber auch obstruktiven Bronchitis. Da ebenfalls Probleme beim Ausatmen.
Alles Gute
Muppet

Antworten