Lungenembolie

Moderator: DMF-Team

Antworten
partner7970
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 19.08.21, 13:32

Lungenembolie

Beitrag von partner7970 »

Hallo!
Meine Frau war im Dez. 20 an Covid19 erkrankt, ähnl. grippaler Infekt, kein Geschmack und Geruch etwas Husten. Seit Februar immer trockener Husten und leicht verschleimt. Seit April ging der Atem nachts sehr flach und schnell. Am 10. Juli 2. BionTech Impfung. 1 Woche danach Bein Thrombose. Am 10.08.2021 Einlieferung Krankenhaus wegen Verdacht Lungenembolie. CT/Kontrast nicht möglich, da Schilddrüsenwerte viel zu hoch aber nicht vergrößert. Herz ist schon vergrößert. Jetzt warten wir auf Reha. Keine eindeutige Diagnose vorhanden da CT fehlt. Die Lungenklinik in Dresden will sie trotz Überweisung nicht mehr aufnehmen. Long-Covid? Impffolge? Oder nur Pech? (PS: meine Frau hat seit 2002 MS)

Jetzt wissen wir auch nicht mehr weiter, Ihr Zustand ist nicht sehr gut. :(
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8851
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Lungenembolie

Beitrag von jaeckel »

Man kann eine Lungen(perfusions)szintigraphie machen. Die kann eine Lungenembolie ebenfalls genauch nachweisen.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Antworten