Wundreinigug mit NaCl oder Ringerlactat

Moderator: DMF-Team

Antworten
hueschtesaft
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 03.09.10, 14:45

Wundreinigug mit NaCl oder Ringerlactat

Beitrag von hueschtesaft » 03.09.10, 14:54

Hallo zusammen

Ich möchte gerne wissen was der Unterschied ist zwischen Ringerlactat und NaCl. und was besser ist für die Reinigung einer Wunde resp. wann man eher die einte oder andere Lösung gebraucht.

Barca
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: 24.05.08, 20:16

Beitrag von Barca » 26.09.10, 23:28

Der Unterschied liegt in der Zusammensetzung beider Lösungen, in Ringer-Lösung ist "mehr" drin, als in einfacher Kochsalzlösung.

Wann man was benutzt, ist in der Praxis eigentlich egal, Unterscheiden tun da vor allem die "Wundprofis".
Ringer eignet sich z.B. zur Spülung von größeren Wunden und soll auch angeblich besser wirken, weil sie die Regeneration des Gewebes besser unterstützten soll.

Kochsalz kann man für kleinere Wunden nutzen (Ringer natürlich auch), allerdings darf man NaCl nicht mehr anwenden, wenn die Wunde z.B. mit Silber vorbehandelt wurde, weil es zu Reaktionen zwischen Silber und Bestandteilen der NaCl-Lösung kommen kann, die dann mehr Schaden anrichtet, als das NaCl hätte nutzen können.

Ich persönlich würde zur Wundspülung / Wundreinigung Ringerlösung favorisieren, greife der Einfachheit halber aber nicht selten auf NaCl zurück, weil ich auch nicht einsehe, immer eine Riesenflasche Ringer zu vergeuden, nur weil die kleinen Packungen etwas teurer sind und daher nicht angeschafft
werden :roll:

Je nach Wunde musst du natürlich weiter differenzieren, bei manchen Wunden bietet es sich sicherlich an, weder mit Ringer, noch mit NaCl zu reinigen, sondern gleich eine antiseptische Komponente (Octenidin, PVP-Iod) anzuwenden.
Once in a lifetime means there's no second chance ...

Informationen aus dem Internet dienen generell nur der ersten Orientierung, sind persönliche Meinungsäußerungen und können einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Antworten