Hypnose gegen Groll/Hass

Moderator: DMF-Team

Antworten
dj1234
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.04.17, 10:54

Hypnose gegen Groll/Hass

Beitrag von dj1234 »

Guten Tag

Ich bin mittlerweile schon Mitte 40 aber gerate immer wieder in negative Gedankenspiralen wenn mich irgend etwas an meine Mutter erinnert, und bleibe dann drin gefangen. Die Familienverhältnisse waren schwierig, mittlerweile habe ich keinen Kontakt mehr zu meinen Eltern. Dem Vater konnte ich verzeihen weil sein Verhalten für mich unter diesen Umständen nachvollziebar ist. Es war nicht gut aber ich hege keinen Groll gegen ihn.
Bei der Mutter kann ich das nicht, wahrscheinlich weil ihr Verhalten für mich trotz vielen Anläufen mit Psychotherapie, Familienstellen etc. nicht nachvollziehbar ist.
Da mich dieser ständige Groll den ich mit mir rumtrage aber auch heute noch daran hindert mein Leben glücklich und frei zu führen möchte ich ihn loswerden, und auch bei ihr sagen können: Es war nicht gut aber es ist vorbei, und es belastet mich nicht mehr.
Denken Sie eine Hypnotherapie könnte da weiterhelfen?

Danke für die Auskunft!

Lutz HHF
DMF-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 21.12.06, 03:41
Wohnort: Bergheim/Erft
Kontaktdaten:

Re: Hypnose gegen Groll/Hass

Beitrag von Lutz HHF »

Hallo dj,
solche und ähnliche "Probleme" mit Eltern oder Elternteilen sind sehr, sehr oft ursächlich für unerwünschte und behindernde Entwicklungen im späteren Leben. Es gehört damit in der Therapie und auch in der Hypnotherapie ganz generell zum Standard, mit derartigen Konstellationen umzugehen und ihnen eine negative Auswirkung zu nehmen und damit ein befreites Leben zu ermöglichen.

Daher wundert es mich etwas, dass dies bisher mit unterschiedlichsten Verfahren nicht gelungen ist.

Unabhängig davon: Ja, (auch) eine Hypnotherapie kann erfahrungsgemäß bei solchen Themen gut helfen.

Lieben Gruß & viel Erfolg!
Lutz

Antworten