Arzt verschreibt Medikament, Apotheker rät ab

Patienten und Angehörige: Meinungs- und Erfahrungsaustausch , Selbsthilfegruppen, gesundes Leben usw.

Moderator: DMF-Team

Antworten
January
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 25.05.17, 09:36

Arzt verschreibt Medikament, Apotheker rät ab

Beitrag von January » 25.05.17, 09:58

Hallo,

ich war wegen Müdigkeit im Schlaflabor. Die Ärztin verschrieb mir ein Medikament mit den Wirkstoffen Levodopa + Benserazid, weil ich mich wohl nachts zu viel bewege. So wie ich das verstanden habe soll ich das Medikament auch lebenslang nehmen.

Als ich dann in der Apotheke war meinte die Apothekerin dann aber, dass das Medikament eigentlich erst bei Patienten ab 25 Jahren verabreicht werden darf. Ich bin 21 Jahre alt.

Meine Frage: Was kann passieren, wenn ich das Medikament dennoch nehme? Welchen Grund hat es, dass man dies erst ab 25 Jahren nehmen soll?

Und soll ich das Mittel jetzt nehmen oder nicht?

Vielen Dank schon einmal für die Antworten

MfG

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12426
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Arzt verschreibt Medikament, Apotheker rät ab

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 25.05.17, 14:32

Hallo,
ich habe in den für Ärzten zugänglichen Fachinformationen für diesen Grund gesucht, habe aber nichts gefunden. Es gibt aber die Möglichkeit, bei der Herstellerfirma anzurufen und dort nach dem Grund zu fragen.
Nebenbei: bei der Anwendung ist eine sichere Verhütung zwingend erforderlich.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

January
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 25.05.17, 09:36

Re: Arzt verschreibt Medikament, Apotheker rät ab

Beitrag von January » 25.05.17, 19:33

Danke für die Antwort. Ich verhüte nicht. Wieso ist das bei dem Medikament so wichtig?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12426
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Arzt verschreibt Medikament, Apotheker rät ab

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 29.05.17, 07:30

weil es u.U. mögliche Missbildungen verursachen kann. Auf die Notwendigkeit einer sicheren Verhütung wird bei diesem Medikament ausdrücklich hingewiesen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

January
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 25.05.17, 09:36

Re: Arzt verschreibt Medikament, Apotheker rät ab

Beitrag von January » 06.06.17, 20:57

Und bei Frauen ab 25 Jahren treten keine Missbildungen mehr am Embryo auf?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12426
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Arzt verschreibt Medikament, Apotheker rät ab

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 07.06.17, 06:38

Hallo,
wenn Mißbildungen auftreten, so ist dies natürlich ebenso bei Frauen über 25 Jahren möglich. Keine Ahnung, warum diese Altersgrenze so festgelegt wurde.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

BlueMonday
DMF-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 19.06.17, 07:38

Re: Arzt verschreibt Medikament, Apotheker rät ab

Beitrag von BlueMonday » 19.06.17, 12:59

Ich würde an deiner Stelle nochmal Rücksprache mit dem Arzt halten, der dir das verschrieben hat. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Antworten