Muskelschmerzen / Beinschmerzen / Hüftschmerzen

Patienten und Angehörige: Meinungs- und Erfahrungsaustausch , Selbsthilfegruppen, gesundes Leben usw.

Moderator: DMF-Team

Antworten
luigi222
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 22.06.20, 11:43

Muskelschmerzen / Beinschmerzen / Hüftschmerzen

Beitrag von luigi222 »

Guten Tag zusammen,

nach ca. 2 Jahren ohne Erfolg, versuche ich es nun mal hier auf diesem Weg:

Ich leide seit ca. 2 Jahren an starken Schmerzen in den Beinen (Knien, hüfte) und auch in den Muskeln. Entlastung bringt das zusammendrücken der Knie, worauf es in der hüfte und den Knien knackst. Das durchdrücken vom Rücken ruft ebefnalls ein knacksen hervor und ich empfinde es als angenehm bzw. entlastend.

Ich war mit meinem Prolbem schon beim Orthopäde. Beide Knie als auch Hüfte geröngt und MRT gemacht. Nichs auffälliges gefunden. Blut als auch Leberwerte genommen. Alles im grünen Bereich. Beim Nervenarzt war ich auch, ebenfalls alles in Ordnung.

Zu meiner Vorgeschichte, ich war eine Zeitlang essgestört, sprich ich hab mich etwas mangehalft ernährt (viel eiweiß, kaum Kohlenhydrate) und dazu Kraftsport gemacht. Das habe ich seit ca. 7 Monaten aufhört, aber leider keine Besserung. Selbst Joggen verschlimmert den Effekt nicht.

Ich steh sozusagen in der Früh auf und meine Beine fühlen sich wie gelähmt an.
Evtl. hatte hier jem. sowas ähnliches oder kann mir noch einen Tipp geben.

War jetzt auch bei einer Ärztin und habe mir Globuli verschreiben lassen.

Bin langsam am verzweifeln, da es mich in jeder Situation einschränkt.

Vielen Dank fürs lesen.

Paracel
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 26.08.20, 15:51

Re: Muskelschmerzen / Beinschmerzen / Hüftschmerzen

Beitrag von Paracel »

Hallo,

sind die Schmerzen immer an der selben Stelle, oder variieren sie auch?

Wie lange hält die morgentliche "Lähmung" an? Und wie alt bist Du wenn ich fragen darf?
Treten die Schmerzen zu einer bestimmten Tageszeit auf? Treten Sie unter Belastung auf oder auch im Ruhezustand? Was ist wenn Du sie unbelastet bewegst, gibt es bestimmte Bewegungen die es verschlimmern oder verbessern? (z.B. Bein nach vorne tut weh, nach hinten tut nicht weh)

Was für Globuli hast Du verschrieben bekommen? Wenn Dir ein Arzt Globuli verschreibt, solltest Du vielleicht einen anderen Arzt suchen. Nicht böse gemeint, aber Dir soll ja geholfen werden und die meisten Homöopathika sind unwirksam und enthalten teilweise keinen oder kaum Wirkstoff. Der einzige der profitiert ist die Brieftasche des Arztes. In der Homöopathie muss man nämlich daran glauben, das eine Verdünnung und anschließende "Verschüttelung" zu einer höher Wirksamkeit führt (sog. "Potenzierung")... Das ist natürich wissenschaftlich in keinster Weise belegt - im Gegenteil (ist ja logisch). Eine Verdünnung macht auch nur bei sehr starken oder gar toxischen Mitteln sinn (z.B. Digitalis - Fingerhut), aber auch nur bis zu einem gewissen Grad der Verdünnung. Zum Glück wird das der "Öffentlichkeit" langsam bewusst, früher hätte man mich noch gesteinigt für solch eine Aussage :P

Alles gute für Dich!

Antworten