HWS ?! Hilfe

Patienten und Angehörige: Meinungs- und Erfahrungsaustausch , Selbsthilfegruppen, gesundes Leben usw.

Moderator: DMF-Team

Antworten
Can98
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 21.05.20, 22:42

HWS ?! Hilfe

Beitrag von Can98 »

Hallo liebes Forum,
Mein Name ist Can. Ich bin 21 Jahre alt und befinde mich in der finalen Phase meines Studiums.
Kommen wir nun zu meiner Geschichte.
Alles begann dieses Jahr im März..
Meine Eltern renovierten den Garen. Es ist für einen 21 jährigen selbstverständlich mit zu-helfen und anzupacken. Dies tat ich natürlich auch.
Mehrere Tage wurden schwere Schubkarren geschoben, Steine getragen und geschippt.
Genau am letzten Tag fing mein Leid an.
Ein Tag nach Vollendung der Arbeit merkte ich, dass ich Kopfschmerzen hatte. Zudem Zeitpunkt dachte ich mir nur einfach : „hm okay Kopfschmerzen kann jeder mal haben auch ich “ . Es war das erste mal in meinem Leben, dass ich Kopfschmerzen hatte..
Meine Symptome gingen weiter… plötzlich kam ein Taubheitsgefühl am Hinterkopf dazu. Ich fing mir schon an sorgen zu machen und konsultierte meinen Hausarzt. Naja dieser sagte natürlich ganz einfach: “ sie haben sich bestimmt was in der HWS geklämmt das legt sich von selbst wieder “ . Ich hörte auf Ihn und behandelte meinen HWS mit Wärme und IBUProfen 400mg. Es wurde jedoch nicht besser ! Zusätzlich kamen Symptome wie Schwindel,Appetitlosigkeit,Tinitus und schwäche hinzu.
Ich entschloss mich stationär ins KH zu fahren um schnellstmöglich MRT Bilder zu bekommen. Gott sei Dank war das Schädel MRT unauffällig. Ich stellte mich mit der Problematik sogar in einer UNI-Klinik vor. Sozusagen wurde mein MRT von zwei verschiedenen Krankenhäusern begutachtet. Ab dem Zeitpunkt war ich mir sicher, dass ich sowas wie einen Schlaganfall ausschließen kann. Zusätzlich dazu wurde eine Hals-Sonographie gemacht. Die Begutachtung meiner Halsschlagadern war auch unauffällig.
Diagnose Spannungskopfschmerz… Ich fühlte mich mit der Diagnose alleine gelassen. Ich bin der Meinung, dass sowas niemals von selbst kommt und vor allem nicht nach den Problemen mit der HWS. Ich ging zum Orthopäden um meine HWS checken zu lassen. Auch hierfür wurde ein MRT gemacht. Dies zeigte , dass ich eine starke Steilstellung der HWS habe. Es ist kein Bandscheibenvorfall oder sonstiges zu sehen.. Naja nun frage ich mich, wieso hatte ich davor noch nie Probleme? So eine Steilstellung hab ich ja nicht seit gestern. Am Ende des Tages hänge ich mit meinen Kopfschmerzen alleine da. Ich spüre sie täglich an meiner Stirn und an den Schläfen. Sie sind nicht so stark, dass ich kaum am Leben teil haben kann jedoch belasten sie mich trotzdem sehr. Ich bin immer noch der Meinung, dass ich ein Nerv geklemmt habe der dafür zuständig ist ! Meine Physio löst ständig Verspannungen etc.. Ich werde es jetzt bald mit Osteopathie mal probieren.. Aber vllt hab ihr ja rat für mich..
Habe täglich Kopfschmerzen fast. Mal mehr mal weniger .
Hab Angst das es ein Schlaganfall sein kann.. obwohl ich ein Kopf MRT hatte.. hab andauernd ein unwohl sein im Körper ..fühle mich so abgeschlagen ..
Ich komme mit meinem Problem nicht mehr weiter . Ich hatte übrigens weitere untersuchenden beim:

Nephrologen -> Leber , Nieren , Milz , Galle alles ok !
Kardiologen -> kurz EKG, Herzsono, BelastungsEKG alles top!
2 Große Blutbilder -> Alles top
Pneumologie -> Alles top
Hausarzt -> Reflex alles lebhaft und altersgerecht
Internist -> Halsgefässe alle top !

Antworten