Liefer- statt Apothekendienst?

Moderator: DMF-Team

Antworten
traverella
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 16.11.15, 15:17
Wohnort: Berlin

Liefer- statt Apothekendienst?

Beitrag von traverella » 16.11.15, 15:59

Hallo,

wie http://arzt-aspekte.de/dominik-riemer-d ... folgskurs/ schreibt ist das "Pillentaxi" von Dominik Riemer noch immer auf dem Vormarsch, was Lieferung von Arzneimitteln angeht. Ich frage mich, wie diese Geschäftsidee noch immer profitabel sein kann, obwohl es mittlerweile zum Kundenservice fast aller Apotheken gehört, Medikamente zu den Kunden nach Hause zu bringen und man im Internet zahlreiche Online-Apotheken findet.

Oder bringt dieser Dienst den Apotheken sogar Vorteile? Kann so ein Modell wirklich zukunftsträchtig sein? Wie seht ihr das?

DCMart
DMF-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 04.11.15, 22:00
Wohnort: Hamburg

Re: Liefer- statt Apothekendienst?

Beitrag von DCMart » 19.11.15, 23:21

Das hab ich mich auch schon gefragt. Gerade in Zeiten der Online Apotheken dürfte das nicht mehr allzu rentabel sein ... aber aktuell scheint er sich ja noch zu halten
"If nothing goes right, go lift!"

Dirk78
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 30.05.15, 18:53

Re: Liefer- statt Apothekendienst?

Beitrag von Dirk78 » 06.12.15, 16:02

Ich denke das hält sich einfach weil Online Apotheken sich noch nicht wirklich durchgesetzt haben.

Idris
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 28.12.15, 12:00

Re: Liefer- statt Apothekendienst?

Beitrag von Idris » 07.01.16, 12:35

Dirk78 hat geschrieben:Ich denke das hält sich einfach weil Online Apotheken sich noch nicht wirklich durchgesetzt haben.
Jein. Ich glaube schon, dass sich Online-Apotheken durchgesetzt haben. Aber viele (vor allem ältere Mitbürger) die nicht viel mit dem Internet zu tun haben vertrauen eben immer noch der stationären Apotheke mit ihren Lieferdiensten.

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Liefer- statt Apothekendienst?

Beitrag von schnuffeldi » 02.02.16, 15:01

Idris hat geschrieben:Jein. Ich glaube schon, dass sich Online-Apotheken durchgesetzt haben. Aber viele (vor allem ältere Mitbürger) die nicht viel mit dem Internet zu tun haben vertrauen eben immer noch der stationären Apotheke mit ihren Lieferdiensten.
das wird es nämlich sein, denn könnten und wollten die Senioren alles oder zumindest einiges übers Netz regeln, hätten die Apotheken vor Ort bemerkt, dass sie einiges verschlafen haben wie der Einzelhandel auch.
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

Antworten