Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Moderator: DMF-Team

zebrafink
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 16.03.15, 14:12
Wohnort: Wedel

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von zebrafink » 19.03.15, 13:58

Kommt ganz auf die Schönheits-Op an. Ich finde da muss man auch sehr Abwägen zwischen Risiko und "Nutzen".
Wenn jemand psychische Probleme hat weil seine Ohren abstehen und er dafür einen Eingriff machen lässt der RELATIV Risiko frei ist (ja ich weiß Risiken gibt es immer, aber eben doch unterschiedluich große und mit unterschiedlicher Wahrscheinlichkeit) und danach deutlich glücklicher ist, warum nicht?! Im Endeffekt muss jeder selber entscheiden was er mit seinem Körper macht (und der Arzt, womit er reinen Gewissens leben kann...)

Nuri
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 06.03.15, 08:28

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von Nuri » 24.03.15, 12:29

Hallo,

ich denke das Schönheits-Op gut sein können. Aber nur in gewissen Umständen. Zum Beispiel, wie schon mehrmals genannt, bei einem Unfall, oder wenn es die Psyche zu sehr belastet. Aber meiner Meinung nach sollte man es auf keinen Fall übertreiben. Es gibt ja auch die Fälle, das manche es so übertreiben, dass es gesundheitlich nicht mehr tragbar ist. Das finde ich absolut nicht richtig.

Zum Thema Zahersatz finde ich, dass dies nicht in die Kategorie der Schönheitseingriffe fällt. Das ist ja aus so vielen verschiedenen Gründen notwendig.

Grüße,

Nuri

Fortiquen
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 13.01.15, 17:33

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von Fortiquen » 08.04.15, 14:49

Manche Schönheitsops sind auch fast schon Medizin für die Psyche, zum Beispiel wenn man wirklich massive Probleme , hat wie zB eine Hasenscharte oder extrem abstehende Ohren, oder sonstiges, was auch die psychische Gesundheit belasten kann und somit den Alltag des Patienten...
In manchen Fällen ist es echt nachvollziehbar, in anderen gar nicht.

artist
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 14.04.15, 21:55

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von artist » 22.04.15, 14:16

Owen Wilson wurde mal gefragt warum er seine krumme Nase nicht machen lässt, und er meinte: Warum denn? Wäre sie gerade wäre sie irgendeine, so ist es eindeutig meine!

Jeder der SchönheitsOPs befürwortet hat noch nicht begriffen dass das weibliche Schönheitsideal absoluter Mist ist. Sobald man mal 25-30 Jahre ist, interessiert sich kein Mensch mehr für große Brüste bzw. 90/60/90. Weil man spätestens dann verstanden haben sollte wie surreal diese Anforderungen sind.

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von schnuffeldi » 30.04.15, 16:34

Sobald man mal 25-30 Jahre ist, interessiert sich kein Mensch mehr für große Brüste bzw. 90/60/90. Weil man spätestens dann verstanden haben sollte wie surreal diese Anforderungen sind.
@artist: so sicher wäre ich mir nicht, denn es ist vom Alter unabhängig, wie man über irgendwelche Schönheitsideale denkt. Es kann einem 17 Jährigen auch egal sein und einem 50 -Jährigen sehr wichtig, andersrum gehts auch. Ich hätte mir auch mit jüngeren Jahren keine Schönheitsop aufsabbeln lassen und hätte es auch andersrum nie gefordert. Und man sieht oft, wie ältere den Jüngeren , ob Männlein oder Weiblein nachgucken, wenn sie z.B. eine schlanke oder kräftige Figur haben. Wer guckt denn anerkennend Leuten hinterher, die eher beleibt sind? Eher sinds dann abwertende Blicke. Mir persönlich schnurz, aber es gibt eben Leute, die sich sehr stark und gern über Äußerlichkeiten anderer auslassen, ob positiv oder negativ. Und wie schnell werden Leute auf ihr Äußeres reduziert? Allerdings hat man entweder das Selbstbewusstsein und pfeift auf die Meinung anderer oder man gefällt sich selbst nicht und unternimmt halt etwas, allerdings nicht mit OPs sondern mit Sport und bewusster Ernährung etc. Eine OP wird ein solches Problem nie lösen. Es sei denn, man hat durch die Natur z.B. eine sehr große Oberweite, die den Frauen schmerzen, das wird allerdings , glaube ich unter Umständen von der Kasse getragen, da der gesundheitliche Aspekt überwiegt.
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

Nuri
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 06.03.15, 08:28

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von Nuri » 21.05.15, 07:06

Ich schließe mich schnuffeldi an. Ich denke auch, dass es auf das eigene Wohlempfinden ankommt und nicht auf das Alter. Aber das ist ja immer ansichtssache.

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von schnuffeldi » 21.05.15, 15:04

Zumal sich sehr einfach gestrickte Leute, ob mit oder ohne Titel auch nur zu gern auf Symptome konzentrieren statt auf die Ursache. Die Ursachen sind oft Übergewicht, wenn es um die Bäuche geht. Und da kann man weit mehr tun, als sich alles Mögliche verkleinern zu lassen und es gibt genügend Stümper mit Titel, die noch mehr versauen. Also dann lieber so v iel wie möglich in die eigene Hand nehmen und die Risiken möglichst vermeiden. Und nicht weil irgendein dahergelaufener Typ mehr Oberweite oder dies und jenes nicht so toll findet, sollte man s ich das gut überlegen, sondern im eigenen Interesse. Denn Mäkelfritzen schießt man besser in den Wind .
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

artist
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 14.04.15, 21:55

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von artist » 27.05.15, 23:08

Wenn man darunter wirklich psychisch leidet, kann man es auch ruhig machen.

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von schnuffeldi » 28.05.15, 15:18

artist hat geschrieben:Wenn man darunter wirklich psychisch leidet, kann man es auch ruhig machen.
Das wird die Psyche nicht verbessern. Denn eins kommt nach dem anderen und schon könnte jeder ankommen und psychische Gründe für OP´s angeben. Es ist zwar einerseits schnell eine psychische Erkrankung vorgeschoben ,wenn es wirklich um Diagnostik geht, aber in dem Falle wird man ganz schön rödeln müssen oder nennen wir es mal ''Zugeständnisse" machen, um die OP durchzukriegen. Und bei wirklich psychischen Erkrankungen, egal welcher Ursache wird leider nur ein Symptom behandelt, nie die Ursache. Da muss eben Hilfe her, die wirklich passt und das ist in solchen Fällen keine OP , sondern Angebote für Sport, Ernährungsberatung etc. und natürlich ist es oft eine IGeL, aber die sind oft in Bonussysteme der Kassen eingebunden. Und man tuts nicht für irgendwelche Bonuspunkte, sondern für sich. Nie muss es bedeuten, dass man in diverse Clubs m üsste, es geht auch unter gleichgesinnten Betroffenen , wenn man sich eine Gruppe zusammen stellt. Meine Mutter ist zwar schlank , hat s ich aber ein paar "Mädels" angeschlossen und sie wandern, joggen und sporteln s onstwie zusammen. Schon dieser Zusammenhalt macht unheimlich was positives aus und gemeinsamer Sport spornt auch an und bringt eine Menge. Ernährungsberatung kriegt man schon fast auf jeder Webseite. Jeder weiß auch im tiefen Inneren, welche Nahrungsmittel bei einer Diät oder auch so mit Vorsicht zu genießen sind. Erst wenn das geschafft ist und nun ein paar "Hautlappen" weg müssen, dann kann man sich über eine OP unterhalten. Aber die konsequente gesunde Lebensweise bleibt trotzdem Voraussetzung.
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

Susi62
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 625
Registriert: 18.03.06, 15:24
Wohnort: Bielefeld

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von Susi62 » 29.05.15, 08:20

schnuffeldi hat geschrieben:
artist hat geschrieben:Wenn man darunter wirklich psychisch leidet, kann man es auch ruhig machen.
Das wird die Psyche nicht verbessern. Denn eins kommt nach dem anderen und schon könnte jeder ankommen und psychische Gründe für OP´s angeben. Es ist zwar einerseits schnell eine psychische Erkrankung vorgeschoben ,wenn es wirklich um Diagnostik geht, aber in dem Falle wird man ganz schön rödeln müssen oder nennen wir es mal ''Zugeständnisse" machen, um die OP durchzukriegen. Und bei wirklich psychischen Erkrankungen, egal welcher Ursache wird leider nur ein Symptom behandelt, nie die Ursache. Da muss eben Hilfe her, die wirklich passt und das ist in solchen Fällen keine OP , sondern Angebote für Sport, Ernährungsberatung etc. und natürlich ist es oft eine IGeL, aber die sind oft in Bonussysteme der Kassen eingebunden. Und man tuts nicht für irgendwelche Bonuspunkte, sondern für sich. Nie muss es bedeuten, dass man in diverse Clubs m üsste, es geht auch unter gleichgesinnten Betroffenen , wenn man sich eine Gruppe zusammen stellt. Meine Mutter ist zwar schlank , hat s ich aber ein paar "Mädels" angeschlossen und sie wandern, joggen und sporteln s onstwie zusammen. Schon dieser Zusammenhalt macht unheimlich was positives aus und gemeinsamer Sport spornt auch an und bringt eine Menge. Ernährungsberatung kriegt man schon fast auf jeder Webseite. Jeder weiß auch im tiefen Inneren, welche Nahrungsmittel bei einer Diät oder auch so mit Vorsicht zu genießen sind. Erst wenn das geschafft ist und nun ein paar "Hautlappen" weg müssen, dann kann man sich über eine OP unterhalten. Aber die konsequente gesunde Lebensweise bleibt trotzdem Voraussetzung.
Hier geht es ja nicht explizit um Fettabsaugung und Brust -Op`s und ob die Op von einer Institution bezahlt wird !!!!
Was ist wenn jemand eine scheußliche Nase im Gesicht trägt und damit furchtbar unglücklich ist ????
Man sollte das Jedem selbst überlassen.
Und wer noch nie in solch einer Situation war sollte auch nicht urteilen :wink:
Diagnose 11.2005 - invasiv duktales CA ,ca. 1,5 cm ,G3
Brusterhaltende OP Dez. 2006
nochmalige OP Jan. 2006 nach Diagnose Wächterlymphkotenbefall - 10 Lymphknoten wurden entfernt
6 x Chemo TAC bis Mai 2006
36 x Bestrahlung bis Juli 2006

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von schnuffeldi » 29.05.15, 14:25

Es geht ganz sicher nicht nur speziell darum, aber gerade bei Absaugungen heißts danach konsequent bleiben. Und was die "hässliche" oder "krumme" Nase betrifft: wir sind alle hier und da bissel unzufrieden ,aber da gehts dann los, wie ich oben schon beschrieben habe. ist eins erledigt, kommt das nächste was man als "Makel" bezeichnet. Und jeder hat sich wegen irgendwas Hänseleien in der Schule anhören müssen, aber irgendwann muss man doch auch mal drüber stehen können. Viel mehr gehts darum, an sich zu arbeiten, sei es auch mit professioneller Hilfe, sich anzunehmen wie man ist und wenn man etwas ändern möchte, dann durch gesundes Leben. Davon wird zwr keine Nase gerade, da legt sich a uch kein Ohr an (sowas wird, wie ich weiß , gemacht, was auch ok ist) , aber man ist gestärkt und zwar mit Selbstbewusstsein. Und genau das ist eigentlich mehr Waffe als ein durchoperierter Körper. Den einzigen, den man damit bereichert ist der Titelträger.
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

Fortiquen
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 13.01.15, 17:33

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von Fortiquen » 19.04.16, 09:50

Ja, schnuffeldi, es stimmt schon was du sagst. In manchen Fällen, wie gesagt, kann ich es nachvollziehen, aber wenn man das einfach macht, weil man mit einer kleinen Bauchfalte unzufrieden ist oder oder oder, kann ich es nicht verstehen. Am Ende hängt es aber auch damit zusammen, inwieweit man gewisse Dinge ändern kann oder nicht.

panoti
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 06.06.16, 10:35

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von panoti » 07.06.16, 12:29

Leider sind Schönheits-OPs in vielen Fällen einfach eines von vielen Symptomen unserer gestörten Gesellschaft...

Einige OPs in dieser Richtung kann ich nachvollziehen und würde sie wohl auch selber durchführen lassen, andere nicht...am Ende muss es jeder für sich selbst entscheiden.
Leute, die sich für eine schönheits-Op entschieden haben pauschal zu verurteilen halte ich nicht für angemessen!

Krückenbernd
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 09.06.16, 15:41

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von Krückenbernd » 09.06.16, 15:52

Ich finde Schönheits OP's nur dann Sinnvoll, wenn sie wirklich gebraucht werden, weil jemand einen Unfall hat und enstellt wurde, einfach nur so weil man gerade das Geld übrig und man Jung ausehen will? Unötig meines Erachtens

JohannD
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 07.06.16, 15:23

Re: Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Beitrag von JohannD » 10.06.16, 13:13

Krückenbernd hat geschrieben:Ich finde Schönheits OP's nur dann Sinnvoll, wenn sie wirklich gebraucht werden, weil jemand einen Unfall hat und enstellt wurde, einfach nur so weil man gerade das Geld übrig und man Jung ausehen will? Unötig meines Erachtens
Ich finds das es mich nichts angeht. Wer es braucht oder meint es zu brauchen soll es tun, wer bin ich das ich jemanden etwas verbieten will? Problematisch wird es natürlich (und das darf man nicht ausblenden) wenn damit versucht wird einem unrealistischen Schönheitsideal nachzueifern nur weil es momentan nunmal in ist oder Designer XY meint das die perfekte Person so aussehen muss...

Antworten