Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Moderator: DMF-Team

gesundfragen
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 29.08.13, 16:33

Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von gesundfragen » 18.05.14, 07:25

Ich hoffe es ist ok in einem Forum Gesundheit zu reden.
Ich bin der ausgelachte Moralapostel.
Ich sag: Drei Monate 3 fach Bypass Herzop Autofahrverbot und er fährt 600 Kilometer
Motorrad.
Was sagen.
Ich mach mich halt unbeliebt sagt:
Iss Sachen aus Garten keine Zucker kein Fleisch kein Autofahren kein
und er muss sich beweisen.
Idee?

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von dora » 18.05.14, 08:04

ich weiß nicht was ich mit diesem Beitrag anfangen soll :shock:

Fini
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 13.06.10, 18:46

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von Fini » 18.05.14, 08:37

ich glaube, er meint damit, dass besagter herzoperierter sich unvernünftig verhielt und nicht an seine anweisungen und er sich nun beweisen muss, indem er dies tut...nun wird nach einer idee gesucht, wie man ihn zur vernunft bringen kann..so hab ich das verstanden..? keine ahnung, obs richtig ist
"In der Idee leben heißt, das Unmögliche behandeln, als wenn es möglich wäre!" ~~ Johann Wolfgang von Göthe

gesundfragen
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 29.08.13, 16:33

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von gesundfragen » 18.05.14, 10:33

Genau.
Was sagen wenn der Dok Autofahren verbiete
und er sich sogar aufs Motorrad schwingt.
Oder dick Butter aufs Brot.

Danke für das Gespräch.

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von Muppet » 18.05.14, 11:18

Hallo,
je nachdem wenn das OP war und wie es ihm geht (Gefahr Bewusstseinsstörungen?) und gegen ärztliche Empfehlung - wenn etwas passiert, besteht ggf. keine Versicherungsschutz. Fahren unter Fahruntauglichkeit (Fahruntauglichkeit ist spezifisch gesetzlich geregelt in manche Fälle, andere eher Grauzone) kann eine Brechen der Schweigepflicht rechtfertigen, wenn von unmittelbaren Gefahr für sich und Dritten ausgegangen wird und kein Einsicht vorhanden ist. Dann darf der Arzt es das Verkehrsamt melden. Folge: Fahrerlaubnis ggf. entzogen, Wiedererlangung erst nach Gutachten und MPU. Teueren Spaß.
Wenn man fährt, obwohl man wissend nicht in der Lage ist - hat es ggf. strafrechtliche Relevanz (gilt übrigens für jede- auch Gesunde, wird wie wenn man betrunken Autofahren behandelt), wenn jemand verletzt wird oder ein größeren Schaden dadurch verursacht wird.

Gegen dieses Verhalten - kann man wenig tun. Wenn sehr extrem ggf. es den Arzt melden. Es ist manchmal so, dass nach schweren Erkrankungen man sich beweisen "muss". Es legt sich aber meistens wieder - nur hoffentlich vor etwas böses passiert.

Gruß
Muppet

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3440
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von Brigitte Goretzky » 18.05.14, 13:17

gesundfragen hat geschrieben: Ich mach mich halt unbeliebt sagt:
Iss Sachen aus Garten keine Zucker kein Fleisch kein Autofahren kein
Sind Sie Kardiologe, dass Sie derartige Empfehlungen aussprechen?
gesundfragen hat geschrieben: Was sagen wenn der Dok Autofahren verbiete
und er sich sogar aufs Motorrad schwingt.
Ein Motorrad ist kein Auto ...

Weshalb und fuer wie lange wurde das Autofahren verboten? Bis die Wunde verheilt ist? Bis die Schmerzen nachgelassen haben? Bis keine Angina mehr auftritt?
Wissen Sie das?
Oder dick Butter aufs Brot.
:lol:
Dann hat er es ja fast richtig gemacht, er haette nur das Brot weglassen sollen.

Heute morgen erst gelesen: http://www.nytimes.com/2014/05/18/opini ... d=fb-share
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

gesundfragen
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 29.08.13, 16:33

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von gesundfragen » 19.05.14, 08:29

Muppet hat geschrieben:Hallo,
je nachdem wenn das OP war und wie es ihm geht (Gefahr Bewusstseinsstörungen?) und gegen ärztliche Empfehlung - wenn etwas passiert, besteht ggf. keine Versicherungsschutz. Fahren unter Fahruntauglichkeit (Fahruntauglichkeit ist spezifisch gesetzlich geregelt in manche Fälle, andere eher Grauzone) kann eine Brechen der Schweigepflicht rechtfertigen, wenn von unmittelbaren Gefahr für sich und Dritten ausgegangen wird und kein Einsicht vorhanden ist. Dann darf der Arzt es das Verkehrsamt melden. Folge: Fahrerlaubnis ggf. entzogen, Wiedererlangung erst nach Gutachten und MPU. Teueren Spaß.
Wenn man fährt, obwohl man wissend nicht in der Lage ist - hat es ggf. strafrechtliche Relevanz (gilt übrigens für jede- auch Gesunde, wird wie wenn man betrunken Autofahren behandelt), wenn jemand verletzt wird oder ein größeren Schaden dadurch verursacht wird.

Gegen dieses Verhalten - kann man wenig tun. Wenn sehr extrem ggf. es den Arzt melden. Es ist manchmal so, dass nach schweren Erkrankungen man sich beweisen "muss". Es legt sich aber meistens wieder - nur hoffentlich vor etwas böses passiert.

Gruß
Muppet

Ich gehe erstmal auf diesen Post ein.
Nehmen wir an
Nichte Nachbarin Ehefrau geht zum Dok
sagt
Ich mach mir Sorgen.

Was wird würde passsieren?
Würde Patient (Herzinfarkt) ausrasten wegen "Hintergehen"?

Das sind die Gedanken.
Dazu wirft mich der Dok raus wegen Denunziation?

Und jetzt die Alternative:
Er auf Motorrad Unfall und ich weggucken.

Danke für Hilfe aus der Praxis.

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3440
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von Brigitte Goretzky » 19.05.14, 08:43

gesundfragen hat geschrieben: Ich gehe erstmal auf diesen Post ein.
Nehmen wir an
Nichte Nachbarin Ehefrau geht zum Dok
sagt
Ich mach mir Sorgen.

Was wird würde passsieren?
Würde Patient (Herzinfarkt) ausrasten wegen "Hintergehen"?

Das sind die Gedanken.
Dazu wirft mich der Dok raus wegen Denunziation?

Und jetzt die Alternative:
Er auf Motorrad Unfall und ich weggucken.

Danke für Hilfe aus der Praxis.
Werter gesundfragen, ich glaube Sie verwechseln hier ein Diskussionsforum mit einer Stunde bei einem Wahrsager.

Woher soll hier irgendjemand wissen, wie Arzt, Patient, Ehefrau, Kinder, Richter, Versicherungssachbearbeiter etc. reagieren, falls irgendetwas hypothetisches eintrifft? Wir kennen ja nicht einmal den Patienten, geschweige denn alle anderen Beteiligten.
Es ist gut moeglich, dass Sie aus ihrem Laienverstaendnis heraus die Dinge voellig falsch einschaetzen, an Behandlungsmethoden festhalten, die seit Jahrzehnten ueberholt sind, oder etwas misverstanden haben. Ansonsten sind Sie nur fuer sich selbst verantwortlich, nicht fuer irgendeinen Nachbarn.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von Muppet » 19.05.14, 10:13

Fahreignung ist kompliziert geworden - es gab neuerlich einige Veränderungen der Leitlinien und mehr sind geplant. Ich setze mich gerade damit auseinander, da ich meine Fahrerlaubnis retten will, zudem manchmal bei Patienten ich die Fahreignung überprüfen muss.

Gefahr Bewusstseinsstörungen - gilt für Auto und Motorrad. Fahreignung sowohl für Auto und Motorrad nicht gegeben.
Eingeschränkte Fahreignung: Autofahren geht, Motorrad nicht (z.B. Gleichgewichtsstörung). Oder "Verbot" im Dunkeln zu fahren.

Wenn "Fahrverbot" ausgesprochen wird, ist es jedoch meistens global- man kann genau so viel Schaden mit ein Motorrad als mit ein Auto anrichten. Geht aber auch darum der Patient zu schützen. Leute überschätzen sich sehr oft.
Regeln für LKWs, Busse, Motorrad sind strenger als für Auto.
Motorrad - Wahrscheinlichkeit Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren, höher als mit dem Auto.
LKW - meistens Langstrecke, anstrengend, Unfälle können leicht tödlich enden.

Aber gesetzlich ist jede Mensch für seiner Tauglichkeit selber verantwortlich. Fahren mit 40 Grad Fieber z.B. oder völlig übermüdet ist ggf. strafbar, je nachdem was passiert. Wissen aber viele nicht.
Gruß
Muppet

gesundfragen
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 29.08.13, 16:33

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von gesundfragen » 21.05.14, 04:33

Heisst das, wenn Ehepartner oder Nachbar erkrankt, das geht mich nix an? Sobald jemand 18 Jahre alt ist , dann ist es egal ob er nach Herzop in Klinik Frankfurter Kranz isst?
Einfach Sorgen verdrängen mit geht mich nix an?
Keine Sorge, ich habe keinen Arzt angerufen, das wäre einmischen. Danke für die interessante Diskussion.

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von dora » 21.05.14, 07:42

gesundfragen hat geschrieben:Heisst das, wenn Ehepartner oder Nachbar erkrankt, das geht mich nix an? Sobald jemand 18 Jahre alt ist , dann ist es egal ob er nach Herzop in Klinik Frankfurter Kranz isst?
Einfach Sorgen verdrängen mit geht mich nix an?
Keine Sorge, ich habe keinen Arzt angerufen, das wäre einmischen. Danke für die interessante Diskussion.
jeder ist für sich selbst verantwortlich, unter 18 Jahren sind meist noch die Eltern gefragt, aber nicht die Nachbarn.

gesundfragen
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 29.08.13, 16:33

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von gesundfragen » 23.05.14, 07:46

Ist es so wie ich es im Erste Hilfe Kurs gelernt habe?
Mensch steht oder torkelt, geht nichts an.
Mensch liegt auf Strasse oder fällt um, dann Notarzt rufen mit Handy?

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von dora » 23.05.14, 08:46

gesundfragen hat geschrieben:Ist es so wie ich es im Erste Hilfe Kurs gelernt habe?
Mensch steht oder torkelt, geht nichts an.
Mensch liegt auf Strasse oder fällt um, dann Notarzt rufen mit Handy?
ob man das dort so lernt weiß ich nicht,

aber wenn jemand torkelt sollte man schon schaun ob er ein Kreislaufproblem hat und gleich umkippt,
Und wenn er schon umgefallen ist, sollte man den Notarzt rufen und so gut es geht erste Hilfe leisten.

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von schnuffeldi » 23.05.14, 18:08

@gesundfragen: Äpfel und Birnen sind zwar beides Obst, aber dennoch verschieden :lol: natürlich ist erste Hilfe vonnöten, wenn ich jemanden sehe, der gerade medizinische Hilfe benögt, sei es umkippen, wo der Grund nicht gleich ersichtlich ist oder wenn jemand gefährlich gestürzt ist. Wenn ich mich nicht irre, dann wäre es sogar strafbar, wenn man sich nicht drum kümmert. Hat man nie erste Hilfe gelernt, wäre es das Mindeste, Leute heranzurufen und parallel einen Rettungswagen.

Jeder ist natürlich ab der Volljährigkeit für sich selbst verantwortlich: wenn also ein stark Übergewichtiger ein Tönnchen Torte nach dem anderen futtert, ist das natürlich seine Sache. Das läuft aber in seinem Privatbereich ab. Wird aber hörbar oder sehbar Hilfe benötigt, könnte man sich natürlich hinstellen und sagen "selbst Schuld, was futterst auch so viel" oder man verdrängt es einfach mal und hilft und holt parallel medizinische Hilfe. Was halten wir für richtig? Zweiteres. Und man kann Freunden und Familienmitgliedern oder Bekannten noch drei Mal beten, was falsch und was richtig ist. Aber dennoch nicht die Hilfe verwehren, wenn es mal hart auf hart kommt. Stell dir mal vor, du stehst paffend an der Haltestelle, eine nach der anderen und ich käme vorbei und würde dich anquatschen,dass es ungesund wäre. Wie würdest du reagieren? Genau , deine Sache. Nun kippst du aber um,weil es doch zuviel war und du kaum etwas getrunken hast, obwohl Mami zu Hause gebetet hat, dass du genügend trinkst. Natürlich ist es jedermanns Privatsache, aber Hilfe verwehren und Bevormundungen sind nunmal zwei Paar Schuhe, auch wenn man es noch so gut meint. 8)
Zuletzt geändert von schnuffeldi am 23.05.14, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Herzinfarkt Motorrad Rührei Kaffee Hackfleisch roh

Beitrag von dora » 23.05.14, 20:33

Wenn ich mich nicht irre, dann wäre es sogar strafbar, wenn man sich nicht drum kümmert.
Ja, das wäre sonst unterlassene Hilfeleistung.
es ist zwar nicht jeder dazu ausgebildet erste Hilfe zu leisten, trotzdem ist jeder verpflichtet das so gut zu tun wie er kann.
wenn also ein stark Übergewichtiger ein Tönnchen Torte nach dem anderen futtert
gutes Beispiel wäre auch der Alkoholiker oder Junkie, beide dürfen sich zu tode Trinken oder kiffen.

Antworten