Gesund Kochen?

Moderator: DMF-Team

Antworten
sunnyboy82
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 25.06.13, 08:41

Gesund Kochen?

Beitrag von sunnyboy82 » 22.10.13, 17:01

Ich finde, das ist noch ein Thema, das vielleicht auch mehrere interessiert.
Mir geht es zur Zeit zum Beispiel um Gulasch.
Ich habe oft dasGefühl, dass ich zu ungesund koche und ich denke daher kommen auch öfter mal meine Bauchschmerzen.
Habt ihr Ratschläge für gesunden Gulasch bzw. Rezepte?
Ich habe schon einen Beitrag gefunden, in denen man eine Alternative zu dem Tütchen bekommt (http://www.sat1.de/ratgeber/gulasch-rezept-und-tipps).
Aber ich bin eher gespannt auf eure Vorschläge.
Gerne kann dieses Thema auch mit mehreren Rezepten für andere Sachen bereichert werden. Dann hat man immer eine Auswahl, wie man sich im Alltag gesünder Ernähren kann, ohne ständig auf Salat zurückgreifen zu müssen.
Wenn man Morgens aufsteht und es tut einem nichts weh, dann ist man noch zu jung oder tod. :D

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3441
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von Brigitte Goretzky » 23.10.13, 12:33

Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, aber wer das Oeffnen von
Tütchen
und Anruehren des Inhalts fuer Kochen haelt, braucht einen Kochkurs. So einen, in dem man lernt wie Kartoffeln aussehen und was Pfeffer, Paprika und Basilikum sind.

Sobald man dann weiss, was in einem Kochbuch mit "ca. 30 Minuten leicht Koecheln lassen" gemeint ist, braucht man sich nur einige Anfaengerkochbuecher zuzulegen; da gibt es durchaus auch Buecher fuer "gesundes" Essen. Wie auch immer die Autoren "gesund" definieren, denn jeder sieht das anders, je nach Ideologie.

Ich kann Ihnen sicherlich einige Rezepte schicken, aber da ich regelmaessig frisch koche ohne Tuetchen, sprengt mein Repertoire den Rahmen eines Beitrags. Aber vielleicht poste ich spaeter nochmal eins. :wink:
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

INKA55
DMF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 04.10.13, 12:54

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von INKA55 » 29.10.13, 12:58

Schauen Sie doch einfach mal im Internet nach, da gibt es wirklich sehr viele Seiten mit tollen Rezepten. Eine Variante zu Gulasch ist zum Beispiel Kürbisgulasch. Da hat man auch was Gesundes dabei und es ist wirklich nicht schwierig zu kochen. Einfach die Dinge selber ausprobieren und Gemüse kann man schließlich überall reinschnippeln :-)

Eva-MariaF
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 17.10.13, 17:42

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von Eva-MariaF » 25.11.13, 13:46

Brigitte Goretzky hat geschrieben:Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, aber wer das Oeffnen von
Tütchen
und Anruehren des Inhalts fuer Kochen haelt, braucht einen Kochkurs. So einen, in dem man lernt wie Kartoffeln aussehen und was Pfeffer, Paprika und Basilikum sind.

Sobald man dann weiss, was in einem Kochbuch mit "ca. 30 Minuten leicht Koecheln lassen" gemeint ist, braucht man sich nur einige Anfaengerkochbuecher zuzulegen; da gibt es durchaus auch Buecher fuer "gesundes" Essen. Wie auch immer die Autoren "gesund" definieren, denn jeder sieht das anders, je nach Ideologie.

Ich kann Ihnen sicherlich einige Rezepte schicken, aber da ich regelmaessig frisch koche ohne Tuetchen, sprengt mein Repertoire den Rahmen eines Beitrags. Aber vielleicht poste ich spaeter nochmal eins. :wink:
Ich würde mich beispielsweise über ein paar neue Rezepte sehr freuen :-) Manchmal wenn der Tag stressig genug war und man nicht noch in der Küche stehen will muss aber schon mal ein Tütchen herhalten ;-)

Grüße

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3441
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von Brigitte Goretzky » 28.11.13, 11:29

Okay, eins auf die Schnelle:
Nudelwasser aufsetzen, waehrend man darauf wartet, dass es kocht, einige frische Wuerstchen in Scheiben schneiden (ich hatte gestern "Italian sausages", eine Art Chipolata). Pfanne erhitzen und Wurstscheiben darin anbraten, dann eine Dose Tomaten dazu und koecheln lassen, bis es sich zur gewuenschten Konsistenz reduziert hat.
Irgendwann mittendrin kommen natuerlich die Nudeln ins Wasser, um zu kochen.
Kurz vor dem Servieren sollte man die Sauce abschmecken, in meinem Fall hatte die genug Geschmack von den Wuerstchen, ansonsten nach Wunsch nachwuerzen. Geriebenen Kaese nach Geschmack drauf und reingehauen.
Dauert ca. 30 Minuten von Wasser in den Topf bis Essen fassen.

Wer es ganz ohne fremdproduzierte Zutaten machen will, kann natuerlich Hackfleisch wuerzen und zu kleinen Baellchen formen vor dem Braten. Hackfleisch kann man gut in groesseren Mengen wuerzen und dann portionsweise einfrieren, so dass man am Arbeitstag nur morgens ein Beutelchen rausholen muss, um abend zu kochen.
Bei Dosentomaten achte ich darauf, dass sie kein zusaetzliches Salz enthalten, sondern nur Tomaten und Tomatensaft.

Oh, hat hier jemand einen Slow Cooker/Crock Pot?
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von Muppet » 28.11.13, 12:43

Nicht besonders gesund aber gut:
Großgarnelen, Olivenöl, Knoblauch,
verschiedene Fischsorten gewürfelt (sollten relativ fest sein, Salzwasserfische sind am besten), etwas Chilli/Gewürze je nach Vorlieben
Gemüse im Backrohr grillen (Paprika, Kartoffeln, Karotten, Pilze, Kurbis - was so da ist)
Gemischtes Salat auf den Teller
Fisch und Gemüse oberdrauf, durchmischen, etwas Balsamico - ergibt "warme Salat"

Wenn es schnell gehen sollte - Fisch in Alufolie mit Zitronensaft, Salz, Dill usw. wickeln -> ins Backroh- ca. 10 Minuten warten, rausnehmen, kurz anbraten (ohne Fett) dazu gekochte Kartoffeln und etwas Gemüse. Fertig.

Oh, hat hier jemand einen Slow Cooker/Crock Pot?
Ja, bei meine Mutter, steht in Wales :D
Gruß
Muppet

klara41
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 28.11.13, 16:15

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von klara41 » 28.11.13, 16:20

Die Tütchen sind wirklich nicht gerade zu empfehlen, da sie einfach voller Verstärker und Glutamat sind, außerdem handelt es sich eben nur um synthetische Nahrungsbausteine.
Ich koche daher auch eher Frisch. Am einfachsten finde ich da verschiedenste Varianten von Auflauf, Kartoffel, Broccoli, Pilze, alles kann man vereinen und selbst einfach mal ausprobieren, was schmeckt und was nicht :)

LG
klara

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3441
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von Brigitte Goretzky » 28.11.13, 23:45

Ich werfe mal noch eines nach.

Irgendwann, wenn man Zeit hat, mischt man in einer ausreichend grossen Frischhaltedose:
1 Tasse Mehl (ca. 125 g)
1/2 TL Backpulver
1 TL Oregano
1 TL Salbei gerebelt
1 TL Basilikum
1 TL Chilipulver
1 TL gemahlener Pfeffer (ich bevorzuge schwarzen, aber man kann auch andere Sorten nehmen)
1 EL Paprikapulver
1 TL Knoblauchpulver oder -salz
1/2 Tasse Semmelbroesel (ca. 65 g)
1/2 Tasse zerbroeselte Cornflakes

Wenn's ans Kochen geht 1/2 Tasse Milch mit einem Ei verquirlen. Huehnerteile, z.B. 8 Keulen oder eine entsprechende Menge Mini-Brustfilets, fuer 30 Minuten darin einlegen. Anschliessend rausholen, nur grob abtropfen lassen und in der Mehl-Gewuerzmischung panieren.
Entweder in einer Pfanne mit reichlich Oel oder besser in der Friteuse fuer 7-8 Minuten braten. Beilagen nach Wunsch, man kann ja waehrend des Milchbades einen knackigen Salat bereiten. Und falls einen die Huehnerteile an Fastfood eines amerikanischen Suedstaaten-Offiziers erinnert: das ist Absicht :wink:

Ich mache immer groessere Mengen der Mehlmischung. Sie haelt sich gut in einer Frischhaltedose und ich kann schnell eine entsprechende Menge entnehmen. Ausserdem kann man damit auch Fisch lecker panieren.
Muppet hat geschrieben:
Oh, hat hier jemand einen Slow Cooker/Crock Pot?
Ja, bei meine Mutter, steht in Wales :D
Holen Sie das Dingen nach Deutschland. Abends die ersten Zutaten reintun zum naechtlichen Marinieren, morgens den Rest rein und einschalten. Ich mache so ein fettarmes, aber saumaessig leckeres Lammcurry, ohne drei Stunden ununterbrochener Ruehrerei. Und pulled pork, das braucht ja auch lange, geht da drin wirklich von alleine.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Doris_B
DMF-Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 03.04.14, 08:14

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von Doris_B » 20.06.14, 09:56

Hallo alle zusammen,

um auf die EIngangsfrage zum Thema "gesundes Gulasch" einzugehen, habe ich hier mal ein Youtube-Video,wie man selbst Gulasch schnell und einfach machen kann.

Aber auch auf Kochseiten, wie diese hier findest Du ganz gute Rezepte.
Ich persönlich bevorzuge immer die selbst gemachte Variante, fühle mich damit wohler!

Und was auch meiner Meinung nach schnell geht und super schmeckt, sind Bandnudeln (oder Fussili, je nach Belieben) mit Lachs-Sahne-Suace:
- Nudeln köcheln lassen
-parallel Lachs anbraten
- wenn er fertig ist,mit Salz, Pfeffer würzen und Sahne hinzu geben -> 2 min. köcheln lassen
- Nudeln hinzugeben und fertig!

Schmeckt ausgezeichnet und geht fix! :-)

diesteffii
DMF-Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 03.08.13, 09:26

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von diesteffii » 11.07.14, 21:38

Die Thema ist Geil, aber ich finde das Mann dazu doch ein bisschen mehr Geld ausgeben sollte, und wie geht das einfach heutzutage? :D
„Wer nicht weiß, was er selber will, muß wenigstens wissen, was die anderen wollen“

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von schnuffeldi » 12.07.14, 09:32

@diesteffi: meine Frage wäre, wer mir das Ganze zu zubereitet :lachen:
nein, ich futter nicht nur Büchsenzeug, das eher abends,wenn mir nach was Warmem ist, vom Mittag nichts übrig oder ich mittags unterwegs war und somit nichts richtiges, nur was auf die Schnelle unterwegs.
Ich habe etliche Kochbücher gekriegt, so für kleine und schnelle Portionen, mit etlichen Zwinkern von Mama und damaliger Ausbilderin. Die Dinger dekorieren nun mein Bücherregal, ich mache "frei Schnauze" und bislang hat sich noch keiner beschwert, außer dass ich eher ne "Köchin" für Kinderspeisen wäre, weil ichs mit Gewürzen nicht so habe , aber ich stelle dann was auf den Tisch, soll sich jeder sein Futter selbst zurechtwürzen. Ich gebe zwar beim Kochen etwas mit rein, aber es ist wie mit Medis...laaaaaaaaaaangsam auf Bedarf.... Hm, ich müsste mir Medisüppchen kochen :lol:
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

fritzie
DMF-Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 03.08.14, 19:44
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von fritzie » 05.08.14, 20:12

Mehr Geld wofür denn?

Mit Tüten & Co. kocht man i.d.R. teurer (und oft nicht mal mit weniger Zeit).
Gruß, Fritzie

fritzie
DMF-Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 03.08.14, 19:44
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von fritzie » 05.08.14, 21:03

Hey, und nun sehe ich gerade, daß es hier jemanden mit einem Crock Pot gibt - weiß hierzulande kaum jemand, was das ist.

Zum Gulasch: einfache Formel: 50:50 Zwiebeln und Rindfleisch. Sehr viel mehr braucht's eigentlich nicht, wird immer gut. Man kann eine Büchse Tomaten (oder entsprechende Menge Tomatenmark) zugeben, mit Kümmel, etwas Balsamico, Knoblauch, Salz + Pfeffer würzen, wenn Paprika, dann erst zum Schluß zugeben. Ich mag's sehr gerne, in der letzten Stunde noch eine Büchse Sauerkraut mitzuschmoren (Bio-Sauerkraut kostet nicht viel mehr, ist meistens nicht ganz so sauer, ansonsten einfach kurz in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen und dann ins Gulasch mischen) - essen wir meistens mit nichts weiter, natürlich kann man Kartoffeln dazu geben.

Wer ganz "blank" dasteht - d.h. bislang noch keine Kochübung hat - ist hier ganz gut aufgehoben, falls die Anschaffung eines Grundkochbuches zu teuer ist: http://www.grundrezept.de/

Unter dem Stichwort "preiswert kochen" wird man im Netz ausreichend fündig, ich hab mir auch ein paar Bücher dazu angeschaut: keines so, daß ich es uneingeschränkt weiter empfehlen würde (außer vielleicht das von der Diakonie - da ist die Anschaffung allerdings im Verhältnis zum Inhalt zu teuer, zumal die Rezepte nicht unbedingt als "gesund" durchgehen).
Gruß, Fritzie

sandor64
DMF-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 12.08.14, 23:43
Wohnort: Hamburg

Re: Gesund Kochen?

Beitrag von sandor64 » 21.08.14, 22:20

Da ich kein Fleisch esse, kann ich auf die Gulasch-Frage schlecht antworten, kann mich aber meinen Vorrednern nur anschließen, was die "Tütchen" betrifft: Meiner Meinung nach absolut überflüssig! Klar ist es vielleicht etwas aufwändiger, Soßen etc selbst herzustellen, aber das hat auch gleich den Vorteil, dass du dein Bewusstsein über das Essen zunehmend schärfst. Du lernst dadurch neue Zutaten, neue "Tricks", Verfeinerungen etc. kennen und weißt gleichzeitig immer genau, was drin ist. Diese ganzen E-Nummern , Geschmacksverstärker und co. braucht doch kein Mensch. Und wenn man erstmal die Basics kann, dann lässt sich vieles auch ganz schnell variieren. Zum Thema Gesund kann ich natürlich nur Gemüse empfehlen, ich mach sehr gerne ne einfache Gemüsepfanne, geht sehr schnell und ist super-lecker, leicht und gesund.
"Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben" - Alexis Carrel

Antworten