Operation wird aufgedrängt ohne Aufklärungsgespräch

Moderator: DMF-Team

Antworten
Engelin
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 31.01.09, 05:56

Operation wird aufgedrängt ohne Aufklärungsgespräch

Beitrag von Engelin »

Hallo,

ich war neulich in einem Krankenhaus zur Vorstellung bei einem Chirurgen weg. anstehender Bauch-Op. Ich hatte das Gefühl, dass dieser kein Arzt war. Er klärte mich nicht auf, er drängte mich zu einer Operation, wegen der ich nicht unbedingt dorthin gegangen bin. Er machte merkwürdige Bemerkungen und als ich eine Bemerkung seinerzeit widerlegte wurde er pampig. Unter diesen Umständen kann kein Vertrauen entstehen und so wurde meinerseits natürlich der Op-Termin wieder abgesagt. Das war vor 2 Monaten und ich habe echt Probleme überhaupt noch mal in ein Krankenhaus zu gehen, aber ich muss leider was machen lassen.
Ich möchte an die Ärzte appellieren sich so zu verhalten, wie sie auch gerne behandelt werden möchten und vor allem wäre es toll wenn sich Ärzte mal die schwarzen Schafe zur Seite nehmen könnten, was kann man als Pat. schon tun?
Eltern, Bruder, Schwester, Ehemann, Schwager, Oma, Schwiegervater= Krebs, achja...ich auch

Peter_M
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 20.07.12, 12:12

Re: Operation wird aufgedrängt ohne Aufklärungsgespräch

Beitrag von Peter_M »

Eigentlich kann man in solchen Fällen nur den Arzt wechseln.

Ich hatte selbst auch mal so ein Exemplar, welches unbedingt wollte, dass ich eine Zustimmung für eine Lumbalpunktion unterschreibe. Als ich damals nachfragte warum diese nötig sei, kam als Antwort nur: "Ich lege ihnen das auf den Tisch. Unterschreiben sie dies bis in 2 Stunden." Und ist dann ohne weiteren Kommentar abgedüst.

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3497
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Operation wird aufgedrängt ohne Aufklärungsgespräch

Beitrag von dora »

[quote] Und ist dann ohne weiteren Kommentar abgedüst.[/quote

genao das hätte ich auch gemacht 8) 8)

heidu
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 687
Registriert: 04.11.06, 11:35

Re: Operation wird aufgedrängt ohne Aufklärungsgespräch

Beitrag von heidu »

hallo engelin,

meine frau hatte vor einem jahr eine bauch op. der operateur hat in meinem beisein aufgeklärt und zwar sehr
gründlich. die op ist gut verlaufen.
in ihrem fall würde ich das auch in einer frauenklink machen lassen.

wünsche ihnen viel erfolg

Engelin
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 31.01.09, 05:56

Re: Operation wird aufgedrängt ohne Aufklärungsgespräch

Beitrag von Engelin »

Erstmal vielen Dank für alle Antworten :)

@Peter: Diese Ignoranz ist doch schon menschenverachtend u. genauso war mein Ärzte-Exemplar (treffendes Wort) auch. Hast Du letztendlich unterschrieben?

@dora: Dann bist Du also auch so eine Ärztin? Oder Pflegepersonal?

@heidu: In einer Frauenklinik bin ich damit nicht so gut aufgehoben, es betrifft eher den Darm, aber Danke für die guten Wünsche!
Eltern, Bruder, Schwester, Ehemann, Schwager, Oma, Schwiegervater= Krebs, achja...ich auch

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3497
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Operation wird aufgedrängt ohne Aufklärungsgespräch

Beitrag von dora »

@dora: Dann bist Du also auch so eine Ärztin? Oder Pflegepersonal?
weder noch :lol:
Und ist dann ohne weiteren Kommentar abgedüst.[/quote

genao das hätte ich auch gemacht
damit meinte ich, dass ich als Patient auch aufgestanden wäre und abgedüst und dieser Arzt hätte mich nie wieder gesehen.

Ich hatte auch schon Ärzte die nicht meinen Vorstellungen entsprachen. Dann wechselt man eben, so einfach ist das.

Frau Christiansen
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 18.07.12, 10:54

Re: Operation wird aufgedrängt ohne Aufklärungsgespräch

Beitrag von Frau Christiansen »

Das ist ja heftig und so etwas nennt sich Arzt
Das tut mir Leid das Sie solche Erfahrungen machen mussten.

schrecklich diese Profitgier ...

Antworten