Aufruf für zuverlässige Methoden zur Senkung Autismus

Moderator: DMF-Team

Antworten
blondboy
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 30.10.10, 21:58

Aufruf für zuverlässige Methoden zur Senkung Autismus

Beitrag von blondboy » 30.10.10, 22:15

Sehr geehrte Damen und Herren,



Sie erzielen mit Autismus schlechtere Verkaufsergebnisse als gesunde Menschen.

Sie bekommen deshalb schneller die Kündigung Ihres Arbeitgebers als gesunde Menschen.

Sie zerlegen komplexe Sachverhalte Ihres Arbeitgebers in Teilsachverhalte und bekommen deshalb schneller die Kündigung vom Arbeitgeber als gesunde Menschen.

Sie können sich mit Autismus Anweisungen Ihres Arbeitgebers schlechter merken.

Sie bekommen vom Arbeitgeber schneller die Kündigung.

Sie verfluchen nach jeder Kündigung Ihres Arbeitgebers das Gesundheitswesen, wenn keine zuverlässigen Methoden zur Senkung beziehungsweise Heilung des Autismus angeboten werden.
Auf der einen Seite wird Geld in Milliardenhöhe verzockt und es werden Steuern in Milliardenhöhe hinterzogen und auf der anderen Seite fehlt Geld für die Erforschung zuverlässiger Methoden zur Senkung beziehungsweise Heilung des Autismus.



Es werden komplizierte Schönheitsoperationen angeboten aber zuverlässige Methoden zur Senkung beziehungsweise Heilung des Autismus fehlen.




Es gibt in Deutschland 500000 Autisten. Sie hören vom Sparpaket der Bundesregierung wenn das soziale Sicherungssystem wegfällt, fallen 500000 Autisten in Obdachlosigkeit.


500000 Autisten brauchen deshalb zuverlässige Methoden zur Senkung beziehungsweise Heilung des Autismus !

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Adromir » 31.10.10, 04:54

glauben sie nicht, daß sie etwas schwarzsehen?

cholesterinchen
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 10.11.10, 14:37

Beitrag von cholesterinchen » 10.11.10, 15:12

Ich habe mich recht intensiv mit dem Asperber Autismus auseinandersetzen müssen (mein EX-Mann hat Asperger). So weit ich das bisher verstanden habe, ist die Ursache ein Gendefekt. Dafür spräche auch meine Erfahrung, dass Asperber in der Familie meines Ex-Mannes extrem gehäuft auftritt und an sämtliche männlichen Nachkommen weitervererbt wurde.

Nun frage ich: Kann man einen Gendefekt heilen :?: Oder ist eine Verhaltenstherapie gemeint, um Betroffenen ein Werkzeug in die Hand zu geben, mit denen Sie sich besser mitteilen können / Situationen besser einschätzen und angemessen reagieren können?

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5030
Registriert: 10.09.07, 13:30

Beitrag von Humungus » 10.11.10, 23:16

cholesterinchen hat geschrieben:Nun frage ich: Kann man einen Gendefekt heilen :?:
Unter Umständen, es hängt vom Gendefekt ab. Das hier zu erklären würde sehr weit führen.

Man müsste wissen, welcher Art der Gendefekt ist.

Was allerdings der Threadersteller meinte, bleibt im Verborgenen. Dies mag auch damit zusammenhängen, dass er diesen Post gleichzeitig an vielen Stellen in verschiedenen Foren gepostet hat, es ihm also weniger um ein Gespräch als um die Verbreitung ging.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

blondboy
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 30.10.10, 21:58

gesunde Arbeitslose sind leistungsfähiger als Behinderte

Beitrag von blondboy » 17.11.10, 16:44

Gesunde Arbeitslose sind leistungsfähiger als behinderte Arbeitslose deshalb ist es notwendig zuverlässige Methoden zur Senkung beziehungsweise Heilung des Autismus zu erarbeiten.

Antworten