Der Enkeltrick findet immer mehr Opfer

Moderator: DMF-Team

the ghost of elvis
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: 22.06.05, 11:00

Der Enkeltrick findet immer mehr Opfer

Beitrag von the ghost of elvis »

Eine wirklich schlimme Sache. Immer häufiger findet man Zeitungsberichte, daß wieder eine Seniorin auf den Enkeltrick herein gefallen ist.
Daher: wer eine ältere Frau kennt, die ein potentielles Opfer sein könnte, bitte informieren und aufklären!

Vollstaendige Artikel ohne Quellenangaben geloescht.

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3484
Registriert: 26.08.06, 21:00
Wohnort: Friesland

Beitrag von Brigitte Goretzky »

Was wollten Sie mit dem Posten urheberrechtlich geschuetzter Beitraege ohne Quellenangabe erreichen?

the ghost of elvis
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: 22.06.05, 11:00

Beitrag von the ghost of elvis »

Ganz einfach: andere Menschen auf dieses Problem aufmerksam machen, damit diese ggf. Ihre älteren Angehörigen oder Bekannten vor solchen Tricks warnen. Im Prinzip das Gleiche, was Sendungen wie "Vorsicht Falle", "Aktenzeichen xy" oder die Internetseite "pfiffige-senioren.de" auch erreichen wollen.
Sehr schade, dass solche gut gemeinten Aktionen oft an der Bürokratie, juristischen Spitzfindigkeiten und engstirnigen Paragraphenreiter(inne)n scheitern.
Ein bisschen mehr Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft etc sind in unserer Gesellschaft bestimmt nicht überflüssig.
Traurig, dass so etwas hier überhaupt noch erklärt werden muss.
Für mich ist die Diskussion damit beendet.

Damiana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3242
Registriert: 27.02.09, 23:24

Beitrag von Damiana »

Hallo,

und warum verlinken Sie dann nicht einer dieser Seiten oder schreiben selbst etwas?

Viele Grüße Damiana

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3484
Registriert: 26.08.06, 21:00
Wohnort: Friesland

Beitrag von Brigitte Goretzky »

Tut mir leid, aber kommentarlos einen geklauten Artikel im DMF zu posten, ist keine "gut gemeinte Aktion", es ist nicht einmal eine schlechte Art, eine Diskussion zu starten.

Das DMF ist eine Diskussionsplattform, wenn ein Beitrag allerdings weder den Forenregeln entspricht noch einen erkennbaren Nutzen hat, dann ist er hier fehl am Platz.

carola1001
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 07.10.11, 15:39

Re: Der Enkeltrick findet immer mehr Opfer

Beitrag von carola1001 »

Wichtig ist die Warnung vor diesem Trick trotzdem.

Das Problem vieler alter Menschen ist aber leider deren Vergesslichkeit.
Da kannste warnen, in ein paar Tagen ist es vergessen.

Nicht nur die Vertrauensseligkeit der alten Leute machen sich diese Gangster zu nutze,
sondern auch die Vergesslichkeit.

Thomas52
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 12.10.11, 18:08

Re: Der Enkeltrick findet immer mehr Opfer

Beitrag von Thomas52 »

Ich denke, dass trotzdem jeder weiß, worum es in diesem Artikel ging.

Es ist wirklich eine Sauerei und jeder, der ältere Leute kennt, sei es im Freundes oder Bekanntenkreis, natürlich auch Familienkreis, der sollte die Personen darauf ansprechen. Vorsicht ist besser als Nachsicht :-)

the ghost of elvis
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: 22.06.05, 11:00

Re: Der Enkeltrick findet immer mehr Opfer

Beitrag von the ghost of elvis »

Das schlimmste ist ja, dass von Jahr zu Jahr die Opferzahlen sogar noch steigen. Obwohl in diversen Medien immer wieder gewarnt.
Fakt ist auch, dass zu 100 % SeniorINNEN auf den Enkeltrick herein fallen. Von einem Senior, der auf den Enkeltrick reingefallen ist, war noch die Rede.
Volkstümlich formuliert könnte man die Schlussfolgerung ziehen: Oma wünscht sich über alles einen Enkel, Opa ist froh wenn er seine Ruhe hat !?
Ein Thema für Psychologen und Experten für Verbrechensprävention.
Aber auch für jede(n), der im Verwandten/Bekanntenkreis eine ältere Dame hat, welche ein potentielles Opfer sein könnte. Aufklärung ist die beste Vorsorge gegen Verbrechen!

kitteljäger
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 10.09.12, 10:01

Re: Der Enkeltrick findet immer mehr Opfer

Beitrag von kitteljäger »

Ich habe gerade erst in den Nachrichten gehört, dass eine ältere Dame eben nicht drauf reingefallen ist. Sie hat den Täter (ich glaub der war erst 17!) reingelassen und wohl eingesperrt... Da hab ich auch gedacht: Weiter so!
Ist auch mal schön zu hören, dass jemand "den Spieß umdreht". :D

Herbsttraum
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 16.10.12, 12:26

Re: Der Enkeltrick findet immer mehr Opfer

Beitrag von Herbsttraum »

Mir ist in den letzten Jahre eher Gegenteiliges aufgefallen und zwar, dass gerade ältere Generationen mit Bedacht darauf achten, wer Ihnen ins Haus/die Wohnung kommt und vor allem gegenüber "Anderen" sehr skeptisch sind.

Den Verdacht div. Erfolge kann ich aus meiner Sicht nicht bestätigen.

Jemand den ich sehr gut kenne, antwortet auf keine fremden Telefonanrufe und schickt auch sonst Fremde gleich fort. Die kommen nicht einmal in ihre Nähe dank Fernsprechanlage.

kitteljäger
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 10.09.12, 10:01

Re: Der Enkeltrick findet immer mehr Opfer

Beitrag von kitteljäger »

Das Problem ist doch, dass keiner weiß, wie hoch die Dunkelziffer ist. Wie viele merken vielleicht gar nicht, dass sie abgezockt wurden oder schämen sich (was sie nicht müssten) und sagen nichts?
Da hilft nur immer wieder vor solchen Maschen warnen und auf potentielle Opfer im Umkreis achten...

the ghost of elvis
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: 22.06.05, 11:00

Re: Der Enkeltrick findet immer mehr Opfer

Beitrag von the ghost of elvis »

Die Polizei berät i.S. Enkeltrick:
http://www.polizei-beratung.de/themen-u ... trick.html
und noch etwas detaillierter von der Dienststelle in Schleswig-Holstein:
http://www.polizei.schleswig-holstein.d ... _node.html
Bild
Mein Tipp: jeder, der ältere Verwandte oder Bekannte sollte diese Hinweise der Polizei ausdrucken und Ihnen geben, bzw. vorlesen.
Wissen schützt vor Schaden!

Schnisi
DMF-Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 18.11.14, 17:24

Re: Der Enkeltrick findet immer mehr Opfer

Beitrag von Schnisi »

Wir raten den älteren Menschen auch, dass sie ihren Vornamen im Telefonverzeichnis abkürzen lassen, sodass nicht "generationstypische" Vornamen wie "Gertrud", "Helmut" usw vollausgeschrieben im Verzeichnis die Täter sozusagen einladen.

Desweiteren auch, dass die Personen sich am Telefon immer den Namen stets sagen lassen, und nicht nachfragen wie "Nils, bist du es?"

Ich gehe davon aus, dass das Dunkelfeld unermesslich hoch ist. Dieses Delikt wird angesichts unseres demographischen Wandels noch weiter steigen, genau wie alle Straftaten zum Nachteil älterer Menschen.
He who says, he can't and he who says he can are both usually right.
The only way to be really satisfied is to believe what you do is great work. and the only way to do great work is to love what you do.

Mitess
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 23.11.14, 23:25
Wohnort: Memmingen

Re: Der Enkeltrick findet immer mehr Opfer

Beitrag von Mitess »

Schnisi hat geschrieben:Wir raten den älteren Menschen auch, dass sie ihren Vornamen im Telefonverzeichnis abkürzen lassen, sodass nicht "generationstypische" Vornamen wie "Gertrud", "Helmut" usw vollausgeschrieben im Verzeichnis die Täter sozusagen einladen.
Hallo Schnisi, vielen Dank für diesen liebgemeinten Tipp. Innerhalb meines Bekanntenkreise kam es leider zuletzt öfter zu diesen Trickanrufern. Deshalb habe ich auch geraten, nicht mehr bei Anrufen den Hörer abzunehmen, wenn mir die Nummer nicht bekannt ist. Meine Enkel habe ich schließlich in meinem Telefonbuch hinzugefügt (auch wenn das für alte Leute nicht besonders leicht ist - bei den ganzen modernen Knöpfen und Auswahlmöglichkeiten). Und mein Sohn ruft stets zu einer fest vereinbarten Uhrzeit an. Ich bin daher - Gott sei Dank- noch nicht auf diese gemeine Masche hereingefallen. Liebe Grüße

Schnisi
DMF-Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 18.11.14, 17:24

Re: Der Enkeltrick findet immer mehr Opfer

Beitrag von Schnisi »

Mitess hat geschrieben:
Schnisi hat geschrieben:Wir raten den älteren Menschen auch, dass sie ihren Vornamen im Telefonverzeichnis abkürzen lassen, sodass nicht "generationstypische" Vornamen wie "Gertrud", "Helmut" usw vollausgeschrieben im Verzeichnis die Täter sozusagen einladen.
Hallo Schnisi, vielen Dank für diesen liebgemeinten Tipp. Innerhalb meines Bekanntenkreise kam es leider zuletzt öfter zu diesen Trickanrufern. Deshalb habe ich auch geraten, nicht mehr bei Anrufen den Hörer abzunehmen, wenn mir die Nummer nicht bekannt ist. Meine Enkel habe ich schließlich in meinem Telefonbuch hinzugefügt (auch wenn das für alte Leute nicht besonders leicht ist - bei den ganzen modernen Knöpfen und Auswahlmöglichkeiten). Und mein Sohn ruft stets zu einer fest vereinbarten Uhrzeit an. Ich bin daher - Gott sei Dank- noch nicht auf diese gemeine Masche hereingefallen. Liebe Grüße

Sowas nennt man astreine Prävention. Daumen hoch!

Leider entwickeln sich immer mehr Varianten des Trickdiebstahls zum Nachteil älterer Menschen !
Angefangen von Anrufen mit der Rufnummer "110" bis hin zu den weitverbreiteten "Haustürgeschäften", bei denen sich unbekannte Täter als Monteure, Kriminalbeamte usw ausgeben.

Super aber, dass solch eine Aufklärung betrieben wird! Sollte noch viel mehr...
He who says, he can't and he who says he can are both usually right.
The only way to be really satisfied is to believe what you do is great work. and the only way to do great work is to love what you do.

Antworten