Schweinegrippe -ich bitte um Antwort -ohne gleich zu sperren

Moderator: DMF-Team

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5035
Registriert: 10.09.07, 13:30

Beitrag von Humungus » 10.02.10, 13:44

Mahlzeit hat geschrieben:In der Medizin befasst man sich nicht ganzheitlich mit dem Wesen, dem Mensch, dem Individuum.
Das ist eine schlichte Behauptung, die gerne von Gegnern wissenschaftlicher Medizin benutzt wird. Die Schlagworte "ganzheitlich", "nachhaltig" und "anthroposophisch" werden mittlerweile missbraucht, um Zwecken zu dienen, für die sie nicht geschaffen wurden.
Mahlzeit hat geschrieben:Ich werde aber nicht gefragt wie es mir sonst so geht. Was ich sonst so für Probleme habe. Wie ich mich psychisch fühle, etc.
Dann gehen Sie zum falschen Arzt.
Mahlzeit hat geschrieben: Wenn ich psychische Probleme habe gehe ich zu einem Psycholgen. Dieser wiederrum kümmert sich nur um meine Psyche, nicht aber um meine Organe oder grippalen Infekte, etc.
Dann gehen Sie zum falschen Psychologen.

Mahlzeit hat geschrieben:Und hier findet in diesem Thread nun folgendes statt: Ich versuche ganzheitlich etwas zu vermitteln.
Sie vermitteln hier ganz heit Unwissen, Verleugnung aller Tatsachen, und Theorien, die bar jeder Vernunft sind.

Mahlzeit hat geschrieben:Wegen den Viren und Bakterien und all dem Zeugs:
Ich bezweifle zwar immer noch das es Viren gibt, aber das spielt keine Rolle. Nehmen wir also an es gibt sie.
Jetzt kommt die zweite Stufe der Anti-Viren-Theorie, und sie ist wohlbekannt: selbst, wenn es Viren gibt, sie machen nicht krank.

Mahlzeit hat geschrieben:Aber die Medizin stellt nicht die Frage ob es denn sein kann, dass die BIOLOGIE MIT PURER ABSICHT GENAU DIESE SYMPTOME AUSLÖSEN WILL AUFGRUND VON VORANGEGANGENDEN Veränderungen/Situationen/Problemen, etc.
Das ist erstens eine völlig falsche Aussage, denn es ist sehr wohl bekannt, dass die Psyche einen wichtigen Einfluss bei Erkrankungen hat. Und zweitens kann man durch Beeinflussung der Psyche und der Lebensumstände die Abwehrkraft erhöhen. Aber bis zu einer Immunität geht es nicht. Nur durch schulmedizinische Impfung ist diese weitestgehend zu erlangen.

Übrigens, wenn Sie so fleißig Einzelfälle schildern...soll ich mal die Fälle bedauernswerter Patienten schildern, die sich in die Hände der Anhänger der "Neuen Germanischen Medizin", der Impfgegner und anderer "ganzheitlicher" Scharlatane begeben haben?

Und nun beantworten Sie weiterhin die von mir gestellten Fragen, sie sind wirklich nicht schwer:

1. Sind Sie der Meinung, dass Millionen Menschen sich nur mit dem HIV-Virus infizieren und erkranken konnten, weil sie wussten, dass ihr Geschlechtspartner infiziert war?
2. Sind Sie der Meinung, dass Erkrankungen nicht durch Viren, Bakterien oder Pilze ausgelöst werden können?
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Damiana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3242
Registriert: 27.02.09, 23:24

Beitrag von Damiana » 10.02.10, 13:49

Mahlzeit hat geschrieben:Sie haben alle Recht! Diverse Bakterien und diverse Viren tauchen immer zusammen mit den Symptomen auf, ja verursachen diese sogar.

Halten wir mal fest:
1. es gibt Viren
2. sie verursachen Symptome
3. die Psyche eines Menschen spielt bei der Bewältigung von Krankheiten eine Rolle

:ironie: Ich hätte nicht gedacht dass der kleinste gemeinsame Nenner doch so groß sein kann :ironie:





Mahlzeit hat geschrieben:Um das zu verstehen muss man a) offen sein b) ganzheitlich denken c) sich mit dem Thema sehr genau beschäftigen. Und dazu gehört auch, dass man sich nicht blenden lässt von irgendwelchen positiven und negativen Aussagen. Sondern, dass man selber denkt und selber überprüft.

Haben Sie mal durch ein Mikroskop geschaut? Haben Sie mal den Handabdruck vor und nach eine Händedesinfektion bebrütet und dann verglichen? Haben Sie schonmal überlegt warum Wundinfektionen bis hin zur Sterblichkeit weniger wurden nachdem einfache Hygieneregeln eingehalten wurden? Wenn ja können Sie das erklären? (ich habe das schon gemacht und meine Schlussfolgerungen dazu gezogen mit selber denken und selber überprüfen)
Falls nicht, fällt mir noch die eine oder andere Sache ein mit der Sie sich näher beschäftigen können indem Sie selber denken und selber überprüfen.
Adromir hat schon ein paarmal gefragt: Würden Sie sich HIV-infiziertes Blut geben lassen? Sie selbst? Und diesmal nicht das haben schon Leute gemacht die haben festgestellt das das nur Leute bekommen die davon wussten.. wobei ich würde nicht HIV nehmen so ein Norovirus tuts auch.

Ich hab gerade einen ziemlich blauen Fleck auf meiner linken Gesässhälfte... Ursache nach Ihrer Theorie? und was ist zu tun? Ich bin mir sicher, wenn ich jetzt zum Arzt gehen würde, der würde mich auch fragen was ich den in der letzten Zeit gemacht habe, dass spielt in der Medizin nämlich definitiv eine Rolle :wink:

Viele Grüße Damiana

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Adromir » 10.02.10, 13:57

@Mahlzeit: Können sie mal erklären, was an ihrem Ansatz "Krankheit wird nicht durch Mikroorganismen verursacht" ganzheitlich sein soll? Wie kann ein Ansatz überhaupt ganzheitlich sein, wenn mehrere Krankheitsursachen aus ideologischen Gründen kategorisch ausgeschlossen werden?

Sie benutzen schon wieder Worte, von denen sie eigentlich nicht verstehen, was sie bedeuten.

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5035
Registriert: 10.09.07, 13:30

Beitrag von Humungus » 10.02.10, 15:27

Adromir hat geschrieben:Sie benutzen schon wieder Worte, von denen sie eigentlich nicht verstehen, was sie bedeuten.
Ich sehe das anders. Dieses Wort "ganzheitlich" wird immer dann benutzt, wenn jemand zu etwas bewegt werden will, ohne dass man Fakten nennt. Das übliche homöopathische Gerede eben.

In der Werbung gibts sowas auch. Heißt "Slogan", oder "Reizwort"

Damiana hat geschrieben:Haben Sie schonmal überlegt warum Wundinfektionen bis hin zur Sterblichkeit weniger wurden nachdem einfache Hygieneregeln eingehalten wurden? Wenn ja können Sie das erklären?
Das wird er Ihnen damit erklären, dass diese armen Frauen wussten, dass die Ärzte infiziert waren. Und dann wird er ihnen sagen, dass die Psyche der armen Frauen halt angegriffen war.

Dass massenhaft Bakterien im Eiter waren, ist nur Zeichen einer nicht ganzheitlichen Betrachtung des Kindbettfiebers... :lol:

Man sieht, dass Semmelweis jeden Tag aufs Neue wieder in der Psychiatrie eingesperrt wird. Auch nach über 150 Jahren werden seine Erkenntnisse verleugnet. Ich finde es bitter, wenn Koch, Virchow, Behring, Jenner und andere unter einem Wust aus "Ganzheitlichkeit" erstickt werden sollen.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Adromir » 10.02.10, 17:04

Humungus hat geschrieben: Dieses Wort "ganzheitlich" wird immer dann benutzt, wenn jemand zu etwas bewegt werden will, ohne dass man Fakten nennt. Das übliche homöopathische Gerede eben.

Zustimmung

Humungus hat geschrieben:In der Werbung gibts sowas auch. Heißt "Slogan", oder "Reizwort"

Wobei die wenigsten Konsumenten letztendlich wissen, was dahinter steht ;)

Und so glaube ich, ist es bei Mahlzeit. Er hat den schönen Slogan "ganzheitlich" aufgeschnappt und reproduziert ihn nun, weiß aber letztendlich gar nicht, was sich hinter diesem Begriff verbirgt und versteht nicht, daß ein Ansatz, der Krankheit immer auf einen einzigen Mechanismus reduziert (hier ist es die Psyche) niemals ganzheitlich sein kann.

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5035
Registriert: 10.09.07, 13:30

Beitrag von Humungus » 10.02.10, 17:45

Adromir hat geschrieben:Wobei die wenigsten Konsumenten letztendlich wissen, was dahinter steht ;)
Das ist ja der Trick dahinter: nimm ein schön klingendes Wort ohne festgelegte Bedeutung, lege Deine Bedeutung herein und nutze es, um Dinge zu verkaufen, die sonst niemand kaufen würde.

Beispiel: ich verdünne Wirkstoffe so weit, dass nur noch Wasser übrig ist. Dann behaupte ich, dass das Wasser durch den Wirkstoff verändert wurde (als ob man durch Malzkaffee eine Kaffeebohne schießt und sagt, er wäre jetzt Bohnenkaffee). Und weil fast jeder sagen würde, dass ich spinne, verbräme ich das Ganze mit dem, was man bei Ärzten leider oft vermisst: Zuwendung und Zeit. Und als Topping eine Philosophie dahinter, die zwar abstrus ist, aber neu und farbenprächtig, und die haltlosen Seelen einen Halt anbietet.

Und das Ganze nenne ich dann "andere Medizin", "ganzheitlich" und "nachhaltig". Und schon rollt der Rubel, und ich wundere mich, wie gut man Wasser verkaufen kann, auch wenn man kein Metzger ist!

Interessanterweise muss "Medizin" als positiv belegtes Wort drin bleiben, solange der Gesetzgeber das erlaubt, ähnlich wie "Therapie".

Adromir hat geschrieben:Und so glaube ich, ist es bei Mahlzeit. Er hat den schönen Slogan "ganzheitlich" aufgeschnappt und reproduziert ihn nun, weiß aber letztendlich gar nicht, was sich hinter diesem Begriff verbirgt und versteht nicht, daß ein Ansatz, der Krankheit immer auf einen einzigen Mechanismus reduziert (hier ist es die Psyche) niemals ganzheitlich sein kann.
Nein, ich sehe es anders. Wir sind (wieder einmal) Zeuge, wie ein Versuch gestartet wird, Impfmüdigkeit und unseriöses pseudomedizinisches Handeln auszulösen. Dieses Mal wird die Schweinegrippe als Hebel benutzt, weils gerade in den Kram passt.

Komischerweise schreibt niemand dieser Anti-Viren-Protagonisten etwas, wenn wieder einmal nach einer "Masernparty" eine Epidemie grassiert und viele Kinder schwer krank werden und bleibende Schäden davonbehalten. Aber die Kinder waren wahrscheinlich psychisch nur schlecht drauf und wussten, dass ihr Spielkamerad Masern hatte. Nur deshalb haben sie sich infiziert und wurden krank. Und die Viren sind nur Beiwerk. Reiner Zufall, halt.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Adromir » 10.02.10, 17:50

Wobei es häufig weniger die Gewinnler dieser abstrusen Theorien sind, die sich so durch die Foren wühlen. Meistens sind das eher die verblendeten Anhänger, die willfährig ihren neuen Gurus zuarbeiten.

Seth
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 17.11.06, 23:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Seth » 10.02.10, 18:27

Dabei zeigt sich, das Menschen, die gar nicht wissen was sie zugeführt bekommen auch gar nicht daran erkranken


Ich hab allerdings auch noch nie Stickstoff, Sauerstoff und den ganzen anderen Krempel der Luft selber gesehen, trotzdem kann ich atmen.

Andererseits sitz ich täglich mit hustenden und schniefenden Leuten in der S-Bahn...von den Patienten mal ganz abzusehen, da weiß ich, dass in der Atemluft, die ich ja auch nicht sehen kann, Bakterien und Viren rumschwirren...und obwohl ich das weiß, bzw. mir einbilde, werde ich nicht krank. Das versteh ich nicht.
19.11.93-22.06.10...Seelenhunde sterben nicht, sie wechseln nur die Seiten.

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5035
Registriert: 10.09.07, 13:30

Beitrag von Humungus » 10.02.10, 20:08

Seth hat geschrieben: Das versteh ich nicht.
Dann sind Sie für eine "ganzheitliche" Betrachtung völlig ungeeignet! :lol:

Trinken Sie ein wenig Noni-Saft, der gegen beinahe alles helfen soll.

Bei einer Sitzungspause sah Helmut Kohl, wie Norbert Blüm an etwas herumkaute.

"Hey, Nobbi, was machst Du da?"

"Ich kaue Apfelkerne. Die machen intelligent! Drei Stück unter Freunden 5 Mark!"

Kohl kaufte die drei Kerne und kaute. Nach einigen Minuten entgegnete er:

"Hey, Nobbi, für fünf Mark hätte ich zwei Kilo Äpfel gekriegt, mit zig Kernen drin!"

"Siehste, Helmut: die Kerne wirken schon!"
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Mahlzeit
Topicstarter
Account gesperrt
Beiträge: 24
Registriert: 06.02.10, 22:53

Beitrag von Mahlzeit » 10.02.10, 21:28

    Und nun beantworten Sie weiterhin die von mir gestellten Fragen, sie sind wirklich nicht schwer:

    1. Sind Sie der Meinung, dass Millionen Menschen sich nur mit dem HIV-Virus infizieren und erkranken konnten, weil sie wussten, dass ihr Geschlechtspartner infiziert war?
    2. Sind Sie der Meinung, dass Erkrankungen nicht durch Viren, Bakterien oder Pilze ausgelöst werden können?


Antwort:
zu 1) Waren Sie selber dort unten und haben aus dem Blut die HIV Viren isoliert? Ich bezweifle auf äußerste, dass diese armen Menschen dort HIV haben.
zu 2) Meiner Meinung nach nicht. Es gibt aber da auch gewisse Szenarien in der GNM wo es zu Komplikationen mit Bakterien und Viren kommen kann. Aber dass man sich im allgemeinen anstecken kann und infizieren kann halte ich inzwischen auch nach meinen Erfahrungen für ausgeschlossen.

Wenn ich im Ausland bin und werde mit einem mir vollkommen unbekannten Bakterium konfrontiert könnte ich mir vorstellen, dass mein Körper es abstoßen wird - mit den entsprechenden Symptomen.

Also, da ich nun mal 38 Jahre lang aufgewachsen war mit Schulmedizin und pausenlos wegen verschiedener Dinge bei verschiedenen Ärzten war, habe ich nie gelernt mal zu gucken was VORHER passiert ist und ob es da die in der GNM beschriebenen Konflikte gab. Im allgemeinen bin ich von der Schulmedizin meistens enttäuscht worden.

Seit nun mehreren Monaten ist mein Blick bei Erkrankungen auf die Zeit davor geschulter und JEDES Mal hat der Konflikt, die Symptome und die Krankheitsdauer gepasst, so wie in der GNM beschrieben.

Im Internet gibt es seitenweise Berichte von Leuten, die das gleiche berichten. Und es gibt seitenweise Berichte wo Krankheiten verschiedenster Art ausgeheilt sind und auch dort alles in der GNM beschriebene gepasst hat.

Jetzt versuchen Sie auch mal den Laien, nämlich den Patienten zu sehen:
Ich interessiere mich doch am Ende gar nicht mehr wirklich für jedes Detail, wie also laut Schulmedizin jetzt im einzelnen irgendwie irgendein Virus über Tröpfcheninfektion irgendwo hingelangt. Ich sehe doch, dass diese andere Herangehensweise der GNM zu 100% stimmt und für jedermann nachvollziehbar ist. Ich habe jetzt schon an die 20 Fälle gehabt, größtenteils bei mir, wo alles gepasst hat. Und davon sind einige dabei, wo die Schulmedizin nicht helfen konnte.

Wenn ich also sehe, dass ich Schnupfen gar nicht bekomme, weil ich mich erkältet oder angesteckt habe, sondern auf einmal sehe: Verdammt, ich habe ja eben auch einen "Witterungskonflikt" erst gelöst. Der hatte mich vor 3 Tagen unerwartet erwischt...ok, also 3 Tage lang Schnupfen....dann denkt mal zunächst: Ja Moment! Habe ich mich nun erkältet? Oder hat die GNM Recht?
Und dann passiert ihnen das nächste, dann das übernächste usw...und jedesmal prüfen sie die GNM. Und jedes Mal stimmt sie.
Was würden Sie denken?

Neulich sind mir urplötzlich alle meine Fingernägel nach und nach eingerissen und abgebrochen. Kalziummangel hieß es. Von wegen. Ich konnte mich an den Besudelungskonflikt sogar erinnern und konnte diesen lösen. Seitdem wachsen sie wieder und reiße nicht mehr ein, so wie es vorher auch war.

Klingt total verrückt? Yeap. tut es. keine Frage.
Funktioniert aber so gut, dass ich ein längeres Leiden damit nun auch nicht mehr habe. Meine Rückenschmerzen, meine Nackenschmerzen, all das hat sich geklärt.

Mahlzeit

Damiana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3242
Registriert: 27.02.09, 23:24

Beitrag von Damiana » 10.02.10, 21:43

Alles klar... Sie können nicht erklären warum diese Menschen HIV bekommen also ist nur eins möglich: sie haben gar kein HIV - muss ich nicht verstehen und die die tatsächlich (übrigens nicht nur daunten) HIV haben werden es erst Recht nicht verstehen.

Ich hab immer noch den blauen Fleck... was sagt denn die GNM dazu?
Wenn die GNM alles erklären kann und alles lösen kann dann müsste das doch einfach sein und mein Hausarzt kann mir nicht helfen - wär doch die Gelegneheit mich zu überzeugen. In diesem Fall glaub ich auch nicht an Viren aber das dürfte ja nicht stören da es die, Ihrer Meinung nach, ohnehin nicht gibt...

Zu 20 Fällen sag ich besser nix - wenns dann Millionen Fälle werden bezweifle ich einfach das die wirklich was hatten :lol:

Mahlzeit
Topicstarter
Account gesperrt
Beiträge: 24
Registriert: 06.02.10, 22:53

Beitrag von Mahlzeit » 10.02.10, 21:52

im Internet sind es hunderte Fälle und es werden stetig mehr.

Thema AIDS:

Die GNM sieht das ganz anders:
Welche Symptome hat der Betroffene tatsächlich? IdR sind es meist schwere Selbstwerteinbruch Konflikte in der Heilungsphase. Aber das sagt Ihnen eh nix.


Anonsten hier mal die Sichtweise der "anderen":

[Zitat entfernt, die Verbreitung der GNM hat hier nichts zu suchen, siehe Warnhinweis, AJ].
Zuletzt geändert von Mahlzeit am 10.02.10, 22:00, insgesamt 1-mal geändert.

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Adromir » 10.02.10, 21:55

glauben sie auch, daß die Chemotherapie eine zionistische Verschwörung ist um die arische Rasse zu vernichten? Glauben sie auch, daß mpfungen dazu da sind, Killerchips zu implantieren?

Mahlzeit hat geschrieben:Im Internet gibt es seitenweise Berichte von Leuten, die das gleiche berichten. Und es gibt seitenweise Berichte wo Krankheiten verschiedenster Art ausgeheilt sind und auch dort alles in der GNM beschriebene gepasst hat.

Und es gibt seitenweise Berichte von Leuten, die wegen der GNM jämmerlich gestorben sind. Einschließlich Hamers eigener Frau!

Mahlzeit hat geschrieben:Seit nun mehreren Monaten ist mein Blick bei Erkrankungen auf die Zeit davor geschulter und JEDES Mal hat der Konflikt, die Symptome und die Krankheitsdauer gepasst, so wie in der GNM beschrieben.

Wenn sie lange genug suchen, dann werden sie garantiert immer was in der Biographie eines Menschen finden, was augenscheinlich dazu passt. Das beweist aber nicht, daß dies auch wirklich Krankheitsauslösend ist, da es ihnen nicht möglich ist, Korrelation von Kausalität zu trennen. Alles in allem spricht es mehr, daß sie sich mit Wonne einem Confirmation Bias hingeben, als die Wirksamkeit der GNM zu beweisen.

Mahlzeit hat geschrieben:Klingt total verrückt? Yeap. tut es. keine Frage.
Funktioniert aber so gut, dass ich ein längeres Leiden damit nun auch nicht mehr habe. Meine Rückenschmerzen, meine Nackenschmerzen, all das hat sich geklärt.

Nö, absolut nicht. Es sind medizinische Anekdoten ohne Aussagekraft, ausser: Ich habe etwas gehabt und es ist besser geworden. Was ihnen geholfen hat können sie gar nicht, da sie niemals die Sache reproduziert haben (und auch nicht können) um andere Faktoren auszuschließen.
Aus einer retrospektiver Sichtweise picken sie sich was raus, was sie glauben, das ihnen geholfen haben könnte. Aus medizinischer Sicht ist das aber keine Beweisführung sondern nur eine naive Betrachtung, die meist mit dem logischen Fehler "post hoc ergo propter hoc" zusammen hängt.

Mahlzeit
Topicstarter
Account gesperrt
Beiträge: 24
Registriert: 06.02.10, 22:53

Beitrag von Mahlzeit » 10.02.10, 22:09

an die Chip Sache glaube ich ebenso wenig wie an die Ausrottung.

Das Chemo nicht hilft - daran gibt es keine Zweifel für mich.

Das bekomme ich in meinem Umfeld zu genüge mit.
Bei den mit aktiven ungelösten Konflikt hilft die Chemo nicht - die wundern sich die ganze Zeit warum die 3. Chemobehandlung immer noch nicht hilft
die mit dem gelösten Konflikt - tja, die denken, es hat geholfen, aber der Konflikt war eh gelöst.
Das gilt für mehrere Krebsfälle in meinem Umfeld

Die Berichte kenne ich. Aber ich kenne auch die Hintergründe. Also kenne ich beide Seiten, sie nur die eine!

Es passt nichts augenscheinlich, sondern es passt perfekt. ABer das können sie nicht verstehen, weil sie die Funktionsweise der GNM nicht kennen und auch nicht kennen wollen.
Ich muss gar nicht lange suchen. Das Problem ist nur, dass Sie "Krankheit" schon falsch definieren und dass sie natürlich auch die GNM schulmedizinisch angehen wollen. Aber das geht so eben nicht. Dazu müssen sie komplett umdenken, was sie wegen Ihres Berufes nicht können und auch nicht wollen. Allein zum Selbstschutz.

Ich frage sie mal folgendes:
Sie schlafen immer im selben Bett. Alles ist gleich, nichts verändert sich. Nur eines morgens stehen sie auf und haben einen steifen Nacken. Sie haben Schmerzen und er ist so steif, dass sie sich kaum bewegen können.
WAS IST DAS?
Zur Info: Am Vortag haben Sie keinen Sport gemacht und auch ansonsten nichts anders als sonst. Und auch nicht im Durchzug gestanden.
Also, wie reagiert der Schulmediziner nun?


Gruß
Mahlzeit

Damiana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3242
Registriert: 27.02.09, 23:24

Beitrag von Damiana » 10.02.10, 22:27

steifer Nacken - schönes Beispiel aber leider muss ich sie enttäuschen:
1. wird der Arzt sich auch für die Vorgeschichte interessieren (deshalb ja auch ihre Zusatzinfos obwohl sich Ihrer Theorie nach die Schulmedizin dafür nicht interessiert) inklusive möglicher psychischer Belastungen - gefolgt von der Untersuchung schließlich interessiert sich der Arzt ja nicht nur für den Nacken auch wenns nur da weh tut
Dann kommen je nach Befund weitere Untersuchungen oder auch einfach nur eine symptombezogene Behandlung weil ein schmerzender Nacken unangenehm ist.
:arrow: ganzheitlich eben :wink:
2. alles gleich geht nicht sonst gäbe es nicht so lustige Filme wie täglich grüßt das Murmeltier

Damiana hat geschrieben:Ich hab immer noch den blauen Fleck... was sagt denn die GNM dazu?

Würde mich weiter interessieren ich hätte ihn gern los und der Schulmedizin fällt da nix ein.

Ihr vorheriger Beitrag (21:52) ist ein Verstoss gegen die Mediquette da ohne Quellenangabe zitiert wird

Gesperrt