immer mehr Khs nennen sich jetzt Akademisches Lehrkhs

DRGs und Abrechnungsfragen, Marketing, Qualitätsmanagement, Personalmanagement, Controlling, Outsourcing, Kooperationen

Moderator: DMF-Team

Antworten
Juchas
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 24.08.07, 01:25
Wohnort: Düsseldorf

immer mehr Khs nennen sich jetzt Akademisches Lehrkhs

Beitrag von Juchas » 31.07.11, 21:40

Hallo Leute ich grüsse euch


mir ist aufgefallen das die Krankenhäuser sich in letzter Zeit immer öfter "Akademisches Lehrkrankenhaus der Uniklinik Aachen, Köln ,Düsseldorf "usw nennen.


Ein Haus hier vor 2 Jahren noch Evangelisches Krankenhaus Kirchfeldstarße und nun heisst es Akademisches Lehrkrankenhaus der Heinrich Heine Universität Düsseldorf.

Welchen Grund hat dies :?: Ich würde sagen bze so Beschreiben "Ich war ein kleiner Pilz und hatte Angst aufgefressen zu werden aber jetzt bin ich groß und Mächting und kann entspannt in die Zukunft schauen"

oder wurde dies gemacht das gewisse Kliniken sich mehr Spezialisieren können?

oder ist ein völlig anderer Hintergrund bzw. Gedanke dahinter

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5052
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: immer mehr Khs nennen sich jetzt Akademisches Lehrkhs

Beitrag von Humungus » 01.08.11, 10:32

Normalerweise sind Krankenhäuser dann akademische Lehrkrankenhäuser, wenn ihn ihnen
- PJler ausgebildet werden
- Vorträge/Kurse unter der Ägide der Uni stattfinden
- Ärzte spezifisch ausgebildet werden und/oder Ärzte an der Uni lehren.

Ich weiß nicht, ob der Begriff geschützt ist, es könnte mit dem Wettbewerbsrecht Probleme geben, wenn er unangebracht benutzt wird.

Warum immer mehr Krankenhäuser die Bezeichnung führen? Klar, ist ein echter Marketingvorteil, kann aber auch damit zusammenhängen, dass Unis immer mehr an Lehre und Forschung outsourcen.

Die kleinen Häuser - insbesondere die, die nicht in einer Kapitalkette hängen - haben mittlerweile enorme Existenzsorgen.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Antworten