Medleaks soll sterben

Moderator: DMF-Team

Antworten
Barnie Geröllheimer
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1064
Registriert: 04.06.13, 11:38

Medleaks soll sterben

Beitrag von Barnie Geröllheimer » 23.05.14, 09:05

Für Oktober ist das Ende von medleaks angekündigt.

Ich bedauere das sehr, aber offensichtlich haben sich nicht genug Ärzte gefunden, die genug "Eier in der Hose" haben, dort Missstände aufzuzeigen.

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Medleaks soll sterben

Beitrag von schnuffeldi » 25.05.14, 11:47

Habe mir die Seite gerade angeguckt. Ich kannte das noch nicht. Hat diese Seite etwas bewirkt, wenn man dort Erlebts berichte oder war es wie jedem anderen Forum, in dem eine Krähe der anderen kein Auge aushackt und somit in Schutz nimmt.
aber offensichtlich haben sich nicht genug Ärzte gefunden, die genug "Eier in der Hose" haben, dort Missstände aufzuzeigen.
der einzige Misstand, den sie sehen ist das Geld, ganz gleich wie man das Thema nennt, man siehts ja unten in der "Gesundheitspolitik". Haben sich je Ärzte für Patienten eingesetzt? sowas lässt sich nicht abrechnen...ah doch,irgendwie schon :lol: sind ja in solchen Sachen sehr kreativ, wie sicher nicht nur ich bemerken durfte.
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

Klaus62
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 28.07.14, 16:32

Re: Medleaks soll sterben

Beitrag von Klaus62 » 31.07.14, 14:31

schnuffeldi hat geschrieben:Haben sich je Ärzte für Patienten eingesetzt? sowas lässt sich nicht abrechnen...ah doch,irgendwie schon :lol: sind ja in solchen Sachen sehr kreativ, wie sicher nicht nur ich bemerken durfte.
Das ist doch nun sehr einfach gedacht. Mediziner sind genauso individuell wie ihre Patienten, natürlich gibt es diese und jene.

Jedenfalls finde ich es sehr Schade, dass solche Plattformen "aufgegeben" werden! Meiner Meinung nach hat medleaks eher an Unbekanntheit gelittet, als an der Ignoranz, wie sie dort beschrieben wird.

dimah
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 16.01.15, 12:03

Re: Medleaks soll sterben

Beitrag von dimah » 11.02.15, 17:41

Klaus62 hat geschrieben:Meiner Meinung nach hat medleaks eher an Unbekanntheit gelittet, als an der Ignoranz, wie sie dort beschrieben wird.
Da geb ich dir recht. Ich habe noch nie einen Ton davon gehört und hätte das Projekt sehr spannend gefunden. Wie viele Andere bestimmt auch. Wo wurde das denn überhaupt vorgestellt?
Ein ungeübtes Gehirn ist schädlicher für die Gesundheit als ein ungeübter Körper.
(George Bernard Shaw)

kujulian
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 23.02.15, 16:02

Re: Medleaks soll sterben

Beitrag von kujulian » 24.02.15, 14:41

Ist die Seite nicht über WebArchive o.ä noch zu betrachten? Mich hätte der Inhalt dessen sehr interessiert.

Barnie Geröllheimer
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1064
Registriert: 04.06.13, 11:38

Re: Medleaks soll sterben

Beitrag von Barnie Geröllheimer » 25.02.15, 14:38

Zuletzt war ich einer der aktivsten Schreiber, konnte aber niemanden bewegen, zu diskutieren, Beiträge zu schreiben bzw. Skandälchen zu thematisieren.
Die letzte Aktion seitens der Seitenbetreiber war vor der BTW.., man hat damals für jede Partei den Gesundheitsfuzzi vorgestellt und ausnahmslos jeden (teilweise in hanebüchener Form) kritisiert. Ich bin der Einzige (!) gewesen, der dazu Kommentare geschrieben hatte.

Wenn es Missstände anzusprechen galt, waren es oft HiWis wie ich, Auszubildende, Pflegekräfte o.ä., die den Mund aufgemacht, bzw. die Tastatur benützt haben, deutlich seltener waren es Ärzte.

Ein Skandal, der sich mal direkt "vor meiner Haustür" abgespielt hat, wurde durch meine Tochter publiziert, die dort den BuFDi abgeleistet hat. Die betroffenen Ärzte haben keinen einzigen Ton gesagt.
Insofern wurde medleaks tatsächlich überflüssig. Schade finde ich die Feigheit vieler Ärzte, sich lieber schuriegeln und schikanieren zu lassen als eine Sauerei aufzudecken, sich Rückendeckung zu holen und den Augiassen ihr Treiben auch weiter zu ermöglichen.

Es gibt keinen offiziellen Medleaks-Cache. Da die Server in Malaysia nicht weiter angemietet werden sollten, habe ich meiner Partei geraten, das Erbe von medleaks anzutreten und sowohl die Website als auch die Daten möglichst weit gehend zu übernehmen, aber man hat lieber darauf verzichtet. Somit ist alles weg.

Antworten