Versandapotheken ok oder nicht?

Moderator: DMF-Team

Soraja
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 04.11.13, 14:51

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Soraja » 04.11.13, 15:02

Ich habe bisher noch nicht online bestellt.
Bei mir im Dorf habe ich meine Stamm-Apotheke, man kennt mich dort, wird nett und kompetent beraten und hält ein kleines Pläuschchen.
Ich bin nicht wohlhabend, aber das ist es mir doch wert.
Wie viel günstiger sind diese Versand-Apotheken denn? Zahlt man da noch was für den Versand extra?
Denn dann lohnt sich das ja direkt nicht mehr.
Es täte mir schon sehr leid, wenn dafür Apotheken schließen müssten. Denn die Beratung bekommt man im Internet nicht, bzw. nicht so fachmännisch.

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von dora » 04.11.13, 15:14

Zahlt man da noch was für den Versand extra?
bei manchen kommt es auf den Rechnungsbetrag an ob Versankosten anfallen, bei manchen ist der Versand kostenlos.
Denn die Beratung bekommt man im Internet nicht, bzw. nicht so fachmännisch.
wenn man selbst in der Lage ist den Beipackzettel zu lesen und zu verstehen, dann braucht man doch gar keine Beratung.
Es täte mir schon sehr leid, wenn dafür Apotheken schließen müssten
die sollten halt mal ihre Preise etwas anpassen, dann klappts auch mit den Kunden.

Homer_w
DMF-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 30.09.13, 18:42
Wohnort: Sachsen

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Homer_w » 12.11.13, 01:55

Auch ich bin ein Freund von Online-Apotheken. Wichtig ist natürlich, dass man seine rezeptpflichtigen Medikamente nicht sofort braucht. Ein Nachteil sind die vergleichsweise langen Lieferzeiten. Dafür spart man auch einiges und üblicherweise sind Bestellungen mit mind. einem Rezept dabei versandkostenfrei. :D

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von dora » 12.11.13, 08:52

hallo,

meine Versanapotheke liefert innerhalb 2-3 Tage versandkostenfrein, geht schnell unproblematisch.

lolle2006
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 05.10.06, 15:31

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von lolle2006 » 17.11.13, 12:31

Hallo

Rezepte lös ich in der Apotheke um die Ecke ein. Ansonsten nichtverschreibungspflichtige Arzneimittel bestell ich in einer deutdeutschen Onlineapotheke.

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von schnuffeldi » 26.11.13, 21:57

Kommt darauf an, bei einer Online-Apotheke ist es bei Rezepeinlösung auch der Versand frei man kann sich sogar die Freiumschläge ausdrucken. Vieles andere haben schon andere hier beschrieben. Wenn ich keine Beratung brauche, dann bestelle ich auch ganz gern online, denn die Preisunterschiede sind oftmals recht heftig auch zwischen 6-7 Euro. Diesen Unterschied finde ich sehr happig, bei 1-2 euro würde ich abwinken und mir sagen, es ist ok. daher wäge ich ab, ob ich das medikament sofort brauche, weil sie anderen alle sind oder ob noch etwa 2 tage zeit sind, länger braucht eine Onlineapotheke auch nicht und ob ich noch frei verkäufliches Zeug brauche.
Klar diskutieren viele, es würden hierdurch Apotheken wegfallen,aber daran glaube ich nicht.
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

engelchen66
DMF-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 26.02.07, 14:44
Wohnort: Niederrhein

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von engelchen66 » 30.11.13, 05:28

ich kann mich nur anschliessen.... Da man viele Medikamente sowieso selbst zahlen muss, bestelle ich solche immer im Internet, ausser wenn es was akutes ist. Das ist doch erheblich billiger, geht schnell und wenn es eine "normale" deutsche Apotheke mit angeschlossenem Onlineshop ist, ist das doch auch ok.

Betazelle
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 24.11.13, 17:57

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Betazelle » 01.12.13, 20:00

Ich mache es so wie die meisten hier, es wird bestellt, was man nicht akut braucht oder wo ich bei rezeptfreien Sachen sehe, dass der Vorrat zur Neige geht. Hier brauche ich keine Beratung, weil alles hinlänglich bekannt ist. Was ich verordnet bekomme, hole ich vor Ort. Ich möchte nicht, dass die örtlichen Apotheken schließen müssen, aber auch ich muß rechnen.
Memento homo, quia es ex pulvere et in pulverem reverteris

tianichte@
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 16.11.13, 14:49
Wohnort: Hannover

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von tianichte@ » 02.12.13, 06:51

Ja, na klar. Das ist doch das selbe wie sonst auch. Nur darauf achten, wie bei allen Verdanangebnoten, das es seriös ist.
gesund, gesünder, am gesündesten

martinaa
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 06.02.14, 12:08

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von martinaa » 06.02.14, 12:14

Das ist nicht wirklich mein Ding.Da gehe ich lieber zu Apotheke.

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von dora » 06.02.14, 12:17

martinaa hat geschrieben:Das ist nicht wirklich mein Ding.Da gehe ich lieber zu Apotheke.
bei verschreibunspflichtigen Mitteln mach ich das auch so, bei anderen nicht, weil die im Versand für mich billiger sind 8)

Grub81
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 21.09.10, 17:20
Kontaktdaten:

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Grub81 » 18.02.14, 12:04

Ich finde in meiner Kleinstadt kaum noch Apotheken. Die scheinen alle auszusterben. :( Es gibt dinge die ich nicht mit der Post machen will.

Seelenbeistand
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 19.03.14, 16:10

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Seelenbeistand » 19.03.14, 16:31

Also ich glaube der einzige Nachteil, vorausgesetzt man bestellt bei einer seriösen Onlineapotheke ist dieser: In der stationären Apotheke wird man auf Wunsch oder ganz automatisch noch beraten. Man erhält nochmal Informationen zum Arzneimittel und kann auch nachfragen oder einfach nochmal hingehen wenn einem etwas daheim unklar ist. Also der ServiceFaktor fällt einfach weg, wie bei allen anderen Produkten die man online bestellt, auch. Nur hier sind es eben Medikamente. Sonst geht im schlimmsten Fall ein elektronisches Gerät kaputt. Bei Medikamenten kann das andere Folgen haben. Ich möchte Online Apotheken auf keinen Fall schlecht reden, ganz im Gegenteil. Ich möchte eigentlich nur damit sagen, wenn man die Medikamente online bestellt, sollte man wissen wie diese anzuwenden sind und durhc den Arzt voll informiert sein. Dann ist das eine super Sache. Vor allem wenn man auf dem Land wohnt, und die nächste Apotheke ein Stück weit entfernt ist.

Christianes Herz
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2282
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Christianes Herz » 09.06.14, 23:52

http://www.eu-verbraucher.de/de/verbrau ... ichtlinie/

Gilt ab 13.06.2014.
:wink:
Eine schöne Woche und freundliche Grüße
Christiane

schnuffeldi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 06.08.13, 13:05

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von schnuffeldi » 10.06.14, 07:09

@Seelenbeistand: Nun, es ist klar, dass man in der Onlineapotheke gerade mal eine knappe Produktinfo bekommt. Richtige Beratung kriegt man eben in den meisten Apotheken vor Ort. Wer sich mit seinen Medikamenten aber sagen wir "auskennt", lassen sich halt auch mit Einsendung des Rezepts oft auch Versandkosten sparen (so handeln einige jedenfalls) , wenn man noch rezeptfreie Mittel dazukauft. Und ja, unterm Strich ists preiswerter. Warum also nicht nutzen? Und wenn man auch noch einen guten Arzt hat...festhalten...der erläutert die Medikamente auch und wenn ich weiß, dass ich es mir nicht merken könnte, lasse ich mir das auf einen kleinen Zettel schreiben. Das "Aussterben" der Apotheken fürchte ich dennoch nicht, da es genügend Leute gibt, die in Apotheken vor Ort gehen, meist ältere Leute und auch einge Jüngere, die auch mit dem Internet nix am Hut haben, ja davon gibts auch einige. Ich habe für zwei, drei Nachbarinnen mitbestellt und die waren glücklich, dass sie auch bissel was gespart haben, aber ich habe dann auch nachgehakt, ob sie ihre Medikation auch kennen und wofür oder wogegen sie gut sind. Aber oftmals waren es rezeptfreie Mittel, die sie "seit Jahren" nehmen (meist so Zeugs für Haare und Nägel). In kleineren Orten mag es sein, dass kaum noch Apotheken sind, dann ists natürlich nötig, in die nächstgelegene Stadt zu fahren oder so eine Tour zu nutzen, aber gerade die Einschränkung, so denke ich lässt die gesamte Palette des Onlinehandels blühen statt vor Ort einzukaufen.
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)

Antworten