Versandapotheken ok oder nicht?

Moderator: DMF-Team

stefanbu
Topicstarter

Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von stefanbu » 14.04.11, 16:31

In den Medien waren ja in letzter zeit immer mehr die Versandapotheken. Im Internet werden diese ja auch viel auf verschiedenen Portalen wie z.B. Link zu kommerzieller Seite entfernt beworben. Würdet Ihr mir emfpehlen im Internet medis zu bestellen, wenn ich vorher beim Arzt war und mein Rezept schon habe???

Wie sieht es hier mit den Zoll-regelungen aus? Einige dieser Apotheken habem im Impressum ja nicht mal eine deutsche Adresse stehen. Ist das dann illegal dort zu bestellen?

Wäre Euch für Antworten sehr dankbar

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7515
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von jaeckel » 15.04.11, 15:49

Im Versandapothekenregister finden Sie Apotheken, die behördlich zum Versandhandel zugelassen sind. Es trägt damit zu mehr Transparenz beim Versand- bzw. Internethandel mit Arzneimitteln bei.
http://www.dimdi.de/static/de/amg/var/index.htm
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Saave
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 19.10.11, 09:57

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Saave » 19.10.11, 10:03

Wenn man weiß, welche Medikamente man braucht und eine umfassende Beratungsleistung nicht unbedingt nötig ist, sind Online Versandapotheken gegenüber stationären Apotheken in aller Regel immer noch die preisgünstigere Alternative.
An der und noch ein Link auf eine kommerzielle Seite verschwand in den Tiefen des Forenmuells Studie erkennt man aber wieder einmal, wie wichtig unabhängige Testberichte zu Internet-Versandapotheken sind – nur mit ihrer Hilfe lässt sich die Spreu vom Weizen trennen.

Beelinda
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 27.10.11, 08:00

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Beelinda » 01.11.11, 07:57

Hallo, also ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit Versandapotheken gemacht. Die Medikamente sind doort meistens günstiger. Und die Lieferung erfolgt auch ganz fix. Viele Grüße

sebbel
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 03.11.11, 10:23

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von sebbel » 03.11.11, 10:32

Kann ich meiner Vorrednerin nur zustimmen. Sehr gute Preise, sehr schneller Versand und bis jetzt nie Probleme mit Rezepten oder ähnlich gehabt.
http://haemorrhoiden-heilen.de - Informationen rund um Hämorrhoiden

KalleK
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 15.11.11, 14:40

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von KalleK » 15.11.11, 14:46

Hallo an alle,
bin neu hier... :) Also ich bestelle fast nur noch Medikamente online und habe damit bis jetzt noch keine schlechten Erfahrungen gemacht... Viele meiner Bekannten bestellen online und bis jetzt habe ich noch keine negativen Berichte gehört. Ich denke dass der online Markt soweit ausgereift ist dass man da wirklich keine Angst mehr haben muss. Natürlich sollte man bei "besonders günstigen" Seiten etwas vorsichtiger sein..
Gruß

Ticoaleman
DMF-Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 11.01.12, 06:39
Kontaktdaten:

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Ticoaleman » 13.01.12, 03:56

Ich bin da schon etwas vorsichtig was da bestellen von Medikamenten im Internet betrifft. Bei einer Apotheke kann ich mir in der Regel sicher sein dass ich das bekomme was auf dem Rezept steht, bei einer Internetapotheke auch??
-----------

Morgan le Fay
Topicstarter

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Morgan le Fay » 13.01.12, 12:16

1.) Bei verschreibungspflichtigen Medikamenten gibt es so gut wie keine Preisvorteile beim Online-Händler
2.) Die Apotheke vor Ort, die auch Bereitschaftsdienste leistet, ist in Notfällen auch durch den schnellsten Online-Händler nicht zu ersetzen.
3.) Der Gesetzgeber erlaubt bei verschreibungspflichtigen Medikamenten leider keinen Wettbewerb. Auch hatte der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und FDP eigentlich vorgesehen, Online-Apotheken zu verbieten.

Der Apotheker hat bei verschreibungspflichtigen Medikamenten einen gesetzlich festgelegten Einkaufs- und Verkaufspreis. Folglich ist auch sein Einkommen in diesem Bereich gesetzlich festgelegt. Er bekommt 8,10 € (ggf. auch weniger je nach "Rabattierung") als "Beratungs"gebühr und 3% des Nettoverkaufspreises.

Geht also ein Medikament für bspw. 50 Euro über den Ladentisch, dann hat der Apotheker daran maximal 9,36€ (brutto) verdient, egal, wie lange ihn der Kunde mit Fragen aufhält und Leidensgeschichten erzählt.
Er müsste also über den Tag eine ganze Menge solcher verschreibungspflichtigen Medikamente verkaufen, um genug einzunehmen, um seine Apotheke unterhalten zu können.
Doch bei der Vielzahl der Apotheken heutzutage verteilt sich "der Kuchen" auf eine Menge Mäuler und es kommt mehr denn je darauf an, Nahrungsergänzungsmittel, rezeptfreie Medikamente, Dienstleistungen und Randsortimente an die Frau oder den Mann zu bringen.

Wenn jemand viele privat zu zahlende Medikamente benötigt, kann der Bezug dieser Medikamente über das Web eine Menge Geld ausmachen. Ich bitte aber darum, zu bedenken, dass auch Sie mal den Apotheker vor Ort dringend benötigen könnten, der dann aber vielleicht nicht mehr da ist, weil er es finanziell nicht geschafft hat.

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5042
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Humungus » 13.01.12, 13:37

Morgan le Fay hat geschrieben:...und 3% des Nettoverkaufspreises.
Ah, das wusste ich noch nicht, danke.

Man sollte sich tatsächlich vergegenwärtigen, was ein Apotheker bei der Abgabe verdient. Die Zeiten, in denen das Füllhorn reichlich gefüllt war sind für Apotheker längst vorbei.
Ich bitte aber darum, zu bedenken, dass auch Sie mal den Apotheker vor Ort dringend benötigen könnten, der dann aber vielleicht nicht mehr da ist, weil er es finanziell nicht geschafft hat.
Ein weiser Rat! Verzichtet man auf die "normalen" Apotheken, könnte es in der Zukunft schon mal sein, dass man 60 Kilometer weit für eine Flasche Blähmittel für das Kind fahren wird.

Eines, was hier nicht angesprochen wird, ist die Beratung durch den Apotheker. Die ist online naturgemäß nahe null.

Kompetente Kräfte wegrationiert, Geiz ist geil. Später bitte nicht jammern.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

juliane1205
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 19.03.12, 13:52

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von juliane1205 » 22.03.12, 15:39

Auch ich möchte den beiden Vorrednern zustimmen.....es macht sich natürlich keiner Gedanken um den Apotheker um die Ecke, der mittlerweile schauen muss wie er über die Runden kommt.....bis man dann selber am Sonntag oder nachts um 3 schauen muss wie man an ein Schmerzmittel, die Pille danach, ein Antibiotikum oder sonst ein dringendes Medikament braucht, da ist dann das Geheule groß.
Auch will ich noch erwähnen, dass sich die führende Online-Apotheke im europäischen Ausland befindet und somit mindest. 13% an Mehrwertsteuer spart, da diese nicht dem dt. Mehrwertsteuersatz unterliegen, d.h. sie sind in der Lage Rabatte zu geben, zu denen der Apotheker vor Ort nicht in der Lage ist.

isabel79
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 23.05.12, 14:25

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von isabel79 » 23.05.12, 14:37

Ich würde nur aus Apotheken mit Sitz in Deutschland und einem ordentlichen Impressum bestellen. Denke da ist man relativ auf der sicheren Seite.

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Adromir » 24.05.12, 13:16

Humungus hat geschrieben:Ein weiser Rat! Verzichtet man auf die "normalen" Apotheken, könnte es in der Zukunft schon mal sein, dass man 60 Kilometer weit für eine Flasche Blähmittel für das Kind fahren wird.
Einerseits keine schöne Vorstellung, andererseits scheint es den Apotheken noch nicht so schlecht zu gehen. In den "richtigen" Ecken erlebe ich schon mal 4 Apotheken auf ne Strecke von 100m verteilt, das finde ich auf der Gegenseite auch ein bißchen übertrieben.

Kamille23
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 13.06.13, 16:06

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Kamille23 » 24.06.13, 11:02

Rezeptfreie Medikamente, zB Schmerzmittel ö.ä. bestelle ich nur noch Online. Bei Medikamenten, die mir verschrieben werden, gehe ich zur Apotheke, weil ich das Medikament dann SOFORT habe ;)

fleury
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 19.07.13, 15:39

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von fleury » 19.07.13, 15:47

Da viele rezeptfreie Medikamente online günstiger als in der Apotheke sind und ich mir den Weg in dorthin spare, bestelle ich sie normalerweise online.

Medicit2
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 29.08.13, 14:43

Re: Versandapotheken ok oder nicht?

Beitrag von Medicit2 » 04.09.13, 15:19

Ich habe nur gute Erfahrungen mit diesen machen können.

Antworten