Digitalsierung und fortschreitende Technik macht ÄRZTE BALD ÜBERFLÜSSIG?

Moderator: DMF-Team

Antworten
wissensdurst643
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 18.10.19, 09:56

Digitalsierung und fortschreitende Technik macht ÄRZTE BALD ÜBERFLÜSSIG?

Beitrag von wissensdurst643 » 18.10.19, 10:09

Ich beschäftige mich jetzt schon länger mit der Frage inwiefern die Digitalsierung die Ärzte und ihre Fachbereiche beeinfluss wird. Was denkt ihr? Welche Fachbereiche in der Medizin werden von der Technik profitieren und welche werden gar "aussterben"? Welche Fachärzte könnten von Computern, Programmen oder vielleicht sogar künstlicher Inelligenz Ärzte ersetzt werden?

Ich finde das ein sehr spannendes Thema und freue mich auf eure Meinungen und Argumente!

LG

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7547
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Digitalsierung und fortschreitende Technik macht ÄRZTE BALD ÜBERFLÜSSIG?

Beitrag von jaeckel » 20.10.19, 11:47

Hallo wissensdurst643,

der technische Fortschritt ist rasant. 15 Jahre lang war ich persönlich ein Promotor der Entwicklungen in der Telemedizin (vgl. http://www.telemedizinfuehrer.de/). Realität: Bis heute werden die Arztbriefe der Kliniken per Post oder Fax übermittelt. Einführungen von elektronischen Krankenakten legen ganze Kliniken lahm. Die Technik kann immer nur Hilfsmittel für den Arzt sein. Sie birgt aber auch Gefahren. Wer denkt, Technik kann den Arzt ersetzen, hat unser Berufsbild nicht verstanden.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Antworten