Seite 1 von 1

Pflege Stiefvater / Vorsorgevollmacht

Verfasst: 28.03.09, 20:24
von Silke70
Hallo an alle,
Habe so viele Fragen, weiß gar nicht wo ich anfangen soll!!
Erst mal zur Vorgeschichte:
Meine Mutter (in 2. Ehe verh.) pflegt Ihren kranken Mann.
Folgendes Krankheitsbild:
Bei ihm bilden sich die Muskeln zurück, er hat Epelipsie, Parkinson, Demenz.... Er hat Pflegestufe 2. Mein Stiefvater ist komplett auf die Hilfe meiner Mutter angewiesen, er kann sich weder selbst waschen oder selbständig auf Toillette, selbst beim Essen hat er Schwierigkeiten.
In den letzten Wochen hat sich alles verschlimmert, er versucht alleine auf zu stehen und fällt natürlich. Da er 120 kg wiegt ist es natürlich nicht leicht für meine Mutter ihn wieder hoch zu bekommen. Und das schlimmste ist: er wird total agressiv! Er hat meine Mutter schon ein paar Mal geschlagen!
Meine Frage ist nun: was kann man machen?
Eine andere Frage ist: wenn er mal überhaupt nicht mehr klar bei Verstand ist, was dann? Eine Patientenverfügung haben beide schon, aber ein Arzt meinte, meine Mutter bräuchte eine "Vorsorgevollmacht"?!
Habe mir im Internet so eine Vollmacht mal ausdrucken lassen, aber nützt die überhaupt was, wenn er jetzt schon Demenz hat?
Bin für alle Tipps sehr dankbar!!
Gruß Silke

Verfasst: 28.03.09, 21:28
von der Matze
Guten Abend Silke,

eine Vorsorgevollmacht wird Ihnen jetzt denke ich nicht mehr weiterhelfen, sinnvoller wäre ein Antrag auf Betreuung (durch Ihre Mutter oder Sie), den Sie beim Vormundschaftsgericht (Teil des Amtsgerichts) stellen können.
Die Frage ist aber natürlich, was Sie dann damit anstellen wollen, denn auch da gibt es verschiedene "Kategorien" für die ein Betreuer zuständig ist (bswp. "Gesundheit", "Finanzen", "Unterbringung"...).

Mit freundlichem Gruß,

Verfasst: 29.03.09, 08:00
von Silke70
Guten Morgen Matze,
vielen Dank für die Information.
Werde morgen sofort mal beim Amts-/Vormundschaftsgericht anrufen und mich informieren.

Mit freundlichem Gruß
Silke