Hilfe bei der Pflege von schwerstbehinderten Kindern

"Hier wird Pflege besprochen" mit Downloadbereich und Knowledgebase

Moderator: DMF-Team

Antworten
Renate02
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 28.04.08, 13:13

Hilfe bei der Pflege von schwerstbehinderten Kindern

Beitrag von Renate02 » 27.07.08, 16:04

Eine Bekannte hat einen zehnjährigen Sohn, der körperlich und geistig mehrfach behindert ist (u. a. Rolli, fast blind, taub, dazu die geistige Behinderung). Zwar ist der Junge von frühs bis nachmittags in der Behindertenschule, aber trotzdem erfordert er in der Zeit, in der er daheim ist, sehr intensive Pflege. Dazu kommt ein zweiter (gesunder) Sohn, der natürlich nicht vernachlässigt werden soll - vor allem, da er gerade in das Gymnasium übergewechselt ist. Der Ehemann ist vollzeit berufstätig.

Die Frau hat sich jetzt nach verschiedenen Hilfen (ambulante Pflege, aber sogar eine stationäre Kurzzeitpflege) erkundigt, weil sie selbst am Ende ihrer Kräfte ist. Von allen Hilfs- und Pflegediensten wurde ihr gesagt, man dürfe nur Senioren betreuen, aber keine Kinder. Die nächste stationäre Pflege für Kinder wäre 80 km entfernt, so weit will sie ihren Sohn aber doch nicht weg schicken!

Ist das wirklich so selten, dass Eltern von behinderten, pflegebedürftigen Kindern Hilfe benötigen? Welche Zusatzausbildung braucht ein Pflegedienst denn, um auch Kinder betreuen zu dürfen?

Katinka V.
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 21.07.08, 09:47

Beitrag von Katinka V. » 28.07.08, 06:50

hallo renate.

prinzipiell gibt es auch fachpflegedienste für kinder.
in welchem umfang die pflege gewährleistet wird, hängt von der intensivpflichtigkeit des kindes ab. schick mir doch mal per pn den wohnort deiner bekannten, vielleicht kann ich dir helfen.

lieben gruß,

tinka

pOtH
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 13.02.07, 09:29

Beitrag von pOtH » 30.08.08, 20:20

die einrichtung in der ich arbeitet bietet den FeD (Familien entlastende Dienst) an, ggf. gibt es in der nähe einrichtungen die dies anbieten.
desweiteren bietet die internetseite www.intakt.info sehr viele infos für behinderte u. deren angehörigen an, von fördergeldern über infos zum behindertenausweis bishin zu anlaufstellen.

intakt.info -> beratungsstellen (zwar für bayern aber ggf. können die einem andere adressen geben).
http://www.intakt.info/8-0-beratungsstellen.html

infolink der NRD
http://www.nrd-online.de/parser/parser. ... ienste.htm

Antworten