Pflegestufen

"Hier wird Pflege besprochen" mit Downloadbereich und Knowledgebase

Moderator: DMF-Team

Antworten
china1979
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 24.04.08, 19:54

Pflegestufen

Beitrag von china1979 » 25.04.08, 05:00

Hallo,

wenn jemand schwere Demenz hat und z.B. folgende Dinge macht oder nicht macht, welche Pflegestufe wäre das in einem Pflegeheim?

- Essen geht alleine
- anziehen geht alleine
- nicht ins Bett gehen und nicht liegen bleiben
- ganzen Tag rum laufen
- alles anfassen, was rum liegt
- aggressiv ist, wenn man was will

Bei den ganzen Beschreibungen der einzelnen Pflegestufen, kann man die geistige Störung (Demenz) nicht wieder finden, da es immer um eher körperliche Dinge geht.

Danke,
china1979

Peter Estner
DMF-Moderator
Beiträge: 219
Registriert: 09.10.04, 14:45
Wohnort: 82418 Murnau

Beitrag von Peter Estner » 25.04.08, 07:35

Hallo China 1979,
Beim googeln fand ich folgende Seite: Pflegestufe.info Da stand z. B. "Die meisten stationären Pflegeeinrichtungen dürfen nur Menschen auf-
nehmen, denen im Gutachten des MDK bescheinigt wurde, dass eine vollstationäre
Pflege erforderlich ist. Diese "Heimbedürftigkeitsbescheinigung" kann ausgestellt
werden, auch wenn die Voraussetzungen für die Pflegestufe I nicht erfüllt sind."
Vielleicht setzen Sie sich mal mit Ihrer Krankenkasse und mit dem Hausarzt zusammen und besprechen es dort mit den Leuten, was Sie tun können.
Viele Grüße
Peter Estner

china1979
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 24.04.08, 19:54

Beitrag von china1979 » 25.04.08, 08:00

Im Moment besteht die Pflegestufe I und die Psychatrie sagte, dass ein Pflegeheim der Beste Weg ist...... Der Platz im Pflegeheim wird nun zum 1.5. in Anspruch genommen. Jetzt war halt die Frage, ob man die Pflegestufe I lassen kann oder ob das hochgestuft wird!!!!!

Peter Estner
DMF-Moderator
Beiträge: 219
Registriert: 09.10.04, 14:45
Wohnort: 82418 Murnau

Beitrag von Peter Estner » 25.04.08, 16:19

hallo china1979,
jetzt muss ich doch passen. Aber Annette Koch, weiß bestimmt einen Rat und wird sich hier noch melden. Bis dann,viele Grüße
Peter Estner

Annette Koch
DMF-Moderator
Beiträge: 1081
Registriert: 29.09.04, 14:41
Wohnort: Hannover

Beitrag von Annette Koch » 26.04.08, 12:01

Hallo china1979!

Mein Kollege Hr. Estner hat sie ja schon mal gut informiert! Wie sie hier berichten schlägt die Psychiatrie vor, den Pflegebdeürftigen in ein Pflegeheim zu geben. Auch steht im Moment die Pflegestufe I schon fest, so wie ich das hier verstehe?! Beim Aufenthalt im Pflegeheim wird der Pflegebedürftige nun einige Zeit beobachtet und es werden Infos zu dem speziellen Bedarf ermittelt.Weiter wird dann eine Pflegeplanung erstellt, die auf diesen Bewohner zugeschnitten ist d.h. wieviel Hilfe braucht er in den einzelnen Aktivitäten des täglichen Lebens. Es ist nicht möglich die Pflegestufe einfach höher zu schrauben, sondern die Hilfe die er dort braucht muss genauestens dokumentiert werden. Erst wenn das geschehen ist kann überprüft werden, ob es sinnvoll und notwendig ist die nächst höhere Pflegestufe zu beantragen. Wenn ja, erfolgt ein Besuch des MDK der die Daten aufnimmt und gleichfalls überprüft ob diese beantragte Pflegestufe zutrifft.

Ich hoffe, ich konnte ihnen ein wenig weiterhelfen :wink: Für weitere Fragen bin ich gerne offen und verbleibe
Liebe Grüße

Annette Koch
---------------------
DMF-Moderatorin
Geriatrie/Gerontologie
Pflege

irene58
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 28.05.09, 13:40

Beitrag von irene58 » 28.05.09, 13:51

Hallo,

unter folgendem Link habe ich kurze Beschreibungen zu den Pflegestufen gefunden:
http://www.linara.de/pflegestufen-und-pflegegeld.html

gefunden. Vielleicht hilft dir das weiter. Da sieht man auch die Höhe der Pflegeleistung.

Gruß,
Irene[/url]

Antworten