Seite 1 von 1

Gehbehinderte: Erster Antrag Pflegestufe

Verfasst: 26.05.13, 12:11
von Muffelmama
Liebe Foris!

Auf Anraten unserer Nachbarschaftshilfe will ich jetzt zum ersten Mal eine Pflegestufe beantragen. Nach den ersten Infos, die im Netz verfügbar sind, sorge ich mich, bei diesem Antrag Fehler zu machen. Deshalb wende ich mich an dieses Forum.

Ich bin 55 Jahre alt und gehbehindert (G. d. B. 50 %; Merkzeichen: G) durch (hauptsächlich) Rückenmarksstenose. Zu Hause kann ich mich ohne Rollstuhl bewegen; für Gehstrecken über 10 Minuten benötige ich Rollstuhl.

Ich lebe allein. Körperpflege etc. geht alles noch wunderbar. Ich brauche die Pflegestufe lediglich für eine Haushaltshilfe, weil ich mit der Wohnung nicht mehr nachkomme. Putzarbeiten wie Fensterputzen, Böden aufziehen etc. kriege ich nur noch bedingt hin und sehe am Zustand meiner Wohnung, dass ich jetzt allmählich Hilfe brauche.

Was ist zu beachten? Was ist wichtig? Immer wieder ist von diesen 46 Minuten Grundpflege die Rede - betrifft mich das auch, wenn ich die Pflegestufe nur brauche, um eine Haushaltshilfe zu bekommen? Sollte ich trotzdem vorher dieses Pflegetagebuch führen?

Für den Termin MDK würde jemand von unserer Nachbarschaftshilfe anwesend sein, damit ich das nicht allein durchstehen muss.

Arbeite mich auch gern durch entsprechende Literatur, wenn Hinweise pointiert auf meinen Bedarf verfügbar sind.

Danke für Infos!

LG Muffelmama

Re: Gehbehinderte: Erster Antrag Pflegestufe

Verfasst: 26.05.13, 21:18
von error6
Du musst Pflegestufe 0 (Null) beantragen.
Google mal...
:) error6

Re: Gehbehinderte: Erster Antrag Pflegestufe

Verfasst: 28.05.13, 13:17
von Muffelmama
Aha, dann bin ich ja schon mal schlauer und googel dazu.

Zunächst einmal danke!

Es grüßt die Muffelmama