Pflasterallergie

"Hier wird Pflege besprochen" mit Downloadbereich und Knowledgebase

Moderator: DMF-Team

Antworten
Engelin
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 31.01.09, 05:56

Pflasterallergie

Beitrag von Engelin »

Hallo,

ich habe ein ziemliches Problem und hoffe mir kann jemand helfen. Ich muss jeden Tag verbunden werden, um den Verband zu fixieren, wird "Tapete" also ein stretchiges Pflaster-bzw. Klebematerial verwendet. Nun bin ich aber allergisch und halte es vor Juckreiz kaum aus, auch die Haut ist schon ziemlich geschädigt. Was kann ich tun? Es handelt sich um eine größere Hautfläche. Und vor allem gibt es Alternativen, anderes Material z.B.? Folie habe ich auch schon probiert...

Liebe Grüße
Eltern, Bruder, Schwester, Ehemann, Schwager, Oma, Schwiegervater= Krebs, achja...ich auch

Anästhesieschwester
DMF-Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 20.05.07, 09:00

Re: Pflasterallergie

Beitrag von Anästhesieschwester »

Wenn selbst das "weiße Pflaster" und Folien nicht vertragen werden, haben wir meistens die sterilen Kompressen mit sog. Papierpflaster fixiert. Das klebt allerdings deutlich weniger und könnte bei der momentanen Wetterlage evtl. nicht halten, wenn Sie schwitzen.
Ansonsten mal über den Arzt Kontakt mit Wundexperten aufnehmen. Die kennen Materialien, von denen hat "Otto Normalverbraucher" noch nie was gehört. Sind allerdings oft ungleich teuerer und ob die Kasse das dann bezahlt...?
Viel Erfolg!

Gruß
Die Anästhesieschwester

Engelin
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 31.01.09, 05:56

Re: Pflasterallergie

Beitrag von Engelin »

Danke für die schnelle Antwort :) Papierpflaster habe ich noch nie gehört, aber in diesem Bereich wo es kleben soll, ist viel Bewegung also es muss was aushalten...daher wird es nicht in Frage kommen schätze ich. Aber ich werde mich mal erkundigen. Eine Wundschwester ist bei Pflegestationen evtl. zu erreichen. Da ich alle halbe Jahre ein Beratergespräch habe bei einer Pflegestation weg. Pflegestufe könnte ich ja mal fragen. Für die Anregung erstmal vielen Dank. Ich habe ausserdem irgendwo gelesen, dass man Schüsslersalz Nr. 2 oder Calcium nehmen kann gegen Allergien, ist da was bekannt?

Viele Grüße
:weihnachten:
Eltern, Bruder, Schwester, Ehemann, Schwager, Oma, Schwiegervater= Krebs, achja...ich auch

Anästhesieschwester
DMF-Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 20.05.07, 09:00

Re: Pflasterallergie

Beitrag von Anästhesieschwester »

Guten Abend,

in Bezug auf Wundheilung fällt mir bei der Homöopathie nur Arnica ein. In der "Hildegard-Medizin" gibt es sicher auch was passendes.
Homöopathie ist aber auch nicht mein "Fachgebiet" :wink: , bestimmt findet sich hier noch jemand der sich damit auskennt. Oder Sie informieren sich bei Ihnen vor Ort mal, welche Apotheke sich darauf spezialisiert hat.

Gruß
Die Anästhesieschwester

Engelin
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 31.01.09, 05:56

Re: Pflasterallergie

Beitrag von Engelin »

Hallo Anästhesieschwester,

ich bedanke mich für die Antwort :)
Gestern war es so schlimm für mich mit dem Juckreiz, dass ich von einer Aloe vera mal das Gel auf einen Teil der geröteten Hautstellen auftrug, hat erstmal geholfen kurzfristig :) Ein Apothekenbesuch u. vermutlich auch Vorstellung beim Dermatologen wird wohl nötig werden, neues Klebematerial muss ich jedoch alleine bezahlen vermutlich, deshalb nochmal Danke für die Tipps.

Ein schönes Wochenende
Engelin
Eltern, Bruder, Schwester, Ehemann, Schwager, Oma, Schwiegervater= Krebs, achja...ich auch

der Matze
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 09.06.08, 10:46

Re: Pflasterallergie

Beitrag von der Matze »

Guten Abend zusammen,

wenn Sie eine Pflasterallergie haben, sollten Sie den Kontakt zum Allergen meiden, sprich: Keine weiteren Pflaster aufbringen (lassen)!
Je nach Lokalisation und Größe gibt es verschiedene Möglichkeiten der Fixation, möglich wäre zum Beispiel auch ein Wickelverband mit Mullkompressen oder das Aufbringen von Folienverbänden.
Von Eigentherapie mit "dubiosen Mittelchen" kann ich Ihnen nur abraten, im ungünstigsten Fall kann es dadurch noch schlimmer werden.

Mit freundlichen Grüßen,
der Matze,
(dieser Benutzer ist nicht mehr im DMF aktiv)

Info: Koma und Aufwachen auf der Intensivstation

Kämpferin
DMF-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 01.08.12, 20:22

Re: Pflasterallergie

Beitrag von Kämpferin »

Hallo,
es gibt auch ein Netzschlauch, der sehr dehnbar ist und zum Fixieren benutzt wird. Ist die Wunde an einer Stelle die dafür ungünstig ist, - über die Wundauflage eine Saugkompresse und das Pflaster in Streifen immer versetzen, so konnten wir es oft überbrücken. Man kann dann auch verschiedene Größen der Saugkompresse nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Engelin
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 31.01.09, 05:56

Re: Pflasterallergie

Beitrag von Engelin »

Hallo,
erst mal bedanke ich mich für die Antworten.
Ohne Pflaster ist leider nichts zu machen, denn der Bereich liegt genau unterm Arm also in der Achselhöhle, dort muss ausgestopft werden. Mit Schlauch- oder Wickelverbänden ist da nichts zu machen.
Das Versetzen der Pflaster wird schon gemacht, irgendwann kommt man da auch an Grenzen. Ich habe heute mal einen sogenannten Lolly ausprobiert und bin gespannt ob der die Haut vor dem Klebematerial schützt.

Mit freundlichen Grüßen

Engelin
Eltern, Bruder, Schwester, Ehemann, Schwager, Oma, Schwiegervater= Krebs, achja...ich auch

Antworten