Fachkräftemangel

AnInt.de: Offenes Forum für allgemeine Anfragen, Austausch und Diskussionen zum Thema Anästhesie- und Intensivpflege bei Erwachsenen und Kindern.

Moderator: DMF-Team

Antworten
Projektleiter
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 19.09.09, 09:37
Wohnort: München

Fachkräftemangel

Beitrag von Projektleiter » 19.09.09, 12:30

Der seit Jahren bestehende Pflegenotstand im Ballungsraum weitet sich zunehmend aus, es gibt kaum mehr Bewerbungen von Fachpflegekräften .
Woran liegt das?

Wird zu wenig Werbung gemacht?

Ist im Norden bekannt, dass der Süden sucht?

In meiner Abteilung gibt es 5- 7 freie Stellen

Wie kann dem Desaster entronnen werden?

Wer hat Vorschäge?
Gruß

HomecareRo
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 17.08.06, 22:41

Beitrag von HomecareRo » 20.09.09, 11:16

Hallo Projektleiter.

Ich denke, dass es nicht an der fehlenden Werbung oder fehlendem "Wissen" über freie Stellen in anderen Regionen liegt. Man gehe einfach mal auf die Suche nach Stellenanzeigen in einschlägigen Magazinen oder im INET...

Zum einen ist der Arbeitsmarkt einfach relativ "leer" gefegt - was, wenn man bedenkt dass noch vor einigen Jahren Planstellen kräftig gekürzt und Pflegeschulen z.T. geschlossen wurden auch kein Wunder ist.

Ganz ähnlich war meine Erfahrung diesbezüglich noch vor ein paar Jahren wenn es um das Thema Fachweiterbildung ging. So gab es zwar durchaus erheblichen Bedarf - aus "Kostengründen" durfte jedoch pro Kurs (alle 2 Jahre) max. 1 Pflegekraft von Station daran teilnehmen...

Zum anderen ist die Arbeit in der Pflege für Fachpflegekräfte oder Pfllegekräfte mit anderen, hochwertigen Weiterbildungen aufgrund der oftmals (im Vergleich mit anderen Tätigkeiten) eher mäßigen Vergütung, sowie sonstiger (z.T. Tarifbedingter) Einschränkungen einfach unattraktiv. Auch wandern einige Pflegekräfte genau aus diesen Gründen z.T. gerne ins Ausland ab, wo oftmals sowohl die Arbeitsbedingungen, als auch die Vergütung besser sind.

Viele Grüße!

Schlafwärter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 17.07.08, 16:07

Beitrag von Schlafwärter » 03.11.09, 00:51

is wirklich nicht mehr schön was zur zeit läuft, teilweise weiß man schon gar nicht mehr wie man mit der arbeit fertig werden soll, von qulität kann keine rede mehr sein.
es fehlt einfach an kompetenten fachkräften.
aber wer macht schon geld locker um den job finanziell attraktiver zu machen.
würden sich sicher einige leute mit motivierne lassen.

Sauerkraut
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 07.02.10, 01:35
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von Sauerkraut » 07.02.10, 01:50

Es ist ja nicht nur das....hier bei uns im Westen bzw Pott ist es so das man nur noch Zeitverträge bekommt und ich der hier bei mir in der Klinik einen "guten" bzw sicheren Vertrag hab wär ja schön blöd wenn ich mich in einen Zeitvertrag begeb. Ich würd zB gern eher Wohnungsnah wechseln aber wie gesagt....dann kommt bei mir dazu das ich konfessionslos bin und es schwer ist im Westen weltliche Häuser zu finden und in ein privates Haus möcht ich auch nicht unbedingt. Ich denk das sind ein paar Gründe die sicher einige meiner bereits fachexaminierten abhalten würden. Ansonsten hör ich oft von 3-jährigen das sie unseren Job nicht machen könnten....und wenn jeder mal an seine pre-intensivzeit denkt hat doch jeder Angst gehabt vor Rea's o.ä.

pflegeschüler1988
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.07, 19:44
Wohnort: Nieder-Olm

Beitrag von pflegeschüler1988 » 10.02.10, 12:22

Hallo,

ich arbeite in Mainz auf eine ITS, bei uns herrscht ebenfalls Fachkräftemangel.
Ich bin auch nur 3 Jährig examiniert. Warum sollte man die Fachweiterbildung machen?
Es gibt keine verbesserte Vergütung, wenn man seine Zeit absitzt, kommt man in die geliche Gehaltsgruppe.
Die Weiterbildung bedeutet Stress.
Wer hat in der BRD 5 Jahre Ausbildung gemacht und bekommt dafür dann 1.800 netto? Deshalb macht das keiner. Keine Annerkennung, keine eigene Kompetenz, das ist ebenfalls das Problem.
Sauerstoff? Wer braucht hier Sauerstoff?
Einfach mal ne Atemunterstützende Lagerung machen!!
Ja , auch von GuK's kann man was lernen?
Gesundheitsberatung?
Hören Sie mit dem rauchen auf!!

Torben27
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.10, 23:35
Kontaktdaten:

Beitrag von Torben27 » 11.02.10, 23:24

Also ich mache die Fachweiterbildung im Moment.
Sicherlich hat Pflegeschüler recht , daß die Bezahlung ud Annerkennung für eine 5 Jährige Ausbildung wirklich mau ist.
Streß, naja bringt die Weiterbildung sicherlich schon mit sich aber auf der anderen Seite erwirbt man allein für sich einen gewissen Wissenssatnd. Denke nichht das man sich das alles mal eben so alleine anliest.

Mit der Weiterbildung hat man auch einfach etwas in der Hand, bei dem zur Zeit herrschenden Fahkräftemangel braucht man sicherlich keinen Zeitvertrag nehmen.
Wenn man interesse hat zu wechseln kann man meistens auch einen unbefristeten Vertrag rausholen. Schließlich suchen die meisten Kliniken Fachpersonal, warum sollte man das nicht auch mal als Pflegekraft für sich nutzen.

Schlafwärter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 17.07.08, 16:07

Beitrag von Schlafwärter » 27.04.10, 11:04

pflegeschüler1988 hat geschrieben:Hallo,

ich arbeite in Mainz auf eine ITS, bei uns herrscht ebenfalls Fachkräftemangel.
Ich bin auch nur 3 Jährig examiniert. Warum sollte man die Fachweiterbildung machen?
Es gibt keine verbesserte Vergütung, wenn man seine Zeit absitzt, kommt man in die geliche Gehaltsgruppe.
Die Weiterbildung bedeutet Stress.
Wer hat in der BRD 5 Jahre Ausbildung gemacht und bekommt dafür dann 1.800 netto? Deshalb macht das keiner. Keine Annerkennung, keine eigene Kompetenz, das ist ebenfalls das Problem.


junge junge, was für ne motivation.
ich hab meine fachweiterbildung nun zur hälfte rum,
viel stress? nö eigentlich nicht, wenn man etwas aufpasst u allg interesse an dem ganzen hat passt das schon,
für die kohle mach das eigentlich auch keiner, es geht schlicht und einfach um die kompetenz die du danach hast.
jedenfalls merkt man den unterschied in unseren häusern schon deutlich, wer fachausgebildet ist u wer nicht. und man sieht es an der qualität der arbeit.
würd mich natürlich auch über mehr geld im anschluß freuen, aber ich denke in der heutigen zeit wird es immer leichter sich bessere verträge bei den kliniklen auszuhandeln u damit am ende auch mit mehr kohle dazustehen.
wie gesagt, ich kann die fahcweiterbildung nur jedem empfehlen!!!

Antworten