Sättigungsabfall bei masch. Beatmung

AnInt.de: Offenes Forum für allgemeine Anfragen, Austausch und Diskussionen zum Thema Anästhesie- und Intensivpflege bei Erwachsenen und Kindern.

Moderator: DMF-Team

Antworten
Gast_A
Topicstarter

Sättigungsabfall bei masch. Beatmung

Beitrag von Gast_A » 16.04.08, 17:47

Mein Oberarzt fragte mich heute nach folgenden Phämomen:

Warum fällt die Sauerstoffsättigung auf 70 - 80% bei maschineller Beatmung, Zufuhr von 100% Sauerstoff, PEEP von 5 bei einer tracheostomierten Patientin,

Er gab mir ein TIPP, 1 Wort, 5 Buchstaben und fängt mit S an.

Das Wort hab ich herausgefunden, kann es mir aber nicht genau erklären, warum das so ist/war.

Weiß jemand Rat?

Gunnar Piltz
DMF-Moderator
Beiträge: 1766
Registriert: 17.09.04, 00:31
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunnar Piltz » 16.04.08, 19:10

Hallo Gast,

gemeint ist sicherlich der intrapulmonale Rechts-Links-Shunt oder kurz "Shunt".

Bei einem Shunt wird die Sauerstoffsättigung aufgrund der Vermischung von sauerstoffreichem mit sauerstoffarmem Blut vermindert.

Schon physiologisch gibt es einen normalen Shunt in der Lunge, da nicht das gesamte Blutvolumen im Lungenkreislauf ausreichend lange mit der Alveolarluft in Kontakt ist. So sammelt sich auch schon beim gesunden Menschen in den Lungenvenen ein arterielles Mischblut aus sauerstoffreichem und sauerstoffarmem Blut, welches über das linke Herz dann in den großen Kreislauf gepumpt wird. Der nicht ausreichend oxygenisierte Blutanteil wird als "venöse Beimischung" oder eben als "intrapulmonaler Rechts-Links-Shunt" bezeichnet.

Ist die pulmonale Sauerstoffaufnahme in der Lunge durch welchen Prozess auch immer (Diffusions-, Perfusions- oder Ventilationsstörung) krankhaft gestört, kommt es zu einer Zunahme der venösen Beimischung. Je nach dem, wie groß der Anteil nicht-oxygenisierten Blutes am Gesamtblutvolumen ist, wird die Sauerstoffsättigung entsprechend fallen.

Die häufigsten Störungen der Sauerstoffaufnahme sind Sekretverhalte und Atelektasen, Intersitielle Ödeme, Stenosen oder Spasmen der Bronchien, ungleiche oder mangelhafte Belüftung / Beatmung etc.

Eine Bitte: Für Ihre nächsten Beiträge fände ich es sinnvoll und auch angebracht, wenn Sie Ihre Fragen nicht in Rätseln formulieren würden. Sie wollen ja schließlich auch keine Antworten im Lückentext.

Herzliche Grüße
Zuletzt geändert von Gunnar Piltz am 02.06.08, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.
Gunnar Piltz
DMF-Moderator

Gast_A
Topicstarter

Beitrag von Gast_A » 16.04.08, 20:26

erstmal vielen Dank für den Beitrag, jetzt bin ich schlauer und sorry für das Rätselraten... der Shunt war mir ein Begriff, jedoch konnte ich damit nicht sehr viel anfangen und wollte hier eine "Expertenantwort".

Danke

Antworten