Difficult Airway

AnInt.de: Offenes Forum für allgemeine Anfragen, Austausch und Diskussionen zum Thema Anästhesie- und Intensivpflege bei Erwachsenen und Kindern.

Moderator: DMF-Team

Antworten
gapsixseven
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 14.09.07, 14:37
Wohnort: Schiffdorf
Kontaktdaten:

Difficult Airway

Beitrag von gapsixseven » 14.09.07, 15:01

Hallo,

wir benutzen in unserer Anästhesieabteilung seit langem als Intubationshilfe einen Oxfordführungsstab (rot) den wir mit einem Absaugkatheter Ch. 16 verlängern (aufgesteckt).
Bei schwierigen Intubationsverhältnisse sondiert der Anästhesist unter Laryngoskopie zunächst den Situs um dann denn verlängerten Führungsstab ledig bis in die Trachea vorzuschieben. Danach wird der Endotrachealtubus über den verlängerten Führungsstab gefädelt und plaziert, der Führungsstab dient hierbei als Schiene (Art Seldingertechnik).

Nun wurde schon vor längerem die Produktion des Oxfordführungsstabes (rot) seitens der Firma eingestellt.
Wir haben diverse Alternativen ausprobiert, die aber alle nicht den gewünschten vergleichbaren Erfolg gebracht haben.
Wir kennen sowohl das Cook-System als auch das Mullan Stilett und den Endo-Guide, die alle in ihrer Beschaffung als Einmalartikel sehr kostenintensiv sind (der Oxfordführungsstab ist resterilisierbar).
Zudem nutzen wir auch Fast-Trach, Combi-Tubus, Larynx-Tubus, McCoy-Spatel und Tepro-Spatel im Rahmen des Difficult Airway Managements.

Meine Fragen wären nun:

- Wie behandelt ihr den Standard Difficult Airway?

-Wer kennt vergleichbare Produkte zum Oxfordführungsstab und mögliche Bezugsquellen?

Stephan 8)
Der Austausch ist ein wichtiger Weg zur Horizonterweiterung.

waerter1509
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 09.12.04, 15:02
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von waerter1509 » 02.02.08, 19:12

Hallo,
wir verwenden für diese Fälle die 'Portex Einführung für Trachealtubus' von Smith.
Er ist Ch.15 groß und 60cm lang. Eine Spitze ist abgewinkelt. Geeignet für Tubusgrößen ab 6mmID. Er kann laut Waschzettel im SteriSystem1 sterilisiert werden.
Wir desinfizieren ihn aber 'nur'. Geliefert wird er in einer Hülle, die man mehrmals verwenden kann.
Liebe Grüße

Anästhesieschwester
DMF-Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 20.05.07, 08:00

Beitrag von Anästhesieschwester » 02.02.08, 19:21

Hallo!

Bei uns wird häufig ein Bougie verwendet. In der HNO auch Bullard-Laryngoskop, Bonfils und natürlich die fiberoptische (Wach)Intubation.


Gruß

Die Anästhesieschwester

Antworten