Erfahrung mit Polyallergikern in der Anästhesie?

AnInt.de: Offenes Forum für allgemeine Anfragen, Austausch und Diskussionen zum Thema Anästhesie- und Intensivpflege bei Erwachsenen und Kindern.

Moderator: DMF-Team

Antworten
Anästhesieschwester
Topicstarter
DMF-Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 20.05.07, 08:00

Erfahrung mit Polyallergikern in der Anästhesie?

Beitrag von Anästhesieschwester » 20.05.07, 08:16

Hallo zusammen!
ich bin neu hier im Forum und hab mal eine Frage. Habt ihr Erfahrung mit Polyallergikern in der Anästhesie?
Ich hab das gestern zum ersten Mal erlebt. Die Pat. war auf so ziemlich alles allergisch, besonders aber auf Latex und Medikamente.
Wir haben alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen die uns eingefallen sind: Latexfreie Handschuhe (auch die sterilen), Maske, Güdeltuben, Ambubeutel/Beutel an Kreisteil und Cicero, wir haben den Kalk gewechselt und die Pat. bekam keine Medikamente die "Ähnlichkeiten" aufwiesen zu denen auf die sie reagiert. Sie bekam außerdem vor der Einleitung Hydrocortison, Tavegil und Tagamet. Eingeleitet haben wir mit Fentanyl, Propofol und Cisatracurium.
Trotz allem ließ sich die Pat. nach der Intubation nicht beatmen. Sie hat dann 2h lang von Adrenalin über Calcium, Magnesium, noch mehr Cortison, Berodual-Spray, Isofluran und Volumen (alles in Höchstdosen) alles bekommen was unseren Ärzten so eingefallen ist. Dann wurde sie in (mit Supra-Perfusor) halbwegs stabilem Zustand ohne OP auf Intensiv verlegt.
Nun meine Frage: Haben wir vielleicht trotz aller Vorsicht eine "Latexquelle" übersehen?
Bin für jeden Tipp dankbar.

Lieben Gruß!

Die Anästhesieschwester

nullinger
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 17.04.07, 20:21
Wohnort: LK. Regensburg

Beitrag von nullinger » 21.05.07, 09:04

Wie siehts mit dem Material des DKs aus - falls der Pat. einen hatte?
carpe diem !

Anästhesieschwester
Topicstarter
DMF-Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 20.05.07, 08:00

Beitrag von Anästhesieschwester » 21.05.07, 15:31

Hallo!

Der DK der im OP gelegt wurde war latexfrei. Hab aber auf der Seite www.laiv.de entdeckt, dass manche RR-Geräte Latex enthalten, in der Manschette und dem Pumpballon. Das könnte es vielleicht gewesen sein, weil wir diese Geräte zum Stauen verwenden. Werd mich mal mit der Medizintechnik in Verbindung setzen, ob die noch ne Originalverpackung haben wo die Inhaltsstoffe draufstehen.

Die Anästhesieschwester

Antworten