Erfahrungen mit Patienten Daten Management System (PDMS)

AnInt.de: Offenes Forum für allgemeine Anfragen, Austausch und Diskussionen zum Thema Anästhesie- und Intensivpflege bei Erwachsenen und Kindern.

Moderator: DMF-Team

Antworten
Facholli
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 29.12.04, 13:04

Erfahrungen mit Patienten Daten Management System (PDMS)

Beitrag von Facholli » 02.05.07, 13:43

Hallo,
in unserer Klinik ist auf drei (vierte soll folgen) Intensivstationen ein PDMS eingeführt worden (darf leider den Hersteller nicht nennen) . Wer hat Erfahrungen mit diesem und anderen Systemen auch in punkto Konfiguration (Anpassung an Stationsbedürfnisse etc.). Erfahrungen mit andere Systemen wären für mich auch von Interesse.
So ganz reibungslos läufts bei uns nämlich nicht, da gerade die Ärzte :!: Schwierigkeiten mit der Akzeptanz haben und sogar mit Boykott drohen !?!?

Duesi
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 20.03.07, 18:20

Tja....

Beitrag von Duesi » 11.05.07, 16:50

Hey Facholli....

Ich arbeite in Rotenburg auf einer Internistischen Intensivstation. Wir haben vor kurzem umgebaut. (Neues Zentrum für Intensivmedizin :wink: ) Und somit auch gleichzeitig ein PDMS eingeführt. Wieso kann ich eig. nicht den Namen nennen?! Nun ja....! Aber man muss sagen, dass es bei uns erstaunlich gut anlief u. es hält sich auch weiterhin. Nat. wurde bei uns auch mit Boykott gedroht, aber nat. nur von eingefahrenen Medizinern. Aber auch das hat sich gelegt. Derzeit steht uns auch eine gut eingewiesene Person aus der EDV Abteilung mit Rat u. Tat zur Seite, was oft von gutem Nutzen ist. Im weiteren Verlauf soll aber ein Expertenkreis. (Oh man , wie ich dieses Wort h.....) die weitere Betreuung übernehmen u. auch Dinge ändern können. Sprich, das System bei Bedarf an bestimmten Stellen modifizieren. Ma gucken....
Ausserdem muss man sagen, dass die Vorteile v. so einem System oft einfach in den Alltag übergehen u. man sich nat. nur über evtl. Fehler tierisch aufregt.
Zum Abschluss muss ich sagen, dass die Papierkurve auf einer Intensivstation einfach ausgedient hat.
-Papier sparen (Umweltschutz, kein kleines Thema mehr)
-Keine lästige Überwachungsdoku mehr (Striche ziehen usw.)
-Anordnungen u. Dokumentationen sind endlich mal leserlich
um nur ein paar Vorteile zu nennen.

So, jetzt hab ich erst mal genug erzählt. Unser System ist übrigens in vielen Kliniken zu finden u. läuft dank gutem Support sehr stabil.

Bis demnächst...

Gruß,

Daniel

Antworten