Maligne Hyperthermie

AnInt.de: Offenes Forum für allgemeine Anfragen, Austausch und Diskussionen zum Thema Anästhesie- und Intensivpflege bei Erwachsenen und Kindern.

Moderator: DMF-Team

Serangeti
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 04.04.14, 21:33

Re: Maligne Hyperthermie

Beitrag von Serangeti » 04.04.14, 22:12

Hallo ihr,

Lieber Heiko-Leipzig!
Ich komme aus Wien und hab das selben problem wie du.
Ich hatte einen Narkosezwischenfall mit 11 bei einer Blinddarm OP und der wurde als Maligne Hyperthermie Krise eingestuft.
Die Symptome waren ein auch Muskelkrampf in Verbindung mit einer Hyperthermie und Tachycardie und Hyperkapnie und eine ausgeprägte Myoglobinurie.
der CK-Wert 3 Tage danach bei 638!!

Heut bin ich 30 und er sit normal.
Ich bekamm dann auch die Unterlagen und Ausweis und so..

Ich habe jetzt mitte Mai eine Umstellungs OP vor mir und wollte das Narkoserisiko abklären.
Habe in-vitro-kontrakturtest - Muskelbiopsie gemacht - ERGEBNISS NEGATIV!
Wie kann das sein..

Falls das ein Anästhesit ließt - brächte dringend Rat.
Ich bin echt bisi ratlos und auch sehr ängstlich!!

Coza
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 678
Registriert: 31.10.05, 07:53

Re: Maligne Hyperthermie

Beitrag von Coza » 05.04.14, 05:33

Hallo Serangeti,

auf alle Fälle sollte der Anästhesist beim Prämedikationsgespräch über den damaligen Zwischenfall informiert werden. Ich würde dann eine sogenannte triggerfreie Anästhesie machen und hätte auch das Gegenmittel Dantrolen für den Notfall in der Nähe.
Es gibt genügend Narkosemittel, bei denen die Gefahr der Auslösung einer MH sehr gering ist. Also keine Panik, alles ist steuer- und beherrschbar.
MH ist nur dann ein Problem, wenn die Disposition nicht bekannt ist und unerwartet auftritt.

Viele Grüße

Coza
Hinweis unter Bezug auf §7(4) der Berufsordnung für Ärzte:
Mein Beitrag ist eine Stellungnahme, die auf den vorliegenden Angaben beruht. Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Serangeti
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 04.04.14, 21:33

Re: Maligne Hyperthermie

Beitrag von Serangeti » 05.04.14, 12:10

Halo Coza!!

Danke für deine Nachricht!
Die Frage ist nur !! laut in-vitro-kontrakturtest !! hab ich die Maligne Hyperthermie nicht!!
CK Wert ist normal und die Färbungen zeigen auch keine auffälligkeiten.

Oder nicht mehr was ja laut genetik nicht möglich ist !!

Die frage ist wenn es das nicht war? was gibts nocht das so wie die MH-Krise Symptome aussehen können.
Ich war elf und ein Kind.
Kann das, sein das sie mir zu viel Nakosegas gegeben haben und falsch berechnet haben.
Können die Triggerstoffe auch so Krämpfe auslösen ohne MH?

Es ist schwirig das ganze als Leihe zu verstehen.

Coza
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 678
Registriert: 31.10.05, 07:53

Re: Maligne Hyperthermie

Beitrag von Coza » 05.04.14, 13:03

Hallo Serangeti,

die Teste und deren Fehlermöglichkeiten möchte ich nicht beurteilen, da diese nur an wenigen Zentren durchgeführt werden.
Ich als in einem normalen Krankenhaus tätiger Anästhesist würde bei der Vorgeschichte immer so verfahren, als ob eine MH-Disposition vorliegen würde. Dann kann eigentlich nichts schiefgehen.

Eine Narkosegasüberdosierung, auch wenn beispielsweise das veraltete Halothan in Anwendung kam, führt nicht zu einer Myoglobinämie, Hyperkapnie etc.

Wir werden online jetzt nicht definitiv klären können, ob Sie nun tatsächlich eine MH-Disposition haben oder nicht. Wir werden auch nicht klären können, was seinerzeit wirklich vorgefallen ist. Wir können nur sagen, wie wir heute mit höchstmöglicher Sicherheit für Sie verfahren würden.

Viele Grüße

Coza
Hinweis unter Bezug auf §7(4) der Berufsordnung für Ärzte:
Mein Beitrag ist eine Stellungnahme, die auf den vorliegenden Angaben beruht. Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Serangeti
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 04.04.14, 21:33

Re: Maligne Hyperthermie

Beitrag von Serangeti » 06.04.14, 00:13

Hallo Coza!

Danke für deine Infos und die schnellen Antworten!!

Eine Frage hätt ich noch, lässt sich eine 1 1/2 Umstellungs OP auch Propofol durchführen?
Oder wie würde dann eine Triggerfreie Vollnarkose aussehen?

Um ehrlich zu sein ziehe ich die möglichkeit eines Kreuzstiches in betracht .. was das problem der vollnarkose umgehen würde.
Was mich auch interessiert ist, wäre ein Kreuzstich in kombination mit Propofol zeitlich ausreichend und tief genug um wärend der gesamten OP nicht aufzuwachen?
Ich möchte nicht unbediengt die Knochensäge oder die Schraube reindrehen hören :lol: :D

Ich hoffe meine Fragen sind nicht zu aufdringlich .. da ich mich versuche so gut wie möglich auf die OP vorzubereiten.

Danke im Voraus.

Coza
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 678
Registriert: 31.10.05, 07:53

Re: Maligne Hyperthermie

Beitrag von Coza » 06.04.14, 06:37

Hallo again,

bis jetzt ist für mich nicht ersichtlich, welcher Knochen eine Umstellungsosteotomie bekommen soll. Davon hängt ein wenig ab, was für Anästhesien möglich sind.
Propofol wäre anwendbar, zusätzlich würde man noch etwas gegen Schmerzen benötigen, also ein Opiat. Das ganze wäre dann eine sogenannte TIVA (totale intravenöse Anästhesie). Nicht angewendet werden sollten Inhalationsanästhetika und depolarisierende Muskelrelaxantien. Aber das weiß jeder Anästhesist.
Alternativ käme eine Regionalanästhesie infrage, wenn sich der Befund an einem Arm oder Bein befindet.

Viele Grüße

Coza
Hinweis unter Bezug auf §7(4) der Berufsordnung für Ärzte:
Mein Beitrag ist eine Stellungnahme, die auf den vorliegenden Angaben beruht. Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Serangeti
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 04.04.14, 21:33

Re: Maligne Hyperthermie

Beitrag von Serangeti » 06.04.14, 11:54

hello..

Oh sry, es geht um eine closed wedge osteotomie oberschenkel innenseitig, wegen einem X-Bein.
Auf jeden fall werde ich meine Bedenken und Bedürfnisse meinen behandelten Anästhesisten mitteilen.
Danke für ihre Informationen und hilfe.

Viele Grüße und alles Liebe

Serangeti

Coza
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 678
Registriert: 31.10.05, 07:53

Re: Maligne Hyperthermie

Beitrag von Coza » 06.04.14, 12:20

Alternativ zur Narkose käme da auch noch eine Spinalanästhesie infrage, dabei merkt man dann ab etwa Höhe Bauchnabel abwärts nichts mehr.
Hinweis unter Bezug auf §7(4) der Berufsordnung für Ärzte:
Mein Beitrag ist eine Stellungnahme, die auf den vorliegenden Angaben beruht. Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Antworten