Therapieeinstellung

AnInt.de: Offenes Forum für allgemeine Anfragen, Austausch und Diskussionen zum Thema Anästhesie- und Intensivpflege bei Erwachsenen und Kindern.

Moderator: DMF-Team

Antworten
Juliane
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 07.05.05, 14:09
Wohnort: Essen

Therapieeinstellung

Beitrag von Juliane » 07.05.05, 14:25

Hallo!
Im Rahmen meiner Fachweiterbildung in Anästhesie-und Intensivpflege schreibe ich meine Facharbeit über das Thema Therapieeinstellung bzw.beschäftige ich mich mit der Frage:heißt Therapieeinstellung gleichzeitig Einstellung der Pflege?

Ich würde mich freuen wenn Ihr Euch zahlreich zu dem Thema äußern würdet.

Martin Stadler
DMF-Mitglied
Beiträge: 3329
Registriert: 12.10.04, 16:22

Re: Therapieeinstellung

Beitrag von Martin Stadler » 07.05.05, 14:35

Liebe Juliane!

Sie haben aus Versehen das falsche Forum erwischt!
Ich verschiebe Ihren Beitrag nach unten in das Forum für Anästhesie- und Intensivpflege, wo Ihnen sicherlich die Moderatoren weiterhelfen können!

Juliane
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 07.05.05, 14:09
Wohnort: Essen

Beitrag von Juliane » 07.05.05, 15:18

Vielen Dank,da habe ich mich wohl vergriffen.
Schönes Wochenende

Gunnar Piltz
DMF-Moderator
Beiträge: 1766
Registriert: 17.09.04, 00:31
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunnar Piltz » 07.05.05, 15:22

Hallo Juliane !!!

Juliane hat geschrieben:...heißt Therapieeinstellung gleichzeitig Einstellung der Pflege?

Vielleicht sollte man zunächst mal den Begriff "Therapieeinstellung" oder "Therapieabbruch" näher bezeichnen. Bedeutet dies, dass keine medizinischen Maßnahmen am Patienten mehr durchgeführt werden? Wäre das gemeinte nicht besser mit der Begrifflichkeit "Therapielimitierung" zu beschreiben? Denn selbst nach einer solchen Festlegung wird doch der Patient weiter künstlich ernährt und erhält i.d.R. eine ausreichende Analgesie. Also doch durchaus Maßnahmen, die ärztlich verordnet eine gewisse Form der Therapie darstellen.
Verliert der Patient nach einer solchen Entscheidung das Recht, auf eine würdevolle Versorgung und eine angemessene Pflege? Ein ganz klares Nein! Orientieren Sie sich u.a. bei Ihrer Facharbeit an dem ICN-Ethik-Kodex für Pflegende, der den Pflegenden 4 grundlegende Aufgaben zuteilt: "Gesundheit zu fördern, Krankheit zu verhüten, Gesundheit wiederherzustellen und Leiden zu lindern".

Herzliche Grüße
Gunnar Piltz
DMF-Moderator

Juliane
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 07.05.05, 14:09
Wohnort: Essen

Beitrag von Juliane » 09.05.05, 08:35

Therapieeinstellung heißt die Therapie an diesem Punkt nicht mehr weiter auszubauen.Darin enthalten ist DNR,Katecholamine werden nicht mehr höher gestellt etc.!Das die Pflege weiter geht sehe ich auch so.
Danke für den Tip der ICN-Codes,die hatte ich mir schon ausgedruckt.

Gunnar Piltz
DMF-Moderator
Beiträge: 1766
Registriert: 17.09.04, 00:31
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunnar Piltz » 09.05.05, 10:10

Hallo Juliane !!!

Juliane hat geschrieben:Therapieeinstellung heißt die Therapie an diesem Punkt nicht mehr weiter auszubauen.Darin enthalten ist DNR,Katecholamine werden nicht mehr höher gestellt etc.!

Hier habe ich Ihnen mal eine interessante Diplomseminararbeit aus dem Medizinrecht verlinkt, die Ihnen einen guten Überlick über die verschiedenen Formen der Therapielimitierung geben wird, dies auch anahnd der (rechlichen) Problematiken hinterleuchtet, dabei aber auch klarstellt, dass eine Basisbetreuung (damit auch die Pflege) aufrecht erhalten werden muß (mit Ausnahme des ausdrücklichen Patientenwillens).

Die hier verlinkte Diplomseminararbeit aus dem Medizinrecht baut sich inhaltlich auf die oben verlinkte Arbeit auf und erläutert die sehr undifferenzierte "Do-Not-Resuscitate-Order".
...DNR kann "Verzicht auf Reanimation" oder auch "Verzicht auf Reanimation und Beschränkung der übrigen Therapie" bedeuten. Die in der Literatur zu findenden Beschreibungen sind höchst uneinheitlich.

So wird beispielsweise vertreten, die Vereinbarung, nicht kardiopulmonal zu reanimieren, bedeute per se keine(n) weitere(n) Therapieverzicht oder Therapiereduktion, sondern volle Intensivtherapie (all but CPR). Erscheine eine weitere Therapiebegrenzung aus prognostischer Sicht indiziert, sollte dies darüber hinaus besprochen und vereinbart werden. Allerdings zeige die Erfahrung, dass nach erfolgter Vereinbarung, nicht zu reanimieren, mehr oder weniger bewußt auch auf andere Therapieverfahren verzichtet oder eine bereits begonnene Therapie reduziert werde. Aus dieser Erfahrung heraus verbinden manche Stationen mit der Vereinbarung, nicht kardiopulmonal zu reanimieren, von vornherein auch andere Formen des Therapieverzichts oder der Therapiereduktion.

Die medizinisch ethische Bewertung von "DNR-Orders" reicht von Aussagen wie "allgemein akzeptiert" bis zu "unethisch". ...

Zitat aus der Diplomseminararbeit "Rechtliche Aspekte der "Do-Not-Resuscitate-Order" in der Intensivmedizin" - Sandra Skiczuk / Prof. DDr. Christian Kopetzki

Vielleicht helfen Ihnen Teile dieser Diplomarbeiten bei der Erstellung Ihrer Facharbeit weiter. Zumindest helfen sie bei der Begriffserklärung und zeigen die Schwierigkeiten im Umgang mit diesen Entscheidungen aus Sicht der Mediziner und des gesamten therapeutischen Team's.

Mich würde noch interessieren, ob Sie sich das Thema zu Ihrer Facharbeit selbst ausgesucht haben oder ob es Ihnen vorgegeben wurde bzw. wer stellt die Frage: "heißt Therapieeinstellung gleichzeitig Einstellung der Pflege?"?

Herzliche Grüße
Gunnar Piltz
DMF-Moderator

Juliane
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 07.05.05, 14:09
Wohnort: Essen

Therapieeinstellung

Beitrag von Juliane » 12.05.05, 12:08

Hallo Gunnar!
Erst einmal Danke für Ihre Mühe,mit dem Ausschnitt aus der Diplomarbeit.
Das Thema habe ich mir selbst ausgesucht und es ist auch abgesegnet worden.Ich habe bewußt ein Thema gewählt,das mich interessiert und mit dem ich mich gerne beschäftige und mit dem ich mich vor allen Dingen nicht besonders gut auskenne.Das Thema heißt erst mal:Therapieeinstellung.Da es mir aber zu medizinisch war und ich besonderen Wert darauf lege die pflegende Seite bei diesem Thema zu beleuchten,habe ich bewußt aggressiv die Frage in das Forum gestellt,ob Therapieeinstellung gleichzeitig Einstellung der Pflege heißt?
Es versteht sich natürlich von selbst das ich in der Facharbeit die medizinischen Aspekte mit herein nehme.
Schöne Grüße,
Juliane

Antworten