Gähnen in der Aufwachphase nach künstlichem Koma

AnInt.de: Offenes Forum für allgemeine Anfragen, Austausch und Diskussionen zum Thema Anästhesie- und Intensivpflege bei Erwachsenen und Kindern.

Moderator: DMF-Team

Antworten
Frau König
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 05.09.13, 13:36

Gähnen in der Aufwachphase nach künstlichem Koma

Beitrag von Frau König » 05.09.13, 13:56

Hallo!
Seit einigen Tagen lese ich mich immer wieder hier durch das Forum und habe schon vieles gefunden was die Behandlung meines Vaters beschreibt!

Kurz zur Situation: mein Vater (67) hatte einen schweren Hinterwandinfarkt! Nach dem plötzlichen Zusammenbruch dauerte es ca 5 min bis ich bei meinen Eltern eintraf! Nachdem ich keine Lebenszeichen feststellen konnte habe ich sofort reanimiert! Während der cpr entwickelte mein Vater eine Schnappatmung und nach vielleicht 7 min trafen die Rettungsassis ein! Haben dann bis der Notarzt kam gemeinsam reanimiert! 3x wurde defibriliert! Während des ganzen hat mein Vater dann auch spontan gegen den Tubus geatmet!
Im KH dann der Standard: Herzkatheter, Hypothermie, künstliches Koma. .... er musste wohl sehr stark sediert werden um seinen Zustand zu akzeptieren! Seit Dienstag Nacht sind die Medis abgesetzt doch will er nicht wach werden. ....heute wurde der Neurologe hinzugezogen und ein ct gemacht (näheres weiß ich erst später wenn ich bei ihm war)!

Nun hab ich vorher hier was gelesen das auch Gähnen für einen cerebralen Schaden sprechen kann?!?
gegähnt hat er nämlich gestern!
Das macht mir nun große Angst!!!!

Danke schon mal. .....

anni27
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 12.09.13, 21:51

Re: Gähnen in der Aufwachphase nach künstlichem Koma

Beitrag von anni27 » 12.09.13, 21:58

Guten abend erstmal,

meine Mutter lag auch im Koma (ca 5 1/2 Wochen künstlich) jetzt sind es sieben wochen und sie ist immer noch nicht richtig wach. Manchmal macht sie kurz die augen auf aber ob sie einen sieht kann man nicht sagen. Das "Gähnen" hatte Sie auch, allerdings hat man zu uns gesagt, das sei eine mehr oder weniger automatische reaktion des körpers (beatmungsmaschine löst sowas wohl auch mit aus). Ob ich das so glauben soll weiß ich noch nicht so recht.

Grüße

Frau König
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 05.09.13, 13:36

Re: Gähnen in der Aufwachphase nach künstlichem Koma

Beitrag von Frau König » 14.09.13, 09:32

Hallo!
Ich glaub das Gähnen bei meinem Vater war auf die große Menge opiate zurückzuführen!
Heute ist es 2 Wochen her dass er den Infarkt hatte! Gestern haben sie ihn auf ne normale Station verlegt! Dort wartet et nun auf die reha. ....er ist "wach", guckt um sich und nimmt auch mal jemanden wahr! Antwortet manchmal mit "ja" wenn man ihn anspricht! Ansonsten schimpft er in sendet Muttersprache und gibt Laute von sich ( babyhaft)!
Geduld ist nun wichtig und doch macht es mich so traurig ihn so zu sehen und zu wissen dass er ganz allein und fixiert im Zimmer liegt :-(
Es ist schwierig so viel Zeit aufzubringen um länger bei ihm zu sein! Bin zwar täglich da aber meine Tochter (3) will ich nicht mitnehmen, sie soll ihren Opa so nicht sehen und ich kann sie ja nicht Inst irgendwo hin "abschieben"!

Es ist alles so arg. ....... :-(

anni27
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 12.09.13, 21:51

Re: Gähnen in der Aufwachphase nach künstlichem Koma

Beitrag von anni27 » 15.09.13, 20:22

Hallo,

es ist doch schon mal super das er "wach" ist. Ich denke, man braucht sehr viel Geduld und Kraft. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das nicht einfach ist, aber bei uns sind es mittlerweile sieben Wochen und eine Zeit lang dachte ich habe keine Kraft mehr. Mir zerreißt es auch jedes Mal, wenn ich bei meiner Mutter bin. Aber irgendwie rappel ich mich immer wieder auf und habe doch die Kraft dazu für Sie da zu sein (ich bin selbst verwundert). Das mit deiner Tochter verstehe ich. Ich denke sie ist auch noch zu jung um zu verstehen, was mit ihrem opa ist. Aber ich drücke ganz fest die daumen, dass er schnell einen reha platz bekommt. glg und viel kraft

Antworten