Herzstillstand Halswirbelbruch Koma

AnInt.de: Offenes Forum für allgemeine Anfragen, Austausch und Diskussionen zum Thema Anästhesie- und Intensivpflege bei Erwachsenen und Kindern.

Moderator: DMF-Team

Antworten
Druschi
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 09.09.12, 19:59

Herzstillstand Halswirbelbruch Koma

Beitrag von Druschi » 09.09.12, 20:27

Hallo,ich wende mich an das Forum und bitte um Hilfe,da ich überfordert bin.

Mein Lebensgefährte (49) hatte einen Herzstillstand,fiehl von der Ladeklappe eines Lkw.
Dabei brach er sich einen Halswirbel.Seine anwesenden Kollegen haben keine erste Hilfe geleistet.
Innerhalb von 3-5 Minuten war der Notarzt vor Ort,aber wann der Anruf getätigt wurde,wollte mir keiner sagen.
Das war am 4.9.
Er wurde reanimiert ,ins künstliche Koma versetzt.
Inzwischen ist das Koma aufgehoben und die Medis sind ausgeschlichen.
Er atmet nicht selbstständig.
Der Arzt sagte mir,das er die Augen geöffnet hatte,aber sie nur nach links oben sahen.
Er geht davon aus,das er einen Gehirnschaden davongetragen hat.
Der Wirbel sollte eigendlich operiert werden,aber inzwischen haben sie davon abgesehen.
Was ich wissen möchte,ist das Symptom mit dem Blick schon aussagekräftig genug ?
Ist er ins Wachkoma gefallen ?
Warum wird nicht operiert ?
Das kann doch nicht so bleiben,egal ob er geistig behindert ist.
Oder glauben sie nicht,das er überhaupt überlebt.
Ich werde für ihn entscheiden müssen,wie es weitergeht.
Ich werde sein gesetzlicher Vertreter sein.
Darum möchte ich mehr wissen.

Antworten