Übernahme ärztl. Tätigkeiten

AnInt.de: Offenes Forum für allgemeine Anfragen, Austausch und Diskussionen zum Thema Anästhesie- und Intensivpflege bei Erwachsenen und Kindern.

Moderator: DMF-Team

Antworten
Uwe Hecker
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 496
Registriert: 17.08.05, 17:36
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)

Übernahme ärztl. Tätigkeiten

Beitrag von Uwe Hecker » 11.08.10, 12:59

Hallo Zusammen,


mich würde mal interessieren, welche ärztl. Maßnahmen ihr im Rahmen Eurer Tätigkeit in der AN, regelmäßig ausführt und wie das bei euch geregelt ist.

Grüße

Uwe
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent

ruebe
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 28.07.07, 17:19
Wohnort: Bergischesland

Beitrag von ruebe » 18.11.10, 23:06

Tach auch!
Was sind denn für dich ärztlichetätigkeiten ?
Ich habe in der AN i.v. zugänge gelegt, medis gesprizt, narkosen überwacht, wenn ich bock hatte mal intubiert, u.s.w. .
Aber das war ion einem kleinen haus.
und man muß auch nicht alles machen was man kann, aber man sollte fast alles können oder wissen wie es geht.
denn man weiß ja nicht wann mann es mal brauchen kann! :lol:

soelvi
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 04.07.11, 20:46

Re: Übernahme ärztl. Tätigkeiten

Beitrag von soelvi » 04.07.11, 21:07

Huhu!
Wir legen auch iv- Zugänge, Überwachen Narkosen, Gabe iv medikamente, teilweise Intubation, evtl legen art. Kanüle

JoachimInt
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 02.06.10, 14:12

Re: Übernahme ärztl. Tätigkeiten

Beitrag von JoachimInt » 16.07.11, 09:26

bei uns das selbe, wenn man sich mit dem doc gut versteht und er weiß was man kann...

Tessaya
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 17.11.11, 21:28

Re: Übernahme ärztl. Tätigkeiten

Beitrag von Tessaya » 17.11.11, 21:59

sicherlich kann man viele Dinge schnell erlernen und auch mindestens so gut wie manche Assistenzärzte, trotzdem sollte man sich die Tätigkeiten von den Ärzten abzeichnen lassen. Sollte esnämlich zu Komplikationen kommen, steht ihr in der Durchführungsverantwortung. Beatmungen z.B. werden ja im Grunde auf jeder Intensiv von den Pflegenden Fachkräften übernommen. Dies ist z.B. eine nicht deligierbare Aufgabe der Ärzte. Sollte also euer Patient nach Umstellung der Beatmung im schlimmsten Fall ein Barotrauma entwickeln, müsst ihr euch verantworten

Antworten