Zahnschmerzen: Akute Entzündung inkl Wurzelbehnadlung

Moderator: DMF-Team

Antworten
adem81
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 09.04.09, 19:32

Zahnschmerzen: Akute Entzündung inkl Wurzelbehnadlung

Beitrag von adem81 »

Hallo,

ich habe eine etwas komplizierte Angelegenheit, bei der ich mich über euren Rat sehr freuen würde.
Ich habe seit längerem eine Entzündung im unteren linken Kieferbereich, unter dem letzten und vorletzten Backenzahn. Vor zwei Wochen habe ich höllische Schmerzen bekommen und bin zum ZahnarztNotdienst. Der letzte Backenzahn war extrem klopfempfindlich(Todesschmerzen) Auf einen Kältetest hat er nicht reagiert. Im Röntgenbild konnte man die Entzündung gut sehen. Der Arzt hat mir Antibiotikum gegeben(....cillin 1,5) und ich habe die Woche mit Ach und Krach und mit Schmerztabletten (am Ende half nur noch talvosilen forte, ich lag teilweise am Boden vor Schmerzen) durchgestanden bis mein Zahnarzt aus dem Urlaub kam. Die Antibiose mit ....cillin 1,5 hat nichts gebracht. Ich hatte gar das Gefühl die Entzündung ist stärker geworden

Nun ist es so, dass ich mit meinem Zahnarzt schon vor Aufflammen der Entzündung besprochen hatte den vorletzten Backenzahn zu ziehen, da dieser seit langem nicht mehr erhaltungswürdig ist. (Der letzte Backenzahn steht auch auf der Kippe)
Mein Zahnarzt hat sich die Röntgenbilder angeschaut und meinte man kann den vorletzten Backenzahn jetzt nicht ziehen, da die Entzündung noch nicht abgeklungen sei. Die Schmerzen kommen eigentlich vom letzten Backenzahn, welchen er auch dann wurzelkanalbehandelt hat und provisorisch geschlossen hat mit einem Medikament. Das war vor 3 Tagen, seitdem ist der Zahn und der Schmerz mehr oder weniger ruhig. Ich musste seitdem erst einmal eine ......fen nehmen. Ich habe nach der Wurzelbehandlung erneut ein Antibiotikum erhalten, also die zwiete Antibiose innerhalb von 2 Wochen. Es heisst ....clav und soll etwas stärker sein als normales Antibiotikum. Es kann also auch sein, dass die Schmerzen aufgrund des neuen Antibiotikums weg sind. Ich habe jedoch nicht das Gefühl, dass die Entzündung abgeschwollen ist. Mein kompletter unterer Kieferbereich ist empfindlich bei Druck(also wenn ich von unten draufdrücke, habe ich Druckschmerz, ich kann die Entzündung quasi richtig fühlen.) Auch beim Trinken oder Schlucken merke ich den Druck. Die Entzündung ist wirklich immensen Ausmaßes, der Zahnarzt im Notdienst war schockiert als er sich das Röntgenbild ansah und hat auch gleich gesagt, dass der vorletzte Backenzahn nicht mehe erhaltungswürdig sei. (Darüber hinaus hat sich vor Monaten schon ein sogenannter Fistelgang neben der Zahnwurzel gebildet im Zahnfleisch)
Seit zwei Tagen nehme ich ....clav, am Dienstag will mein Zahnarzt erneut den wurzelbehandelten Zahn sich anschauen.
Jetzt beschäftigen mich mehrere Fragen:
1. Zum einen gehen wir mal davon aus dass die Entzündung nicht abklingt, was soll ich dann machen? Operativ entfernen lassen? Geht sowas überhaupt?
2. Würde sich die Entzündung von selbst erledigen wenn man beide Backenzähne zieht? (Nach all der Tortur wäre ich gar nicht abgeneigt, zumal der vorletzte Backenzahn sowieso gezogen werden muss)
3. Ist es überhaupt möglich Zähne bei bestehender Entzündung im Wurzelbereich zu ziehen? Die Zahnmedizin sagt ja, dass man das nicht tun soll, da die Bakterien in der Entzündung in die Blutbahn geraten können.
4. Soll ich mich weiterhin bei meinem Zahnarzt behandeln lassen zu dem ich zwar ein vertrauensvolles Verhältnis habe oder doch lieber einen Oralchirurgen aufsuchen, der Facharzt ist für solche Sachen mit grosser Praxis mehreren Ärzten, Helfern, Op-Räumen Anästhesisten etc.? Davon gibt es nämlich ein paar in Hannover. Ich möchte bei der Sache nichts dem Zufall überlassen. Ich hänge keinesfalls an meinem Zahnarzt.
Ich wäre echt froh wenn ihr mir auf alle meine Fragen antworten könntet.
Ich habe das Gefühl die sauberste Lösung wäre, wenn ich mich in Vollnarkose unter einen OP-Tisch lege, mir beide Backenzähne ziehen lasse und die die Entzündung zusätzlich operativ entfernen lasse (falls das möglich sein sollte)
Danke vorab

Elli 68
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 17.11.05, 11:23

Beitrag von Elli 68 »

Hallo,

bei mir wird nächste Woche auch der vorletzte Backenzahn entfernt,dort habe ich seit Monaten schmerzen,trotz Wurzelbehandlung.
Nehme zur Zeit ,seit gestern Antibiotika,damit das Gewebe sich beruhigt.
Das man den Zahn nicht ziehen sollte bei dir ,glaube ich nicht.Wenn noch was entzündet ist kommt bestimmt ein Medikament in das Zahnloch,so war es bei mir schonmal,der Zahn saß auf Eiter und wurde trotzdem gezogen,ich mußte danach ein paar Tage zum wechseln der Medikamenteneinlage.Das ging alles sehr gut.

Und Vollnarkose ist sicher nicht nötig . :o

jobohrer
DMF-Moderator
Beiträge: 1761
Registriert: 27.05.05, 11:42
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitrag von jobohrer »

Hallo Adem,

Ich höre aus Ihrem Beitrag noch nicht die richtige Einstellung zum konsequenten Behandeln heraus. Um es mal auf den Punkt zu bringen: entweder wird hier ein strammes Desinfektionsprogramm für diese anbehandelten Backenzähne durchgezogen oder die Zähne fliegen kurzfristig raus.

Ziehen geht immer, auch in der Entzündungsphase.

Viele Grüße
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de

Antworten