Kriterien für eine gute Zusatzversicherung

Moderator: DMF-Team

Antworten
Renate02
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 28.04.08, 13:13

Kriterien für eine gute Zusatzversicherung

Beitrag von Renate02 » 05.07.12, 13:28

Falls das Thema in einem anderen Unterforum besser aufgehoben ist, bitte ich um Verschiebung...
Es ist nicht wirklich etwas Medizinisches im engeren Sinne, aber hoffentlich nahe genug dran, um ims DMF zu passen.

Wir sind gesetzlich krankenversichert. Bisher haben wir uns nicht an eine Zusatzversicherung (z. B. für Zahnbehandlungen) herangewagt - zum einen aus Kostengründen und zum anderen, weil wir nicht wissen, welcher Versicherung man vertrauen kann.

Zu den Kosten - naja, die werden wohl eher höher, wenn der Fall der Fälle (Zahnersatz, Kronen, Inlays o. ä.) eintritt. Deshalb wollen wir die Sache jetzt doch langsam angehen. Aber woran erkennt man - im Vorfeld! - eine gute Zusatzversicherung? Irgendwelche Rankings alleine können es doch wohl nicht sein? Bewertungsportalen, wo Versicherte ihr Urteil abgeben können, vertrauen wir auch nicht. Die sind in der Regel nicht repräsentativ.

Stiftung Warentest (bzw. Finanztest)? Oder kann man sich selbst ein Urteil bilden? Wenn ja, wie?
Was muss eine Versicherung bieten (und was darf sie auf keinen Fall bieten oder verlangen), um als "seriös" und "vertrauenswürdig" betrachtet zu werden?

Wann ist es sinnvoll, die Zusatzversicherung abzuschließen, die mit der gesetzlichen Kasse, bei der man versichert ist, zusammen arbeitet? Ist das ein Kriterium?

Wohlgemerkt: Ich will keine Namen von Versicherungen, ich will Kriterien wissen, wie man eine "gute" von einer "schlechten" unterscheidet (und zwar, nach Möglichkeit, BEVOR der Versicherungsfall eintritt - vielleicht sogar bevor man den Vertrag abschließt).

Antworten