Weisheitszähne - müssen sie unbedingt gezogen werden?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Phantasiereisende
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 12.02.11, 13:25

Weisheitszähne - müssen sie unbedingt gezogen werden?

Beitrag von Phantasiereisende » 12.02.11, 13:37

Hallo liebe Forum-Mitglieder!

Ich (19,w) habe festgestellt, dass meine Weisheitszähne zu wachsen beginnen.
Das bereitet mir große Sorge, denn mein Zahnarzt meinte früher (während meiner Zahnspangenzeit), dass ich mir meine Weisheitszähne unbedingt direkt ziehen lassen soll, wenn sie gewachsen sind. Ich soll sie ziehen lassen, bevor sie bei mir Beschwerden verursachen, und auch damit sich meine anderen Zähne nicht verschieben.

Naja, im Moment wachsen die Weisheitszähne ja erst noch, und bislang habe ich überhaupt gar keine Beschwerden, ich merke nichts von ihnen.

Ist es denn wirklich so, dass ausnahmslos jeder Mensch Probleme mit seinen Weisheitszähnen bekommt? Wäre es nicht sinnvoller, mit dem Ziehen zu warten, bis ich wirklich Schmerzen habe?
Sonst würden sie ja vorsorglich gezogen, obwohl sie vielleicht niemals Probleme bereitet hätten... (und ich habe wahnsinnige Angst vor Zahnarztbehandlungen)

Was können Weisheitszähne eigentlich verursachen? Ganz "normale" Zahnschmerzen wie bei einem Loch, oder was ist an denen so besonders?

Liebe Grüße!

Sabrina Alice
Account gesperrt
Beiträge: 408
Registriert: 02.07.10, 19:25

Re: Weisheitszähne - müssen sie unbedingt gezogen werden?

Beitrag von Sabrina Alice » 12.02.11, 15:28

Hallo Phantasiereisende,
Ist es denn wirklich so, dass ausnahmslos jeder Mensch Probleme mit seinen Weisheitszähnen bekommt?
Nein, dass ist nicht so. Es gibt Menschen, die haben sie ein Leben lang.
Wäre es nicht sinnvoller, mit dem Ziehen zu warten, bis ich wirklich Schmerzen habe?
Ich würde mir keine gesunden Zähne ziehen lassen, wenn sie keine Probleme machen.
Was können Weisheitszähne eigentlich verursachen?
Soweit ich weiß, können sich die anderen Zähne verschieben, aber nur wenn sie nicht genug Platz haben. Wenn Du regelmäßig zum Zahnarzt zur Kontrolle gehst, dann sieht Dein Zahnarzt ob sich die Zähne verschieben und die Weisheitszähne nicht genug Platz haben.

Liebe Grüße
Sabrina

Nubian
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 344
Registriert: 02.03.07, 20:21
Wohnort: Kiel

Re: Weisheitszähne - müssen sie unbedingt gezogen werden?

Beitrag von Nubian » 27.02.11, 02:19

Da schließe ich mich an. Extraktionen ohne Not sind wie der Name schon sagt "unnötig".
Es gibt leider viele Ärzte die sehr gerne WZ ziehen.
Lass einfach ein paar Röntgenbilder machen, dann sieht man sofort, ob irgendwann Handlungsbedarf besteht.

Ich selbst habe auch einen stark verlagerten WEißheitszahn der allerdings bislang keine Probleme bereitet.
Bis ich in Rente bin werde ich sicherlich nicht warten, aber wenn es zu beschwerden kommt kann immernoch gehandelt werden.

skarabus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: 16.07.07, 14:12

Re: Weisheitszähne - müssen sie unbedingt gezogen werden?

Beitrag von skarabus » 27.02.11, 21:23

Ich habe alle. Sie sind gesund, es gibt überhaupt keine Probleme. Ich freue mich über die gesunden, zusätzlichen Zähne. Zu der Zeit, als ich sie bekam, hatte ich auch einen vernünftigen Zahnarzt, der sich anschaute, wie sie wuchsen, wie sie sich in den Kiefer einfügten. Alles war bestens. Er wäre nie auf die Idee gekommen, gesunde Zähne, die keine Probleme verursachen, zu ziehen. Er hat mir, im Gegenteil, damals gesagt, man bräuchte sie nur zu entfernen, wenn sie Probleme bereiten würden, wenn sie zu wenig Platz im Kiefer haben z.B.. Ansonsten, sagte er, könnten sie bleiben. Und so ließ ich sie wachsen und bin froh, sie zu haben.

charly131
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 09.03.06, 13:27

Re: Weisheitszähne - müssen sie unbedingt gezogen werden?

Beitrag von charly131 » 04.03.11, 18:24

Hallo,

da schließe ich mich gerne meinen Vorrednern an. Das vorsorgliche Ziehen von (noch) unproblematischen Weisheitszähnen riecht auch nach Geldmacherei. Man lässt sich ja auch nicht den gesunden Blinddarm vorsichtshalber entfernen.

mfg

Sina1234
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 09.03.11, 12:24

Re: Weisheitszähne - müssen sie unbedingt gezogen werden?

Beitrag von Sina1234 » 07.07.11, 11:24

Also klar schließe ich mich an.. Weißheitszähne die keine Probleme machen, sollte man nicht ziehen..
Aber wenn man voraus sehen kann, dass sie Probleme machen werden, dann würde ich es machen..
Ich habe sie rausoperiert bekommen, bevor sie überhaupt an die Oberfläche kamen..

Ich denke es bringt nämlich nichts darauf zu warten bis sie Probleme machen, wenn man es vorher heraus sagen kann.
Dabei verschieben sich die Zähne dann nur unnötig..

Nicht jeder muss die raus bekommen, aber bei vielen ist der Kiefer zu klein, sodass sie dort nicht mehr hinpassen würden. Ein guter Zahnarzt erkennt das vom Röntgenbild eigentlich sofort ;)

wubbel
DMF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 15.09.06, 01:04

Re: Weisheitszähne - müssen sie unbedingt gezogen werden?

Beitrag von wubbel » 03.12.11, 11:14

Bei mir musste nur ein Weisheitszahn raus weil der sehr schief nach vorn wuchs. Heute bin ich froh, dass die anderen noch da sind. Das sind irgendwie meine gesündesten Zähne. Leider haben sich im laufe der Jahre einige andere Zähne schon verabschiedet. Ich würde mir also echt überlegen gesunde Zähne ziehen zu lassen und ggf noch eine andere Zahnarztmeinung einholen.

charly131
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 09.03.06, 13:27

Re: Weisheitszähne - müssen sie unbedingt gezogen werden?

Beitrag von charly131 » 03.12.11, 16:57

Hallo,

das vorsorgliche Ziehen von Weisheitszähnen riecht - nicht nur meines Erachtens - stark nach Körperverletzung und Geldmachererei.

Auch bei Zähnen, die nicht im geringsten Beschwerden machen, wird oftmals vorschnell bzw. vorsorglich zum Bohrer gegriffen, was mittel- bis langfristig zu verheerenden Folgen führt. Wohl dem, der da einen verantwortungsbewussten und sachkundigen Zahnarzt hat.

mfg

SubclaviusMaximus
DMF-Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 02.12.11, 20:31

Re: Weisheitszähne - müssen sie unbedingt gezogen werden?

Beitrag von SubclaviusMaximus » 03.12.11, 18:12

Weisheitszähne sind ein evolutionsbiologisches Rudiment, das bei jedem unterschiedlich ausgeprägt ist - von gar nicht vorhanden bis schmerzhaft groß vorhanden.

Liebe Phantasiereisende (schicker Nick), ich würde einfach zu einer Zweitmeinung raten.
Meine eigene Zahnärztin gehört beispielsweise der Fraktion an, die lieber bis zum letzten Moment wartet, während andere die sofort rausnehmen lassen.

Das kommt im insgesamten darauf an, ob eine oder mehrere Kriterien erfüllt sind:
- Bereiten die Zähne objektive, spürbare Schmerzen?
- Bereiten sie subjektives Missempfinden? (Probleme beim Kauen)
- Lässt sich radiologisch-diagnostisch eine pathologische Beeinflussung nachweisen? (z.B. Forderung des Raumes, der normalerweise anderen Zähnen angedacht ist; Druck auf Nerven oder Gefäße)

Wenn eines davon zutrifft, besteht durchaus ein Grund, sie rauszunehmen.

Wurde schon ein Röntgenbild angefertigt?
Medizinstudent-Beiträge geben meinen bisherigen oder für den Thread erworbenen Kenntnisstand wieder.

Antworten