Harnstrahl - Verstärkung durch Medikamente

Erkrankungen der Niere, Harnwege, Blase, Prostata

Moderator: DMF-Team

Antworten
mi123
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 22.03.21, 10:28

Harnstrahl - Verstärkung durch Medikamente

Beitrag von mi123 »

​Hallo,



ich wollte einmal fragen, ob hier jemand von euch Erfahrungen mit den Medikament Tamsulosin hat ? Kennt jemand Ubretid oder Myocholine ?



Bei mir ist folgendes Problem: Ich habe immer einen sehr schwachen, dünnen Harnstrahl, der jedoch nichts mit der Prostata zu tun hat. Meine Prostata ist normal.



Es liegt bei mir daran, dass die Blase zu wenig 'Druck' macht.



Ich habe jetzt Myocholine bekommen, aber ich merke keinen großen Unterschied. Jetzt soll Tamsulosin probiert werden.



Meine Frage:



Welche Wirkung muss man sich vorstellen, welche Wirkung sollte zu erwarten sein ?



Das der Harnstrahl fester und stärker wird ?



Ich verstehe nicht ganz, wie die Wirkung bestenfalls sein könnte und was die Medikamente verändern könnten.



mi123
Benutzeravatar
Spejbl
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 21.04.21, 21:20

Re: Harnstrahl - Verstärkung durch Medikamente

Beitrag von Spejbl »

Soll sich ja enspannend auf die Muskulatur auswirken. Wie auch Silodosin (bzw. Urorec). Hat bei mir aber auch nicht geholfen. Mein Freund, der Urologe, hat Blasenhalsenge festgestellt. Jetzt hilft erst einmal ein Katheter, transurethral gelegt, aus. Als nächstes steht ein Minimal-invasiver Eingriff an. Dabei wird dann der Blasenhals erweitert.
Antworten