Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Bauchkatheter
Aktuelle Zeit: 14.12.18, 02:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bauchkatheter
BeitragVerfasst: 09.08.17, 08:01 
Offline
noch neu hier

Registriert: 09.08.17, 07:53
Beiträge: 3
Guten Tag, mein Vater soll am Donnerstag eine Meatusstriktur nach Phimose bekommen,er kann Wasser lassen hat aber schon im Vorwege verhärtetes \vernarbtes Gewebe an Eichel und Vorraut gehabt.Zeitweise hat er Schmerzen beim oder nach dem Wasser lassen bzw. Nach dem duschen(warmes Wasser).
Nun soll zusätzlich zur Unterstützung de OP ein Bauch Katheter gelegt werden um das ganze zu beruhigen.
Da er Dement ist und sich ständig überall kratzt sowie Dinge die ihn stören manchmal aus Neugier und oft aus Wut\Angst ab reißt weis ich nicht ob der Katheter nicht sogar gefährlich ist.Die Antwort vom ausführenden Chirogen ist nur "dann platzt der Ballon ,das ist dann Pech."
Nun meine Frage welche Gefahr besteht wenn der Schlauch unkontrolliert raus gerissen wird oder noch zur Hälfte im Bauchraum steckt? Urin im Bauch,Blutungen.... Ist der Katheter überhaubt sinnvoll?
Für schnelle Antworten bin ich dankbar da der Eingriff bereits morgen ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bauchkatheter
BeitragVerfasst: 09.08.17, 08:46 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 12005
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Tag,
Sie meinen einen suprapubischen Katheter, dieser hat mit dem eigentlichen Bauchraum nichts zu tun.Der dünne Schlauch zur Urinableitung liegt in der Blase und nur ein kleiner Anteil läuft über einige Zentimeter durch den Raum zwischen Blasenwand und Bauchdecke. Ich denke, bei Google finden Sie entsprechende Hinweise. Wenn diese Harnableitung für den Heilungsprozeß förderlich ist, sollte man sie auch wählen. Bedenken Sie daß selbst bei einer Harnableitung über den üblichen Blasenkatheter ( über die Harnröhre eingeführt) , ebenfalls die Möglichkeit besteht, dass er den Katheter herausziehen könnte.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bauchkatheter
BeitragVerfasst: 10.08.17, 02:44 
Offline
noch neu hier

Registriert: 09.08.17, 07:53
Beiträge: 3
Danke für die schnelle Antwort, mir ging es auch in erster Linie um mögliche Verletzungen bei gewaltsamen rausreissen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bauchkatheter
BeitragVerfasst: 21.09.17, 18:55 
Offline
noch neu hier

Registriert: 09.08.17, 07:53
Beiträge: 3
kurzes Update,4 Ärzte zu OP befragt ,keine Antwort ausser Ich kenn den Patienten nicht,da passiert nichts,ich hab doch schon gesagt das wir sowas täglich machen...
Also OP:
Dauert ca 30 min. ;Mein Vater wird in den OP gebracht ich soll bis zum OP mit und statt ihn zu beruhigen und gleich zu Narkotisieren ,wie auf der Schlachtbank Bein hoch festbinden, das andereund dann ,Arm festbinden ,Panik ,schreien mit Gewalt den anderen Arm festhalten .dann sollte ich kommen . Ich musste mehrfach bitten das ihm etwas zur Beruhigung gegeben wird.Hätten die ihn gleich narkotisiert und dann fest gebunden wäre alles gut
Extra allen gesagt das er nicht alleine sein darf da er nicht weis was er macht, nach 2Stunden ist er noch nicht da .Auf Nachfrage "machen Sie sich doch nicht schon wieder Sorgen" Hallo 4 fache OP Zeit!!! :shock:
Dann heist es plötzlich Ihr Vater ist bereits auf dem Weg zur Station,oben angekommen höre ich jemanden schreien ,2 Ärzte und 3 Schwestern laufen "schlendern" über den Flur keinen interessiert es :twisted: :?: Ich muss warten nach 20 min kommt jemand ,der liegt in Zimmer ... ,klar Vater schreit aus Angst und Schmerz ..
Entfernt odyssee geht weiter aber das sprengt den Rahmen ;mindest Aufenthalt 4-6 Tage, am nächsten Morgen nach 12 Stunden!! Visite ,kurzer Blick "das sieht doch gut aus ,na zuhause genest man doch am besten Sie können heute mittag nach hause"!?!
13,00 nach hause ,nach 30 min mit Notarzt zurück ,neuer Katheter , abends mit Krankenwagen ins Entfernt , nächster, für mich schlafloser Morgen , mit eigenem Auto in die Notaufnahme neuer Katheter ,"bitte so festkleben/Bandagieren das wir nicht wieder her müssen . Nochmal gefragt wie das ist und in 4 Sätzen genau erklärt bekommen was genau passiert und welche Gefahren bestehen. Was diverse Ärzte und das Netz in 2Wochen nicht konnten hat er in 2 Min.geschafft ;3 Fragen 3 verständliche Antworten :!: :!: :!: :idea:
Nach4 Tagen läuft der Katheter nicht mehr aber WC geht,Entfernt sagt kein Problem anfang der Woche zum Urologen,(auch darüber kann ich ein Buch schreiben) dann am Dienstag nachdem ich mit der Krankenkasse "gedroht" habe endlich Termin der Arzt sagt :der Katheter ist raus,warum waren Sie nicht sofort im Entfernt? Gesagt das die meinten das es nicht nötig ist ,er schlägt die Hände über dem Kopf zusammen :cry: "OK alles raus ist jetzt sowieso zu spät" Pflaster drauf und ab nach hause.
Nun scheint alles gut zu sein.


Zuletzt geändert von Brigitte Goretzky am 22.09.17, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.
Klarnamen entfernt - Forenregeln beachten!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!