Blut im Urin

Erkrankungen der Niere, Harnwege, Blase, Prostata

Moderator: DMF-Team

Antworten
MarPod
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 19.02.09, 16:52

Blut im Urin

Beitrag von MarPod »

Hallo und guten Tag,

wegen eines wiederholten Harnwegsinfekts (der dritte in diesem Jahr), war ich diesmal zur Nachsorge beim Urologen.

Verlauf: Am Samstagabend akuter Harndrang (schmerzlos). Ich bin gleich zur Notaufnahme, weil ich beim letzten Mal zu lange gewartet habe. Man untersuchte den Urin und es wurden Bakterien und Blutbeimengungen (im Urin für mich nicht sichtbar) festgestellt. Ich bekam am Samstag dann eine Einmalgabe Fosfomycin/Trometamol.
Am darauffolgenden Donnerstag war ich dann beim Urologen. Sonographie war unaufällig. Heute (Mittwoch) teilte man mir mit der Urin wäre jetzt bakterienfrei, aber es wäre noch viel Blut im Urin nachweisbar ohne erhöhte Leukozytenzahl.

Der Arzt hat geraten den Urin nochmal im Januar überprüfen zu lassen.

Bin dahin werde ich ja verrückt! Ich habe heute nochmal den Urin selbst mit Teststäbchen untersucht. Auch jetzt ist tatsächlich noch Blut im Urin nachweisbar. Wann müsste das wieder in Ordnung sein, wenn diese Beimengung von der Blasenentzündung käme?

Schmerzen habe ich nicht. Nirgendwo. Das mit dem Harndrang ist wieder weitgehend ok. Die Blase fühlt sich wieder i.O. an zu 98%

Wegen der Blasenentzündung habe ich angefangen D-Mannose zu nehmen. Mein leichter Bluthochdruck wird mit Sartanen behandelt und ab und zu brauch ich ein Schmerzmittel, wenn ich Kopfschmerzen habe (im Schnitt alle 2 Monate ein bis 2 Tabletten ASS+Paracetamol). 2006 wurde die Gebärmutter entfernt (Myome).Gynäkologisch ist alles ansonten top, Darmspiegelung in diesem Jahr war auch ok.

Was soll ich tun? Wenn es jetzt etwas ernstes wäre, kann ich dann bis Januar warten?

Gruß
Maria (52)

Antworten