Organspende bei Hirntod

Moderator: DMF-Team

Serafina
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 22.06.14, 19:42

Re: Organspende bei Hirntod

Beitrag von Serafina »

Tolle Diskussion!

Ich kann mich dem nur anschließen:

Organentnahme ist moderner Kannibalismus. Und mittlerweile gibt es genug Berichte von Fachpersonal und Angehörigen, wie es wirklich zugeht:

Dass Angehörige unter Druck gesetzt werden... dass die Organentnahme einem Schlachtfeld gleicht...ohne jegliche Würde dem Opfer gegenüber.

Bei einer "normalen" OP gelten Anzeichen wie Blutdruck/Pulsanstieg, Schwitzen, Zucken, Adrenalinausschüttung als Schmerzzeichen!
Doch bei der Organentnahme sind es plötzlich "nur noch Reflexe"... :( :shock: und das soll man den Medizinern glauben??
Fridolin1992
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 28.09.19, 07:37

Re: Organspende bei Hirntod

Beitrag von Fridolin1992 »

Das hört sich alles schrecklich an und gibt mir immer mehr zu denken ob ich meinen Organspenderausweis nicht doch vernichten soll.
Benutzeravatar
Spejbl
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 21.04.21, 21:20

Re: Organspende bei Hirntod

Beitrag von Spejbl »

Hier paßt auch mein Post von hier:
viewtopic.php?f=58&t=135687&start=15

Weil, ob die Seele bei einem Hirntod allein schon aus dem Leib gewichen ist, bezweifle ich. Also, es könnte durchaus sein, daß das Ganze in so einem Fall noch mit erlebt wird.
Jeder für sich allein - ist nichts. Zusammen aber, sind wir ein unschlagbares Team.
Antworten