Gabapentin und was kommt dann?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Jonny0r
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 08.08.17, 10:39

Gabapentin und was kommt dann?

Beitrag von Jonny0r » 08.08.17, 10:51

Hallo Liebe Forum Nutzer,

Mein Name ist Carsten, bin 32 Jahre alt und komme aus dem schönen Saarland. Ich hatte vor knapp 4-5 Monaten einen Arbeitsunfall bei dem ich mir ca. 10-12 Schnittverletzungen zugezogen haben die genäht werden mussten. Die meisten waren nur normale Schnittverletzungen und sind normal verheilt, aber eine war sehr komplex und ging vom Fußrücken bis hin zur Sohle.
Die Wunde An sich ist mittlerweile verheilt, aber es treten immer noch schmerzen auf im Ganzen Fuß an verschiedenen stellen. Ich war nachdem das Chirurgische mehr oder weniger geregelt war weiter geleitet worden zu einem Neurologen, dieser hat die Nervenbahnen dann vermessen und meinte das man sehen könne das die Nervenbahn geschädigt sei, aber er ist sich unschlüssig, denn es könnte noch Potenzial vorhanden sein.
Jetzt habe ich 150x 300mg Gabapentin verschrieben bekommen, das sollte ich jetzt mal ausprobieren. Ich habe es noch nicht versucht, da mir die Nebenwirkungen doch wirklich Angst bereiten, alleine schon aus dem Aspekt das ich jeden Tag 2 Stunden mit dem Auto zur Arbeit unterwegs bin (hin und zurück) da könnte ich wirklich Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Schwindel, Depressionen, Halluzinationen usw. usw. gar nicht gebrauchen.

Jetzt wäre meine Frage, was ist eigentlich nach der Einnahme des Gabapentin? Kann man davon ausgehen das die Schmerzen dann wiederkommen oder sollen diese dann Geschichte sein?
Ich bin ernsthaft noch am Hadrern was ich in diesem Fall tun soll.

Ich würde mich freuen falls es jemanden gibt, der damit schon Erfahrung gesammelt halt.

Vielen Lieben Dank,

Gruß

Winfried Gahbler
DMF-Moderator
Beiträge: 2054
Registriert: 15.09.04, 15:24

Re: Gabapentin und was kommt dann?

Beitrag von Winfried Gahbler » 08.08.17, 20:30

Hallo Carsten,

Gabapentin ist eine Substanz, die recht wirksam bei Schmerzen ist, welche durch Schädigung/Verletzung von Nervenfasern verursacht werden. Die Substanz ist ursprünglich gegen Krampfanfälle entwickelt worden, zeigt aber bei diesen sog. neuropathischen Schmerzen eine gute Wirkung.
Ein Medikament ohne Nebenwirkungen gibt es nicht. Die in dem Beipackzetteln aufgeführten NW können auftreten bzw. sind beobachtet worden. Das natürlich nie eine individuelle Vorhersage. Ob und welche Nebenwirkungen bei einer einzelnen Person auftreten werden, kann niemad vorhersagen.
Sie persönlich über mögliche Nebenwirkungen aufzuklären und die entsprechenden Fragen zu beantworten, wäre eine Aufgabe des verordnenden Arztes. Aber auch der kann natürlich nichts vorhersagen. Ärzte sind keine Wahrsager.
Letztendlich kann man die Wirksamkeit wie die Nebenwirkungen nur durch die Einnahme "erproben". Zur Wirkung von Gabapentin sollte man noch sagen, dass die Wirksamkeit im bezug auf neuropathisce Schmerzen niemals zufort sondern im Grunde erst nach etwas 2-3 Wochen beurteilbar ist. So lange muss man die Substanz schon nehmen, um die Wirksamkeit beurteilen zu können.
Gute Besserung und alles Gute wünsche ich Ihnen
MfG W.Gahbler
----------------------
Hinweis unter Bezug auf §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der voranstehende Beitrag ist eine allgemeine Stellungnahme, die, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt verfasst wurde.
2. Bitte wenden Sie Sich unabhängig davon persönlich zur Beratung, Untersuchung und Behandlung an eine Ärztin oder einen Arzt Ihres Vertrauens!
_________________
aus der Gemeinschaftspraxis
Dr.W.Gahbler/F.Becker/Dr.K.Sieben/R.Simon/Dr.U.Stosberg-Lindert
http://www.schmerzkreis.net

Antworten